CRWD Token: Neue Partner & weiterer Zeitplan für den ICO!

Pressemitteilung:

Die österreichische Crowdinvesting Plattform CONDA steckt mitten in den intensiven Vorbereitungen ihres Initial Coin Offerings (ICO). Für die erfolgreiche Durchführung holt man sich nun mit Kommunikationsexperten Jürgen Hoebarth, Daniel Pichler von RIAT (Institute for Future Cryptoeconomics) als Research Partner sowie mit Entwickler Andreas Petersson, Capacity Blockchain Solutions GmbH professionelle Verstärkung an Bord. Zusätzlich wurden die Daten für den Pre- und Crowd-Sale veröffentlicht.

Wien, 14. März 2018 | CONDA bereitet sich unter den beiden Managing Directors Daniel Horak und Paul Pöltner intensiv auf den geplanten ICO vor. Die Plattform wird technisch auf Blockchain-Basis gehoben. User profitieren von der Dezentralisierung, Sicherheit und Transparenz der Blockchain. CONDA bringt im Zuge der Neuerungen auf der Plattform auch die eigene Kryptowährung, den CRWD Token, auf den Markt. Der CRWD Token ist das Herzstück der neuen Plattform und Basis der Investments in die Crowdinvesting-Projekte. Basierend auf ihren Aktivitäten auf der Plattform erhalten User attraktive Bonustoken.

Neuer Zeitplan veröffentlicht

Derzeit läuft noch der Private-Sale mit einem Maximum von 1 Million Euro. Early Birds erhalten in dieser Phase, die noch bis 1.4.2018 läuft, 30%-Bonus Token. Am Ostersonntag, dem 1. April 2018, startet schließlich die „Whitelisting-Phase“ für den Pre- und den Crowd-Sale. Das bedeutet, dass Investorendaten in diesem Zeitraum bereits überprüft und freigegeben werden, sodass die weitere Abwicklung ermöglicht wird. Der öffentliche Crowd-Sale startet schließlich am 6. Juni und dauert zwei Wochen lang bis 20. Juni.

Neues Expertenteam für ICO an Bord

Mit Jürgen Hoebarth sichert sich CONDA einen Experten für digitale Kommunikationsstrategie und Storytelling, der außerdem Tokenization Evangelist ist und Gründer von www.thetokenizationcompany.com einer privat finanzierten, dezentralen Blockchain Investment & Advisory Gruppe. RIAT (www.riat.at) das Research Institute for Future Cryptoeconomics ist vertreten durch Daniel Pichler, als Technical & Research Partner, beim CONDA ICO mit an Bord. CONDA baut zusammen mit RIAT eine Forschungsgruppe im Bereich Crowdsales auf, um die heimische Expertise im Bereich Blockchain auszubauen und Innovationsvorsprung sowie Investitionssicherheit für CONDA Investoren anzubieten. Das neue Team wird außerdem durch Andreas Petersson, Managing Director der Capacity Blockchain Solutions GmbH komplettiert, der als Developer das Unternehmen aus technischer Sicht berät.

„Die Einführung der Blockchain-Infrastruktur und des eigenen Tokens stellt für uns die logische Weiterentwicklung von CONDA dar. Uns ist wichtig, dass wir uns von den aktuell kursierenden, unseriösen Angeboten am Markt abheben. Demnach setzen wir hierbei auch auf die Expertise externer Partner, die bereits mehrfach Erfahrung im Bereich Initial Coin Offerings gesammelt haben.“, so Managing Partner Paul Pöltner.

Mehr Informationen, sowie das Whitepaper gibt es auf https://ico.conda.online.

0 Kommentare Anmelden
Noch keine Kommentare
Keine weiteren Einträge vorhanden.
Loading