Einloggen

Neuer Investor?

SCIO Technology

Country flag

Linz, Österreich

SCIO Technology


Erfolgreich finanziert

308.600

investiert

283Investoren
617% finanziert

SCIO Technology


Erfolgreich finanziert

308.600

investiert

283Investoren
617% finanziert

Übersicht

 

Nach 10 Jahren Forschungsarbeit sprengt die SCIO Technolgie die Limitierung der Formgebung durch starre elektronische Leiterplatten. SCIO ist der führende unabhängige Hersteller komplexer Schaltkreise in Drucktechnik auf flexiblen Trägermaterialien.

 

Bewährt: seit 2017 als Aerospace-Lieferant zertifiziert! SCIO rüstet Luxusjets mit beheizbaren Modulen für die Fußbodenheizung aus.

Startbereit: SCIO Technologie ist 100 % produktionsbereit Die SCIO Technologie ist bereit für die industrielle, kundenspezifische Massenfertigung.

"Mit SCIO können Sie von Forschung profitieren, ohne in Forschung zu investieren! Wir suchen Investoren für den Sprung von der Forschung zur hochprofitablen kundenspezifischen Produktion."

 

1. Billigmaterialien automatisiert "intelligent" machen. Der automatisierte Druck von komplexen Schaltkreisen auf Billigmaterialien wie z. B. Papier in Rolle-zu-Rolle-Drucktechnik lässt SCIO kostengünstig und – dank grüner, ätzmittelfreier Prozesse – umweltschonend Masse produzieren.

2. Intelligenz kabellos in funktionale 3D-geformte Bauteile integrieren. SCIO druckt Multilayer-Schaltkreise auf formbare Kunststoffe und designte Hightech-Materialien – wie z. B. Carbon-Verkleidungen und Sportartikel.

Wir haben SCIO bei unserem ersten gemeinsamen Automotive-Projekt als einen äußerst innovativen und sehr engagierten Partner kennengelernt. Wir setzen große Hoffnungen auf die zukünftige Zusammenarbeit bei der Entwicklung und weltweiten Umsetzung von beleuchteten Designkonzepten.“

 

  • Integration zu 3D-geformten Bauteilen
  • Hightech massentauglich auf Billigmaterialien
  • Biosensorik – kostengünstig, effizient, benutzerfreundlich
  • Human Machine Interface – erlaubt integratives, flexibles Design
  • Gewichtseinsparung
  • Raumeinsparung
  • Produktion flexibel
    • höhere Effizienz mit höherer Stückzahl
    • geringe Vorlaufzeit
    • Marktnachfrage vorhanden und kann prompt bedient werden

 

 

Investment im besten Moment:  Sprung vom Entwicklungsdienstleister zum globalen Produzenten gedruckter Elektronik.

Customized Electronics: SCIO-Technologie lässt aus bislang funktionellen Produkten intelligente Produkte entstehen.

 

SCIO war bzw. ist Partner in mehreren von der FFG geförderten Konsortialprojekten:

  • 3D MEOD (843685)
  • IQ Moulding (845954)
  • NaCoS (849788)
  • Pionier (848587)
  • PathoPoc (848547)
  • SWIPS (849442)
  • Patent.Scheck (866201)

Industrie: 20+ Projekte in der Produktionspipeline

Preise:

  • Staatspreis für Innovation 2016 (nominiert mit Bilton Projektpartner)
  • Houska Preis 2017 (nominiert Projekt SWIPS mit Projektpartner Kompetenzcenter Holz)
  • Landespreis OÖ für Umwelt und Nachhaltigkeit 2017 (erhalten als Projekt SWIPS mit JKU)
  • Winner PitchContest WeAreDevelopers World Congress 2018

