AYA Aesthetics Kampagnenstart – Fundingschwelle erreicht!

AYA Aesthetics CONDA Crowdinvesting

AYA Aesthetics mit hervorragendem Kampagnenstart

Die Crowdinvesting Kampagne von AYA Aesthetics auf CONDA erreicht aus dem Stand die Fundingschwelle.

 

Über EUR 60.000 Investments in weniger als drei Stunden! Ein Kampagnenstart wie man ihn sich wünscht. 

 

Das große Vertrauen der Investoren in AYA Aesthetics ist ab Kampagnenstart unheimlich groß. Das Geschäftsmodell von Mag. Rainer Goeritz, der mit seiner Laser Lounge Skin Care Company GmbH. überzeugt. Mit der Marke AYA Aesthetics ist die Zeit reif  den Schritt in die Öffentlichkeit zu machen. Herr Goeritz & sein Team schafft gerade ein neues Niveau, ein neues Level der ästhetischen, medizinischen Behandlungen. Ausgehend von Wien und weiteren exklusiven Standorten in Österreich wird die Expansion in ausgewählte CEE-Länder vorbereitet.

 

Für Rainer Goeritz ist AYA Aesthetics: Die logische Konsequenz

Derzeit ist der Markt für Laserbehandlungen sehr ineffizient und fragmentiert was vor allem strukturelle Gründe hat. Entweder fehlt es an der finanziellen und/oder organisatorischen Infrastruktur, was sich zum einen als Platzmangel in Ordinationen und vor allem als Personalmangel wiederspiegelt. Weiters sind die horrenden Preise, von bis zu 180.000 € pro Gerät, der nötigen High-tech Geräte, für viele Anbieter schlichtweg unleistbar. Der Mitbewerb ist deshalb in seinem Angeboten oft beschränkt und kann seine KundInnen nicht optimal beraten bzw. viele Indikationen gar nicht behandeln.

 

AYA Aesthetics auf einen Blick:

  • Modernste technische Ausstattung (Lasertherapiegeräte)
  • Hochfrequenzlage des Standortes
  • Erstklassige Mitarbeiter
  • moderne, luxoriöse Wohlfühlatmosphäre in den Behandlungsräumen
  • ständige Anwesenheit von mind. 3 Ärzten
  • überdurchschnittliches Marketingbudget

 

 

Ein ganz besonderes Gewinnspiel gibt es obendrein .

AYA Aesthetics bring nicht nur seine KundInnen sondern auch seine InvestorInnen zum strahlen

 

 


Enzo Strachwitz

Beitrag von

Enzo Strachwitz


*