Erfolgsstory BEERJET: Mögliches Investment von VENTURE SPACE

11

Gute Nachrichten für alle Beerjet-Investoren und Interessierten: mit Venture Space haben Sie erneut die Chance in das stark wachsende Unternehmen BEERJET zu investieren!

Beerjet zählt mit knapp 600.000 EUR Fundingvolumen zu einen der erfolgreichsten Crowdinvesting-Kampagnen auf CONDA. Über 600 Investoren konnten letztes Jahr überzeugt werden. Seither hat sich bei Beerjet einiges getan:

„Nach der Technologieentwicklung und dem erfolgreichen Markteintritt ist die Internationalisierung der nächste logische Schritt in der Beerjet Entwicklung. Mit der rasch wachsenden Anzahl von Vertriebs- und Servicepartnern erwarten wir einen starken Anstieg unserer Verkaufszahlen für 2017 und 2018."
zitat-koller

Beerjet entwickelt, produziert und vertreibt mit rund 10 Mitarbeitern Hochleistungszapfanlagen für Massenausschank und innovative Zapflösungen. Mit seinem patentierten Produkt konnte sich das Unternehmen bisher klar als Spezialist und Kompetenzträger im Bereich der automatisierten Ausschank von Bier bei Großevents etablieren. Anfragen aus mehr als 30 Ländern bestätigen die Entwicklung von Beerjet Produkten. 2015 konnte ein Umsatz von € 287.000 erzielt werden.

Warum soll man in BEERJET investieren?
2016 wird ein sehr erfolgreiches Jahr für Beerjet! Die Umsatzzahlen liegen mit absehbaren € 750.000,- deutlich über Plan und werden dem Unternehmen ein Wachstum von 260 % bringen. Insgesamt werden im Jahr 2016 über 30 Geräte verkauft werden.

Weiters hat sich das Vermietgeschäft als wesentliches und nachhaltiges Geschäftsfeld herausgestellt. Das neue Produkt „JetWall“, eine Selbstbedienungszapfanlage, kommt bereits im Stadion von St. Pölten zum Einsatz und wird von den Kunden sehr gut angenommen.


Großes Potential bieten die Milliardenmärkte USA, Mexiko und Lateinamerika. In Mexiko wurden auf Anhieb 5 Geräte verkauft, die in der Vermietung eingesetzt werden. Wir stehen mit einer der größten Brauereigruppen in fortgeschrittenen Verhandlungen den Absatz des unterentwickelten Schankbiermarktes gemeinsam zu vervielfachen.

Weltweit konnten Erfolge im Aufbau des Partnernetzwerkes erzielt werden. 2017 wird über diesen Hebel ein rasantes Wachstum erwartet. Mit der angepeilten Finanzierungssumme von EUR 3,5 Millionen werden die wichtigen Märkte in Europa, USA und Mexiko/Lateinamerika penetriert. Beerjets sollen in den kommenden Jahren weltweit zum Einsatz kommen.

Zahlreiche namhafte Kunden konnte BEERJET bereits für sich gewinnen:
Stadien:
- Allianz Stadion (Rapid Wien, Wien)
- Millerntor-Stadion FC St. Pauli (Caterer Förde Show Concept GmbH, St.Pauli)
- Signal Idune Park (Ballspielverein Borussia 09 e.V. Dortmund)

Veranstaltungen:
- MotoGPTM (2x Tourstops: Spielberg, Brünn)
- Formel 1 (Spielberg)
- Wiener Wiesn
- Fan Arena/Public Viewing Fussball EM 2016 (Wiener Neustadt)

Brauerein:
- Stiegl
- Anheuser-Busch InBev

Aktuelle Fokusbereiche
1. Umsetzung internationales Vertriebskonzept
Der Markt für Beerjet Produkte ist klar definiert. Stadien, Arenen und Großveranstaltungen weltweit sind potentielle Kunden von Produkten der Beerjet GmbH. Folgende Marktkategorien wurden definiert:

  • Stadien und Arenen

  • Festivals & Großveranstaltungen

  • Vermieter

Weltweit werden derzeit rund 300 Stadion gebaut (Neubau oder Umbau), 300 Stadien befinden sich in Planung. Weitere 300 Arenen (Merzweckanlagen) werden ebenfalls geplant. (Quelle: stadionwelt.inside).

Um schnelles Wachstum zu ermöglichen aber auch im Sinne einer Kosten- und Risikoteilung wird eine klare Partnerstrategie verfolgt. Es konnten in den Ländern Deutschland, Belgien, Tschechien, Polen, Australien, USA und Mexiko Vertriebspartner gewonnen werden.

Der zentrale Fokus liegt am Aufbau von Partnern in weiteren Ländern und bei der Vermarktung der Produkte zu unterstützen. Das beinhaltet auch die Anlagensteuerung, Aufkleber und Bedienerdokumente in der jeweiligen Landessprache zu liefern und das erarbeitete Corporate Design über alle Partner hinweg zu implementieren. Bis 2018 sollen ausgewählte Fokusmärkte mit Partnern besetzt und ausgebaut werden und die Weichen für weitere Länder und Märkte gestellt werden. In wichtigen Kernmärkten werden auch eigene Niederlassungen oder Beteiligungen der Beerjet GmbH evaluiert.