Unternehmensverlauf

DI Franz Padinger
DI Franz Padinger

Gründer und CEO

Biography

Franz Padinger (1971) ist verantwortlich für die Geschäftsführung und bringt als Serial Entrepreneur mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in gedruckter Elektronik, die Innovationskraft und Expertise für den Unternehmensaufbau sowie für die kundenspezifischen Entwicklungen von der Idee bis zur seriellen Produktion mit. Aus seiner Diplomarbeit an der JKU Linz ging sein erstes Startup QSEL hervor, welches in Kooperation mit dem US-Nobelpreisträger Alain Heeger erfolgreich an die US-Firma Konarka verkauft wurde. Mit NanoIdent durchlebte Franz Padinger ab 2004 mit der Entwicklung von gedruckten Sensoren für Biometrie und medizinische Diagnostik alle Höhen und Tiefen des Unternehmertums: Start als 2-Personen-Team, erfolgreiches Wachstum auf über 90 MitarbeiterInnen mit kundenspezifischen Entwicklungsaufträgen, Unternehmer des Jahres 2007 sowie zahlreicher weiterer Preise und Ehrungen, Konkurs während der Vorbereitung des Börsengangs aufgrund des Wegfalls relevanter Aufträge in der Wirtschaftskrise 2008. Noch 2008 erfolgte der Neustart als Botest Printed Sensors GmbH mit der Fokussierung auf gedruckte Elektronik für industrielle Sensorik, welche dann in einem MBO 2014 in SCIO umgetauft wurde. Mit SCIO fokussiert sich Franz Padinger darauf, Kunden die Vorteile gedruckter Elektronik darzulegen und kundenspezifische Anwendungen für die Märkte Automotive, Aerospace, Industrielle Elektronik/Sensorik sowie Medizinische Diagnostik zu realisieren und zu produzieren. Franz Padinger ist Erfinder/Miterfinder von mehr als 15 Patentfamilien, sowie Autor/Co-Autor von mehr als 30 wissenschaftlichen Publikationen.

Mag. Alexander Krauser
Mag. Alexander Krauser

COO

Biography

Alexander Krauser (1974) hat nach der HTL für Elektronik und Nachrichtentechnik, Umweltsystemwissenschaften und BWL studiert. Er arbeitete als Unternehmensberater für Prozessoptmierungen in der Papier- und Druckerei-Industrie, einerseits in Standortprojekten und andererseits in Headquarter-Projekten in mehr als 40 Ländern. Danach leitete er Reorganisationen bei Konzernen. Seit über 6 Jahren ist er im Startup-Bereich tätig, baute die erste Crowdinvesting-Plattform in Österreich auf und ist einer der ersten zertifizierten Business Angels. Er unterstützt junge Unternehmen in der Implementierung der Aufbau- und Ablauforganisation. Auch er durchlebte schon den Aufbau und Konkurs eines Unternehmens. Woodero war 2013 das erste Crowdinvesting-Projekt Österreichs, das die EUR 100.000-Schwelle überschritt und nach seinem Austritt 2014 in einen Konkurs geriet. Seit 2015 unterstützt er mit seinem Netzwerk mehrere Unternehmen, die den Fokus auf Produktion und Internationalisierung gelegt haben und verantwortet seit 2017 als Geschäftsführer die Bereiche Operations, vor allem die Implementierung einer sehr effizienten Aufbau- und Ablauforganisation.

Michael Heilmann
Michael Heilmann

Prozessentwicklung und Produktion

Biography

Michael Heilmann hat eine Lehre als Offsetdrucker abgeschlossen. Nach mehrjähriger Berufserfahrung auf Bogen- und Rollenoffsetmaschinen begann er bei der Firma MAN-Roland, wo er sein technisches Spektrum als drucktechnischer Instruktor erweiterte. Im Jahr 2007 wechselte er vom Offsetdruck in den Siebdruck und somit begann seine Laufbahn in der gedruckten Elektronik bei der Firma NanoIdent in Linz. Nach 6 Monaten übernahm Herr Heilmann die Leitung der Abteilung Druck und Produktion. Im Dezember 2008 wurde er von der Firma Botest Printed Sensors angeworben, um Druckprozesse für die Produktion gedruckter Elektronik zu entwickeln. Mehrere Schulungen und Weiterbildungen im Sieb- und Schablonendruck sowie Seminare für Qualitätskontrolle werten seine Fachkenntnisse auf. Seit der Namensänderung in SCIO Technologies leitet Herr Heilmann die Abteilung Prozessentwicklung & Produktion. Weiters ist er zuständig für die Planung der Produktionsanlagen und den Teamaufbau der zukünftigen MitarbeiterInnen. Durch sein exzellentes Know-how im Druckbereich hat er bei SCIO einen entscheidenden Einfluss auf die Weiterentwicklungen der Technologieplattform.

