CONDA HILFT startet!

COVID-19 bedeutet für alle von uns enorme Einschränkungen - privat wie beruflich. Während die meisten versuchen Familie, Home-Office und ein eventuell geringeres Einkommen unter einen Hut zu bringen, kämpfen ganz viele Startups und KMUs ums “Überleben”. Die Corona-Krise stellt vor allem kleine und junge UnternehmerInnen vor enorme Herausforderungen, denn die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen führen schnell zu kritischen Liquiditätssituationen. 

Wir haben mit CONDA HILFT nun ein Tool geschaffen, um UnternehmerInnen nun einen raschen und unkomplizierten Zugang zu Liquidität zu geben.

 

Was bedeutet das für UnternehmerInnen?

UnternehmerInnen haben die Möglichkeit mit einer Crowdinvesting-Kampagne via CONDA HILFT Geld aus ihrem unmittelbaren Umfeld, wie etwa von KundInnen, PartnerInnen, LieferantInnen oder NachbarInnen, einzusammeln. Wir stellen dafür die nötige Infrastruktur, in einem rechtlich sicheren Rahmen zur Verfügung und verzichten komplett auf unsere Marge. 

UnternehmerInne haben zusätzlich die Wahl, Zinsen und Rückzahlungen auch als Naturalleistungen zu gestalten. So kommen UnternehmerInnen schnell und unkompliziert an die nötige Liquidität und können zusätzlich ihre weiteren Umsätze stärken.

 

Was bedeutet das für UnterstützerInnen?

Durch CONDA HILFT hat jede Privatperson die Möglichkeit heimische Unternehmen in dieser Krise finanziell zu unterstützen und erhält durch eine Investition mittels Nachrangdarlehen, entweder Zinsen oder diese auch in Form von Gutscheinen für Produkte und Services des Unternehmens. Damit kann jeder Einzelne seinen Teil dazu beitragen, dass junge und innovative Betriebe, die für die Österreichische Wirtschaft enorm wichtig sind, die aktuelle Krise überstehen und im Idealfall von der Investition auch finanziell profitieren.

 

Starbike - erstes Projekt bereits online!

Das Fahrradgeschäft im Herzen von Wien wird von seinen Kunden für das große Sortiment -  vom perfekten Citybike für tägliche Wege bis zum Rennrad - sowie der Erfahrung und Kompetenz der MitarbeiterInnen und den besonderen Charme geschätzt. “Wir sind mit großen Zielen in unser neues Geschäft im Nordbahnviertel gezogen. Durch die Corona-Krise sind unsere ambitionierten Pläne verschoben. Wir können zwar unsere Werkstatt eingeschränkt betreiben, das Geschäft muss allerdings geschlossen bleiben. In unserer umsatzstärksten Zeit bricht uns unverschuldet der Umsatz weg. Wir wenden uns nun an alle, die uns unterstützen können und wollen, um diese schwierige Zeit zu überstehen.” so die beiden Starbike Geschäftsführer Martin Tolksdorf und Michael Knoll.

 

Unterstützen auch Sie nun unsere heimische Wirtschaft und investieren Sie in junge Unternehmen, wie Starbike!
0 Kommentare Anmelden
Noch keine Kommentare
Keine weiteren Einträge vorhanden.
Loading