Hier finden Zinsen ein Zuhause!

Kürzlich haben wir den Artikel „CONDA Whitelabel oder: Geldeinsammeln aus der Crowd“ veröffentlicht. Darin habe ich unsere, noch recht unbekannten Whitelabel-Lösungen, etwas detaillierter erklärt. Heute geht es um ein echtes, richtig gutes „Best Practice“-Beispiel dafür. Nämlich um die Immobilien-Crowdinvesting-Plattform RECrowd.

Die Zinsen sind bereits seit einigen Jahren auf dem Tiefststand. Das ist natürlich schlecht, wenn man alle seine Pferde aufs Sparbuch setzt. Aber gut für Anlageformen wie zum Beispiel Immobilien-Investments. Natürlich ist diese Anlageform, auf Grund des hohen Kapitalbedarfs, nur einem eher kleinen InvestorInnenkreis vorbehalten. Aber genau dafür bietet Crowdinvesting eine Lösung. Denn durch diese moderne und alternative Art des Investierens, kann Jede und Jeder, bereits mit kleinen Beträgen (im Fall von RECrowd ab 250 Euro) in erfolgversprechende Immobilien investieren und von tatsächlichen Zinsen profitieren. Und im Fall von RECrowd sind diese, mit bis zu 8% p.a., auch noch richtig spannend.

Wer steckt hinter RECrowd? Blogpost_CONDA_RECROWD_REMAX

Hinter der Immobilien-Crowdinvesting Plattform RECrowd steckt eine erfolgversprechende Kombination aus dem etablierten Immobilienunternehmen RE/MAX DCI, einem engagierten Team rund um den sympathischen Geschäftsführer und Frontman Kurt Praszl und der effizienten Plattform-Technologie von CONDA.

Die Vorteile für InvestorInnen liegen auf der Hand: auf RECrowd können diese nämlich aus einem ganzen Pool spannenden, und vor allem gewinnbringenden Bauvorhaben auswählen. Diese werden, bevor sie auf der Plattform online gehen, alle fachmännisch geprüft. Das Risiko, das InvestorInnen bei einem Crowdinvestment in ein Immobilien-Projekt eingehen, wird bei RECrowd mit bis zu satten 8% Zinsen pro Jahr belohnt. Für Early Bird InvestorInnen gibt es sogar noch mehr. Und das Beste: das Risiko kann leicht gestreut werden, indem nicht der gesamte Betrag in ein Projekt investiert, sondern gleich auf mehrere aufgeteilt wird.

Ein weiterer Vorteil, den RECrowd-InvestorInnen an der Plattform schätzen, ist die wirklich exzellente Kommunikation. Sei es die Berichterstattung über die Fortschritte der Bauvorhaben, die Entwicklung der Immobilien oder die Status-Updates zu den Fundingbeträgen.

Lieber Kurt, warum CONDA?

RECrowd Immobilien Investment
Kurt Praszl, RECrowd Geschäftsführer

Unter anderem um herauszufinden, warum sich RECrowd für eine Whitelabel Lösung von CONDA entschieden hat, habe ich dem Geschäftsführer, Kurt Praszl ein paar Fragen gestellt:

Was waren eure Beweggründe, eine Crowdinvesting-Plattform mit der CONDA-Technologie umzusetzen?

Kurt: Unsere Beweggründe waren primär die Erfahrung und das Know-how von CONDA. Wir haben den Markt schon länger beobachtet und haben dann nach Gesprächen mit CONDA unsere Kräfte und fachliche Expertise gebündelt.

Heute habt ihr bereits 5 Projekte mit 1,45 Mio. Euro umgesetzt. Was waren denn die größten Herausforderungen am Weg dahin?

Kurt: Wir bereiten in unserer Projektpipeline ein Vielfaches an Projekten vor und wollen unseren InvestorInnenen nur Top-Projekte anbieten. Unsere KundInnen möchten meistens am liebsten gestern eine Kampagne durchführen. Der Weg, um eine Kampagne online zu bringen ist jedoch sehr aufwändig und zeit- wie ressourcenintensiv – unter anderem durch unsere strengen Prüfkriterien. Hier braucht es wirklich sehr viel Power und vor allem gute Unterlagen, die leider nicht immer vorhanden sind. Darum unterstützen wir jeden Bauträger, der die Vorprüfung schafft, um hier rasch eine Crowdinvesting-Kampagne öffentlich machen zu können. Das Team von CONDA hat uns auf unserem Weg – gerade auch was Prozessoptimierung, Kampagnenmanagement und Marketing betrifft – sehr unterstützt.

Was sind Eure Ziele – auch langfristig – die ihr euch mit RECrowd gesetzt habt?

Kurt: Wir denken beim Crowdfunding für Immobilie über die reine Finanzierung hinaus. Bei uns gehört hier die erfolgreiche Verwertung der Immobilien ebenfalls dazu. Unser Vorteil ist, dass wir in der Eigentümerstruktur RE/MAX-DCI mit gut 100 MitarbeiterInnen hinter uns haben. Die Expertise ist Gold wert und bei Bedarf können wir Bauträger rasch und effizient bei der Verwertung unterstützten, damit die projektierten Ziele erreicht werden. Mittelfristig wollen wir zu den seit vielen Jahren am heimischen Markt existierenden Plattformen aufschließen und langfristig auch unser Geschäft auf den DACH Raum ausdehnen. Anfragen haben wir genug.

Wer jetzt neugierig geworden ist, macht sich am besten gleich selbst ein Bild von RECrowd. Und wer sich dafür interessiert ein Immobilien-Projekt zu finanzieren oder selbst eine Plattform zu betreiben, nimmt am besten gleich Kontakt mit Daniel Horak auf!


Karin Turki

Beitrag von

Karin Turki

in CONDA-Blog-Post, Whitelabel


*