Symvaro: Prospektive Beteiligung

conda crowdinvesting venture space

Produkte & Innovation
Symvaro wurde 2010 in Klagenfurt gegründet und beschäftigt 20 Mitarbeiter.
Das Geschäftsmodell der Symvaro GmbH basiert auf innovativer Software, Know-How und Produkten, die in Smartphone-Apps und Web 2.0 Lösungen aufgehen. Symvaro versteht sich dabei als Anbieter und Software-Dienstleister für intelligente Ressourcenefzienz sowie Bürgerintegration. Smart Cities („intelligente“ Städte mit innovativen Lösungen) sind Hauptzielgruppe und zeichnen sich, wie Produkte der Symvaro, durch Serviceorientierung und Interaktion mit Bürgern aus. Weiters spricht Symvaro Städte und Regionen, Infrastruktur- und Serviceanbieter sowie Versorger an und setzt neben eigens entwickelten Produkten auch individuelle Kundenprojekte um.

Das von Symvaro entwickelte Konzept „WATERLOO“ ist am weitesten fortgeschritten. Mit dem Wasser-Management-Tool für Wasserwerke, -verbände sowie Wasserver- und -entsorger wurde Symvaro von einer internationalen Fachjury unter die Top 10 der weltweit vielversprechendsten Unternehmen in diesem Bereich gewählt. Gemeindebürger protieren mit dieser App von einem nützlichen Tool zur bequemen und unkomplizierten Übermittlung des abgelesenen Wasserzählstandes während Gemeinden Kosten- und Zeitaufwand reduzieren. WATERLOO soll sich zum „SAP für Wasserversorger“ entwickeln.

Unter dem Begriff „WASTEOPIA“ verbirgt sich vorerst die innovative Müll App der Symvaro, die zur Efzienzsteigerung in Gemeinden beiträgt. Bürger können sich damit den individuellen Müllkalender auf das Smartphone laden und jederzeit wichtige und kostenlose Informationen zu diesem Thema abrufen. Mehr als 500 Gemeinden in Österreich nutzen diese App bereits. Damit ist Symvaro österreichischer Marktführer für digitale Lösungen im Abfallbereich. Mit der Müll App, der dahinter liegenden Abfalldatenzentrale sowie den neu entwickelten Sensoren für Abfall-Container öffnet Symvaro einen spannenden Markt für smarte Lösungen der Abfallwirtschaft.

Kunden & Märkte
Symvaro verfügt über eine vielseitige Produktpalette und richtet sich an einen entsprechend breiten Markt. Neben zahlreichen Wasserversorgern, Unternehmen aus der Abfallwirtschaft bzw. Abfallverbänden gibt es in der EU rund 1.000 Städte mit über 50.000 Einwohnern, die potenzielle Kunden aller von Symvaro entwickelten Lösungen sind.

In Österreich konnte das Unternehmen bis dato zahlreiche Gemeinden gewinnen. Zu den Kunden zählen Villach, der Saubermacher, Velden, Klagenfurt, Innsbruck, Bregenz und viele mehr. Über Österreichs Grenzen hinaus beginnen sich erste Städte aus Deutschland und Slowenien für die Lösun-gen von Symvaro zu interessieren.

Managementkompetenz
Das erfahrene Management-Team setzt sich aus DI Rudolf Ball (CEO), Mag. Philip Kozeny (CTO) und Gernot Fleiss (CCO) zusammen.

  • DI Rudolf Ball (CEO) verfügt über einen Master-Abschluss in Informatik und langjährige Erfahrung als selbstständiger Unternehmer. Je drei Jahre Erfahrung im Forschungs- und Software Bereich runden sein Profil ab.
  • Mag. Philip Kozeny (CTO) ist studierter Informationsmanager. Er verfügt über achtjährige Erfahrung im Projektmanagement und Geschäftsentwicklung, und genießt die Planung und Steuerung innovativer Projekte für die Welt von Morgen.
  • Thomas Ritter (CFO) ist ein gelernter Controller und IT-Kaufmann mit langjähriger Erfahrung als Finanzberater. Als Meister der Zahlen und Prozesse hat er bereits viele KMU’s bei der Gestaltung von Strukturen und Systemen unterstützt.
  • Gernot Fleiss vervollständigt das Managementteam als CCO. Er ist Kommunikations-, PR- und Vertriebspro und blickt auf Erfahrungen bei der NATO, Österreichischen Regierung und dem ORF zurück.

conda crowdinvesting venture spacce


Laura Storto

Beitrag von

Laura Storto


*