Geld in Krisenzeiten weiterhin anlegen?

CONDA Crowdinvesting

Sei es Corona, die Energiekrise, Klimakatastrophen oder der Krieg in der Ukraine: All das wirkt sich auf den Kapitalmarkt aus und nimmt unmittelbaren Einfluss auf unser Leben. Inmitten dieser unruhigen Zeiten stellt sich die Frage, ob man momentan sein Geld überhaupt noch anlegen sollte. In diesem Blogbeitrag gehen wir daher dieser Thematik auf den Grund und sprechen über sinnvolle Anlagestrategien in Krisenzeiten.

Krisenherd über Krisenherd

2022 – ein Jahr geprägt von gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Krisen, die Einfluss auf unser tägliches Leben nehmen – so auch auf die heimische und globale Wirtschaft. Damit einher geht in der Regel eine erhöhte Inflation, denn die Probleme unserer Zeit ziehen weder an uns noch an der Wirtschaft spurlos vorbei.

CONDA Crowdinvesting

Während die Corona-Krise die globalen Lieferketten beeinflusste, sind es 2022 die steigenden Kosten aufgrund von Rohstoff- und Energiepreisen, die die Wirtschaft prägen. Dementsprechend verändert sich auch die Kaufkraft: Man wird sparsamer und bedachter, was die täglichen Ausgaben angeht. Doch wie sieht es mit Geldanlagen aus? Ist es in Krisenzeiten sinnvoll, sein Geld anzulegen? Oder sollte man doch lieber auf Nummer sicher gehen und nichts riskieren?

Diversifikation

Eine Börsenweisheit besagt: „Lege nicht alle Eier in einen Korb“. Was damit gemeint ist? Man sollte beim Investieren versuchen, sein Risiko zu streuen bzw. zu diversifizieren. Je breiter ich mein Portfolio streue, umso kleiner das Risiko, große Verluste zu machen. Und das gilt auch für Krisen: Möchten Sie Ihr Geld schützen, weichen Sie nicht von diesem Grundsatz ab und streuen Sie Ihr Kapital am Besten über viele Investments und Portfolios, um große Risiken zu vermeiden.

Inflation entgegenwirken

Wie schon in unserem letzten Blogbeitrag über Crowdinvesting und Inflation erklärt, schützen Geldanlagen wie Crowdinvesting gegen die Inflation. Lassen Sie nämlich Ihr Kapital unberührt auf der Bank liegen, verliert das Geld an Wert. Wenn Sie einen Wertverlust Ihres Geldes vermeiden wollen, sollten Sie in Geldanlagen investieren, deren Verzinsung bzw. Rendite die Inflation überschreiten oder zumindest ausgleicht. Das heißt, die Anlage sollte zumindest eine gleich hohe Rendite wie die Inflationsrate erwirtschaften. Wollen Sie einen Gewinn machen, so muss die Rendite der Geldanlage die Höhe der Inflationsrate übersteigen.

CONDA Crowdinvesting

Krisensichere Geldanlagen

In Krisen gelten Sachwerte wie Immobilien und Edelmetalle als sichere Geldanlagen, wobei besonders bei der Sorge um die Stabilität des Geldsystems gerne darauf zurückgegriffen wird und die Nachfrage von Gold steigen lässt. Allerdings müssen Anleger:innen lange warten, bis sie ihr Investment zurückerhalten. Problematisch sind auch die teilweise hohen Schwankungen des Marktpreises und die Aufbewahrungskosten. Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin sind daher eher nur als langfristiges Investment geeignet und werden als Krisenwährung gesehen. Idealerweise sollte man ca. 5 bis 10% des Portfolios in Edelmetalle investieren.

Auch Häuser, Wohnungen und Grundstücke zählen als Sachwerte zu den Klassikern in Krisenzeiten. Wenn die Immobilie während einer hohen Inflation verkauft wird, rentiert sich das Investment. In diesem Fall erhält man nämlich einen höheren Preis dafür, als man ursprünglich bezahlt hat. Allerdings steigen mit der Inflation auch die laufenden Kosten für den Erhalt der Immobilie. Als langfristiger Krisenschutz sind Immobilien als Sachwerte durchaus geeignet, doch können die Finanzierungs- und Bewirtschaftungskosten durch die Inflation die laufenden Einnahmen übersteigen.

