Autonome Traktoren: Quartalsbericht 01/2016

Alle Investoren von Autonome Traktoren haben die Quartalsbericht 01/2016 erhalten. Haben Sie diesen als Investor nicht erhalten, melden Sie sich bitte unter team@conda.at.


Folgende Informationen dürfen wir auszugsweise veröffentlichen:


Liebe/r Investor/in,


Zulieferindustrie: Nachdem der erste Auftrag eines großen Automobilzulieferkonzerns erfolgreich zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers abgeschlossen wurde, erarbeiten wir derzeit den Projektplan für den Folgeauftrag.


Rettungssystem: PAS hat gemeinsam mit dem Hersteller einer Fahrplattform ein Forschungsprojekt zur Entwicklung einer autonomen Rettungsplattform für Katastrophenfälle eingereicht. Auf dieser Basis wird die Integration unserer Technologie in das Fahrzeug finanziert.


Kartographierung: Das PAS System wird zur oberirdischen Kartographierung von unterirdischen Strukturen (Leitungsführung) genutzt. Dafür wurde ein gemeinsames gefördertes Forschungsprojekt mit dem Hersteller der Sonde zur Bodenuntersuchung eingereicht.


Kommunalgeräte: Ein Hersteller von Kommunalgeräten möchte seine Fahrzeuge mit dem PAS System autonom betreiben. Dafür wurde zur Finanzierung ein gefördertes Projekt eingereicht.


Land- und Forstwirtschaft:

– Anbaugerätehersteller: Gemeinsam mit einem großen österreichischen Hersteller für Anbaugeräte und zwei EU Partnern hat PAS ein Projekt zur EU-Förderung eingereicht. Dadurch wird wieder ein Teil der Entwicklungskosten gefördert.

– Bio-Bauer: Ein Bio-Landwirtschaftsbetrieb möchte die PAS – Technologie zur präzisen Entfernung von Beikräutern einsetzen. PAS liefert dazu unser Pflanzenerkennungs- und Positionierungssystem.

– Düngerbedarfsbestimmung: Der Algorithmus zur Bestimmung des Stickstoffgehalts ist fertiggestellt und erprobt. Derzeit wird gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur ein Modell zur präzisen Voraussage des Ertrags in Abhängigkeit von der Düngergabe entwickelt.

– Autonome Ansteuerung von Anbaugerät: Das autonome System soll zur Steuerung eines Gerätes zur Aufnahme von Heuballen genutzt werden. Gleichzeitig wird die Qualität (N-Gehalt) der Futterpflanzen bestimmt.

– Autonome Ansteuerung von Agrarrobotern: Ein Hersteller von Agrarrobotern (aus den Niederlanden) möchte das PAS System zur autonomen Steuerung seiner Roboterfahrzeugen verwenden.

– Drohne: Ein Hersteller von UAVs (Unmanned Arial Vehicles) möchte PAS-Sensoren zur Hinderniserkennung und Bestimmung von Landwirtschaftlichen Kennzahlen (NDVI, N-Gehalt) und zur autonomen Ansteuerung des Traktors nutzen.


PAS MULTI

Wir planen, unsere Technologie in kompakter Form anzubieten. Dafür haben wir eine Hardware entwickelt, die von den Dimensionen etwa die Größe eines kompakten digitalen Fotoapparates erreicht und die meisten Funktionen unserer Systeme abdecken kann:


Stickstoffbestimmung – NDVI-Bestimmung – Hinderniserkennung – Strukturen folgen – Überwachungsfunktionen – Vermessungsaufgaben – Kartographierung – Feuermelder – Pflanzenzählung – Nachtsichtgerät/schlechte Sicht – Autonome intelligente Kleingerätesteuerung (Rasenmäher, Staubsauger, Spielzeug)


Forschungskooperationen

Kooperation mit Universität für Bodenkultur und der FH Technikum Wien


Weitere Vorgehensweise

– Umsetzung aller Kundenprojekte

– Weiterentwicklung und Vermarktung des PAS MULTI

– PAS hat einen Demonstrations-Traktor mit dem autonomen System ausgestattet.

– Aufbau des autonomen Systems im Rahmen der BOKU-Projekte auf einem Traktor und Vorführung vor dem Hersteller.


Weiterentwicklung aller Algorithmen der PAS zum Ausbau des Technologievorsprungs:

– Uneingeschränktes autonomes Fahren unter allen Bedingungen in jedem Gelände

– Modelle zur Düngerbedarfsbestimmung und Ertragsberechnung

– Pflanzenidentifikation

– Wildtiererkennung


Öffentlichkeitsarbeit

PAS erreichte den 2. Platz bei einem Wettbewerb der besten Innovationen in NÖ. Damit ist neben Geldpreisen auch ein Werbevertrag verbunden. PAS stellte die Technologie auf der Jahrestagung der GIL (Gesellschaft für Informatik in der Landwirtschaft) an der Hochschule OSNABRÜCK/DEU vor. Die HS OSNABRÜCK hat gemeinsam mit BOSCH, BAYER u. a. Agrarroboter entwickelt und entsprechend in den Medien platziert.


Messebesuche

Bei Messebesuchen auf der Agritechnica in HANNOVER, der Messe RIED auf der Agraria TULLN und der FRUCHTWELT BODENSEE/FRIEDRICHSHAFEN konnte weitere Interessenten für die PASTechnologie gewonnen werden, darunter ein Hersteller für Obsterntemaschinen, Hersteller von Traktorlenksystemen, Feldspritzen und Kommunalfahrzeugen.

0 Kommentare Anmelden
Noch keine Kommentare
Keine weiteren Einträge vorhanden.
Loading

Investitionsinfo

Abgeschlossen
151% finanziert
75.400 investiert
122 Investoren
Großweikersdorf, Österreich

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.

Informationen zum Unternehmen
8 Mitarbeiter
2014 Gegründet

Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Minimaler Zeichnungsbetrag: 100€
Unter­nehmens­wert vor Beteiligung: 1.250.000€
Maximaler Zeichnungsbetrag: 5.000€
Unternehmen: PAS PESCHAK AUTONOME SYSTEME GmbH

Kontakt Information

PAS PESCHAK AUTONOME SYSTEME GmbH
Wienerstraße 62 3701 Großweikersdorf
+43 2955 71 708
office@pas-autonom.com
www.pas-autonom.com