2. Auf- und Ausbau Vermietungsgeschäft
Die Vermietung von Beerjets war für 2016 mit sehr konservativen Beträgen geplant. Es wurde über bestehende und neu generierte Kontakte dieses Geschäftsfeld evaluiert und das Geschäftsmodell entwickelt. Ohne zusätzliche Werbemaßnahmen hat sich dieser Geschäftsbereich sehr gut entwickelt und zu einem großartigen Erfolg geführt. Im laufenden Geschäftsjahr 2016 wird dieser Geschäftszweig ca. EUR 100.000,- Umsatz zum Gesamtumsatz beisteuern. Für gewisse Perioden waren bis zu 21 Geräte zeitgleich im Einsatz und es konnten bei namhaften Projekten bereits wiederkehrendes Geschäft für 2017 generiert werden. In den kommenden Jahren soll das Vermietgeschäft weltweit auf- und ausgebaut werden. Die dafür notwendigen Geräte und Infrastruktur werden zum Teil durch Partner zum Teil durch die Beerjet GmbH gestellt.

3. Produktentwicklung
Die Produktpallette wird durch einen klaren Fokus auf Innovationen kontinuierlich wachsen und neben Beerjet, Beerjet Mobile und JetWalls weitere Entwicklungen umfassen. Kundenorientierung und Lösungskompetenz bei Spezialanforderungen im Zapf- und Ausschankbereich sollen die DNA des Unternehmens sein.

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der bestehenden Produkte sollen durch Neuentwicklungen wie Kassen-Integration neue Kundensegmente erschlossen werden.

Wofür wird das Investment eingesetzt?
Kapitalbedarf: MEUR 3.5

-> Aufbau von Partnernetzwerk und internationalen Niederlassungen
-> Vorfinanzierung der Geräteproduktion (2017: 100 Stk; 2018:250 Stk)
-> Aufbau der Beerjet-Flotte für das Vermietgeschäft (2017: 80 Stk; 2018: 120 Stk)
-> Ausbau der Produktionskapazität & drastische Senkung der Herstellkosten
-> Weiterentwicklung und Erweiterung der Produktportfolios


Mit VENTURE SPACE können Sie sich rasch und unkompliziert an bis zu 20 Technologieunternehmen – darunter auch BEERJET – beteiligen.

Gemeinsam mit weiteren Investoren bauen Sie sich ein Portfolio auf und profitieren so von einer breiten Diversifikation und Risikostreuung. Dabei entscheiden Sie als Investoren gemeinsam, welche Unternehmen finanziert werden!

Diese neue Investmentform sorgt für attraktive Renditechancen und trägt wesentlich zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich bei.

Bereits 60 Investoren haben insgesamt 460.000 EUR in Venture Space investiert – seien Sie auch Teil der universalen Investment-Opportunity!

Hier kommen Sie direkt zum Erklärvideo und mehr Informationen!



0 Kommentare Anmelden
Noch keine Kommentare
Keine weiteren Einträge vorhanden.
Loading

Investitionsinfo

Noch Tage
1.000.000 Fundingschwelle
3.650.000 Fundingziel
Wien, Österreich

Das Projekt ist nur für Investoren aus Österreich gültig.

projekte-entdecken-button


Inkl. der Investitionen in 2017 und 2018 ist das Fundingziel EUR 10.000.000.

Investition in 3 Tranchen von 2016 bis 2018
Tranche 1 mind. EUR 1.000 und max. EUR 500.000
Tranche 2 und 3 betragen jeweils mind. 20% und max. 300% von Tranche 1

 

Beispielinvestition:
2016 EUR 1.000
2017 mind. EUR 200 (20%) und max. EUR 3.000 (300%)
2018 mind. EUR 200 (20%) und max. EUR 3.000 (300%)


Mit einem Investment in Venture Space über die CONDA Plattform wird gleichzeitig ein kostenloses Treuhand-Service genutzt (siehe Punkt „Nützliche Informationen und Administratives“).


Risikohinweise: Das Angebot bietet besondere Chancen, aber auch erhebliche Risiken, die über die Chancen und Risiken anderer, z.B.  festverzinslicher Vermögensanlagen, deutlich hinausgehen. Jeder Anleger sollte daher vor Anlageentscheidung die Darstellung der wesentlichen Chancen und Risiken der vorliegenden Beteiligung beachten (siehe KMG Prospekt) und die persönliche, wirtschaftliche und steuerliche Situation mit einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer besprechen.

Informationen zum Unternehmen
2016 Gegründet
  • Beteiligungsgesellschaft in Form einer GmbH & Co KG
  • Fokus: nicht börsennotierte, innovative und expansionsorientierte Unternehmen

Beteiligungsform: KG-Anteil

Kontakt Information

ARACONDA 2016 GmbH & Co KG
Millennium Tower, 9. OG
Handelskai 94-96, 1200 Wien

E-Mail: investor@conda.at