Sowohl bei Immobilien als auch bei Edelmetallen besteht die Möglichkeit, sich bereits mit kleinen Beträgen zu beteiligen. Wenn das Ziel der Geldanlage der langfristige Vermögensaufbau ist, dann kann man auch auf MSCI-World-ETFs in Krisenzeiten setzen.

Krypto-Crash

Die eigentliche Idee von Kryptowährungen ist eine Alternative zum klassischen Finanzmarkt – unabhängig von Banken oder Regierungen. Doch seit Monaten fallen die Krypto-Kurse immer weiter – unter anderem aufgrund der wachsenden Unsicherheit an den Finanzmärkten und der hohen Inflation. So hat die bekannteste Kryptowährung Bitcoin seit dem Höhenflug 2021 nahezu zwei Drittel an Wert verloren. Momentan fragen sich deshalb viele Anleger:innen: Sollte man in Krisen in Kryptowährung investieren?

Prinzipiell gilt: Kryptowährungen sollten als langfristige Investition betrachtet werden, nicht als eine Strategie, schnell reich zu werden. Außerdem sollten Sie nur Geld investieren, das Sie auch bereit sind, zu verlieren. Auch sollten Sie eine gewisse Risikobereitschaft an den Tag legen. Bei Kryptowährungen sind nämlich hohe Kursschwankungen durchaus üblich.

CONDA Crowdinvesting

Kryptowährungen können durchaus eine lukrative Investition sein. Denn Abschwünge können ein guter Zeitpunkt für Investitionen sein, da die Preise niedriger sind. Doch sollten Sie sicher sein, dass Sie auf die Risiken vorbereitet sind. Dazu gehört eben auch, dass Sie nicht Geld investieren, das Ihre finanzielle Existenz sicherstellt. Denn am Ende des Tages sind Kryptowährungen oftmals Spekulationen und keine strategische Geldanlage.

Crowdinvesting

Wie bereits geklärt, ist es auch in Krisenzeiten sinnvoll, sein Geld anzulegen. Denn im schlimmsten Fall verliert Ihr Kapital an Wert durch die Inflation. Auch Crowdinvesting bietet eine Möglichkeit, der Inflation entgegenzuwirken, da hier die Chance auf hohe Erträge weit über übliche Zinssätze für Darlehen besteht.

Doch auch hier sollten Sie mit Bedacht Ihre Investments auswählen: Investieren Sie nur in Projekte, die Sie verstehen und nachvollziehen können. Überlegen Sie sich, wie das Unternehmen in Zukunft Gewinne erwirtschaften möchte und ob dies auch realistisch ist. Bei CONDA Crowdinvesting finden Sie alle nötigen Informationen zur Beurteilung eines Investments. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, die Projekte direkt zu vergleichen und Schlüsse daraus zu ziehen.

Wenn Sie mehr über das Thema Crowdinvesting erfahren möchten, klicken Sie hier!

Investieren in Krisenzeiten? Fazit

Wann ist überhaupt der richtige Zeitpunkt zum investieren? Den gibt es de facto nicht. Diversifizieren Sie deshalb nicht nur Ihr Portfolio, sondern achten Sie auch darauf, Ihre Investments zeitlich zu streuen. Auch in Krisenzeiten sollten Sie Ihr Geld nicht am Konto verstauben lassen, da es sonst an Wert verliert. Langfristig gesehen steigen Sie also besser aus, wenn Sie Ihr Kapital diversifiziert investieren. Diversifiziert im Sinne des Portfolios und der Zeit.

CONDA Crowdinvesting

Behalten Sie trotz der unruhigen Zeiten die Nerven, vertrauen Sie auf die Langfristigkeit Ihrer Investments und wählen Sie Ihre Geldanlage-Produkte mit Bedacht aus. Setzen Sie auf einen breiten Mix aus ETFs, Crowdinvesting, Aktien oder Edelmetallen. Wenn Sie mehr über das Thema Inflation und Geldanlage erfahren möchten, lesen Sie sich hier unseren letzten Blogbeitrag durch!

Informieren Sie sich hier über aktuelle Investmentmöglichkeiten und investieren Sie jetzt!

 

Button Jetzt investieren

 

*Anmerkung: Ein Investment durch Crowdinvesting ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. CONDA Crowdinvesting leistet keine Anlagenberatung, dieser Blogbeitrag dient ausschließlich dazu, die verschiedenen Anlagemöglichkeiten aufzuzeigen.


Dina Mansour

Post by

Dina Mansour

in CONDA-Blog-Post, InvestorInnen