Upsynth: Fundingschwelle bereits nach 24 Stunden erreicht

Crowdinevsting für Alpsider von Upsynth

Schon kurz nach dem Start der Crowdinvesting-Kampagne kann das Unternehmen mehr als 60.000 Euro einsammeln
Innerhalb eines Tages erreicht das Start-up Unternehmen Upsynth bereits die Fundingschwelle. Mehr als 70 Kleininvestoren investierten seit Dienstag in den Getränkehersteller. „Wir sind sprachlos, dass sich schon jetzt so viele Investoren gefunden haben, die sich an unserem Unternehmen beteiligen“, freut sich Geschäftsführer Christian Greber. Mit der Fundingschwelle wurde die Mindestsumme erreicht, die für eine erfolgreiche Umsetzung der Finanzierungsrunde benötigt wird. Kleinanleger können ab einem Betrag von 100 Euro noch acht Wochen lang in das Unternehmen investieren. Das Fundinglimit, der höchstmögliche Gesamtbetrag an Investitionen, liegt bei 250.000 Euro

Regionale Produkte
„Der Erfolg unserer Crowdinvesting-Kampagne zeigt uns ganz klar, dass wir mit unseren innovativen Getränkekompositionen am Puls der Zeit sind und unser Produkt bei den Konsumenten ankommt“, betont Greber. Upsynth setzt auf ein gut gehütetes Geheimrezept zur Verwendung von Alpenkräutern. Dieses haben sie weiterentwickelt und neu interpretiert. Bisher entwickelte Upsynth die Spirituose „Alpsinth“, die Mix-Basis für Cocktails und Longdrinks, den leichten Apfelschaumwein „Alpsider“ und den Energy-Drink „Alpower“.

Crowdinevsting für Alpsider von Upsynth


CONDA

Beitrag von

CONDA

in CONDA-Blog-Post