Das junge Wiener Unternehmen hat mit dem Wohnwagon ein einmaliges und  innovatives Produkt entwickelt, das selbstbestimmtes, autarkes Leben möglich macht: Dank Biotoilette, Wasserkreislaufsystem, Photovoltaik-Inselanlage und Badeofen-Solar-Heizung ist der Wagen völlig unabhängig.
Im nächsten Schritt möchte das Unternehmen die entwickelten Autarkie-Systeme auch als einzelne Module für andere Anwendungszwecke – von der Almhütte bis zum Einfamilienhaus verfügbar machen, wodurch ein großes Wachstumspotential entsteht. Wohnwagon will sich als erster Ansprechpartner für ein autarkes, selbstbestimmtes Leben positionieren. Dafür wird an einem Webshop und dem Aufbau der Serienproduktion gearbeitet.

„Was brauchen Sie eigentlich für ein gutes Leben?“

Wohnwagon

 

WW2

Unter­nehmens­verlauf

Was brauchst du eigentlich für ein gutes Leben? Eigentlich nicht viel.
Unabhängigkeit, Selbstbestimmung, ein natürliches Wohngefühl, Platz zum Denken und Atmen. Die Reduktion auf das Wesentliche ist dabei in unserer heutigen Zeit der eigentliche Luxus. Ausgehend von diesen Gedanken haben wir im November 2013 begonnen, den Wohnwagon zu entwickeln: 25 m2 mit eigener Strom- und Wärmeversorgung, Biotoilette und Wasseraufbereitungsanlage. Gebaut aus natürlichen Materialien in ehrlichem, regionalem  Handwerk.

Am 1. März 2013 erfolgte die offizielle Gründung und der Start unserer Crowdinvesting-Kampagne Nummer 1.
Wir finden über 100 Unterstützer für unsere Vision und erreichen Ende Juli die Fundingschwelle. Es kann losgehen. In den nächsten Monaten des Prototypenbaus bestätigt sich, was wir vermutet haben: Die Crowd an Board zu haben motiviert nicht nur, sondern bringt auch Kooperationen, Kontakte zu Lieferanten und immer wieder eine helfende Hand. Es geht voran!

Nach einer Designänderung (flaches Gründach zur Wasseraufbereitung statt rundem Dach) steht im Juni 2014 der fertige Prototyp schließlich am Heldentor in Wien und findet auf Anhieb seinen ersten Kunden: Michael aus München.
Wenige Wochen später ist auch Nummer zwei verkauft und wir konzentrieren uns nach der erfolgreichen Tour im Sommer voll auf den Aufbau der Serienproduktion gemeinsam mit Partnern. Im Dezember kann bereits der erste Wagen ausgeliefert werden, Nummer 2 folgt im Februar und auch Nummer 3 ist bereits verkauft. Über 150 Interessenten aus dem DACH Raum haben bereits ihr Interesse an einem Wohnwagon bekundet, etwa 20 Wägen sind gerade in konkreter Planung. 240.000 Euro Umsatz konnten in den ersten 8 Monaten nach Markteintritt erzielt werden, das Potential ist groß.

Neben den tollen Rückmeldungen auf den Wagen selbst erhalten wir auch viele Anfragen für die unterschiedlichen Autarkie-Systeme die von uns entwickelt wurden. Etwa der Badeofen, der Solar- und Holzheizung so kombiniert, dass eine ideale „Zentralheizung“ für kleine Wohnungen entsteht, oder auch die Wasseraufbereitungsanlage mit den Sumpfpflanzen, die am Dach des Wagens das Grauwasser reinigen und wieder nutzbar machen. Unsere autarken Lösungen sind auch für Kleingartenhäuser, Almhütten, Landwirte, Camper und sogar Einfamilienhäuser interessant.

„Ich habe mir den Wagen gekauft, weil die Idee, die dahinter steckt, schon seit langem in meinem Kopf herum schwirrte und das Team diese Idee auf geniale Art und Weise umgesetzt hat.“

Michael Erdmenger, Wohnwagon-Kunde

 

Wir beschließen, Wohnwagon größer zu denken und die einzelnen Puzzlesteine sowie andere Produkte rund um ein selbstbestimmtes, autarkes Leben in einem Webshop anzubieten. Um den nächsten Wachstumsschritt zu ermöglichen fragen wir nun wieder euch: Seid ihr dabei?

Team

crowdfunding steininger theresa
Theresa Steininger
Geschäftsführerin
Biographie
Theresa Steininger bringt die Dinge auf den Boden und sorgt dafür, dass aus Visionen und Ideen, echte Werte werden. Die Jungunternehmerin studierte Kommunikationswirtschaft und Unternehmensführung und ist als Geschäftsführerin von WOHNWAGON mit dieser Kombination eine echte Schnittstelle, die Zahlen genauso gut versteht wie die Menschen.
crowdfunding frantal christian
Christian Frantal
Erfinder & Designer
Biographie
Christian Frantal als innovativer und teamorientierter Künstler mit einem breiten handwerklichen Grundstock und einem ausgeprägten Sinn für Ästhetik, Ökologie, Wirtschaftlichkeit & Organisation wird die WOHNWAGON-Produktion leiten. Der Erfinder und Designer des WOHNWAGONs bringt viel Erfahrung und auch ein eingespieltes Handwerkerteam mit, das gemeinsam seit Jahren individuelle Wohnlösungen umsetzt.

Investitionsinfo

Abgeschlossen
206% finanziert
144.100 investiert
177 Investoren
Wien, Österreich
Informationen zum Unternehmen
6 Mitarbeiter
2013 Gegründet

Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Minimaler Zeichnungsbetrag: 100€
Unter­nehmens­wert vor Beteiligung: 1.350.000€
Maximaler Zeichnungsbetrag: 5.000€
Unternehmen: WW Wohnwagon GmbH

Kontakt Information
WW Wohnwagon GmbH
Arnethgasse 42, 1160 Wien
+43 660 481 43 93
conda crowdfunding crowdinvesting

Wohnwagon: Quartalsbericht 02/2017

20. Juni 2017 von Lara in Wohnwagon wächst weiter
Alle Investoren von Wohnwagon haben den Quartalsbericht 02/2017 erhalten. Haben Sie diesen als Investor nicht erhalten, melden Sie sich bitte unter team@conda.de. Folgende Informationen können Sie hier auszugsweise nachlesen: Liebe/r Investor/in, wir freuen uns, Ihnen den 2. Quartalsbericht 2017 übermitteln zu dürfen. Awards & Auszeichnungen Wir haben es unter die TOP3 beim Greenstart Award geschafft! Das Preisgeld können […] weiter lesen