Thomas Auzinger
Thomas Auzinger

Elektronik

Biography

Thomas Auzinger hat eine Lehre als Elektroniker in der Firma Helbo Photodynamics Systems mit Auszeichnung absolviert und dort erste Erfahrungen im Bereich der Lichttechnik und der Medizintechnik gemacht. Mit dem Wechsel zur Firma NanoIdent AG hatte er erstmals Kontakt mit Printed Electronics. Dort arbeitete er an Versiegelungsprozessen maßgeblich mit, war hauptverantwortlich an der Gestaltung diverser Test- und Messumgebungen und entwickelte diverse Electronic Designs. Nach der Absolvierung der Berufsreife in Elektronik wurde er von der Firma Botest Printed Sensors aktiv angeworben, da man dort über seine Fähigkeiten Bescheid wusste. Nach der Namensänderung in SCIO Technologies leitet Thomas Auzinger die Abteilung F&E Electronic (Layout-) Design and Bonding.

Judith Zingerle, MA
Judith Zingerle, MA

Marketing und Kommunikation

Biography

Judith Zingerle, MA ist Online-Marketing-Expertin und Kommunikationsberaterin, hat Kunstgeschichte und Integrierte Kommunikation studiert. Sie liefert für SCIO maßgeschneiderte, strategisch & operativ nachhaltige Dienstleistungen rund um Branding und Kommunikation – digital und crossmedial und sorgt für relevante soziale Beziehungen zwischen der Marke SCIO und ihren Kunden. Judith Zingerle ist u.a. Dozentin an der Universität für angewandte Kunst Wien, Ludwig-Maximilians-Universität München, Donau-Universität Krems und an der FH Technikum Wien. Sie berät und coacht Start-ups, die auf nachhaltigen Erfolg setzen z.B.: madame KUKLA, baningo, Shades Tours, bekannt aus der Start-up Show 2 Minuten 2 Millionen.

Mag. Martin Krahuletz
Mag. Martin Krahuletz

Business Development

Biography

Mag. Martin Krahuletz hat Medizin und Geographie mit Kernfach Wirtschaft an der KFU Graz studiert. Er war Marketingleiter beim größten österreichischem Finanzdienstleister und zusätzlich zuständig für Produktentwicklung und Business Development. Martin Krahuletz ist u.a. Geschäftsführer in mehreren Unternehmen und ausgebildeter Change-Manager. Er unterstützt SCIO beratend beim Aufbau des Business Developments.

Investoren

2.000

mehr als 1 Jahr

1.000

mehr als 1 Jahr

PF

200

Philipp Fruhmann

mehr als 1 Jahr

JB

700

Julian Büringer

mehr als 1 Jahr

500

mehr als 1 Jahr

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% bei Investitionen ab 5.000 EUR) Erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. (bei 4,5% Mindestverzinsung): 29,88%% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 10 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

 

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.

 


Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?


Anmerkung: EUR 19.500 der Fundingsumme wurden über die Platzierung auf Area2Invest eingenommen.

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 5
Gegründet: 2014
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: SCIO Technology

Kontakt Information

SCIO Holding GmbH

Franzosenhausweg 51 A-4030 Linz

Telefon: +43 664 82 45 191 E-Mail: office@scio-tec.com Website: www.scio-tec.com

Prämien für Ihre Investition


SILBER

1.000 Investition

SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller für die Vitrine, welcher mittels Effekten gedruckter Elektronik den SCIO-Schriftzug performen lässt und mit Ihrem Namen versehen wird. (Größe ca 15x12cm).

GOLD

2.500 Investition

SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller für die Vitrine, welcher mittels Effekten gedruckter Elektronik den SCIO-Schriftzug performen lässt und mit Ihrem Namen versehen wird. (Größe ca 15x12cm). + 1 Flasche 1404 Gin 200ml

PLATIN

5.000 Investition

SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller für die Vitrine, welcher mittels Effekten gedruckter Elektronik den SCIO-Schriftzug performen lässt und mit Ihrem Namen versehen wird. (Größe ca 15x12cm). + 1 Flasche 1404 Gin 200ml + Führung "Printed Electronics" bei uns im Haus

Unternehmensdaten


  • Franzosenhausweg 51, 4030 Linz
Alleinstellungsmerkmal
Geschäftsmodell
Ausgangssituation
Marketing und Vertriebsziele
Marktsituation
Team
Finanzierung und Planzahlen

SCIO verfügt über eine neue, marktführende Technologie, um Multilayer-Schaltkreise mit Rolle-zu-Rolle-Drucktechnologie auf fast beliebigen Trägermaterialien automatisiert produzieren und löten zu können.

Sie investieren in den Unternehmenssprung von F&E Entwickler hin zu einem globalen Produzenten gedruckter Elektronik mit einer breiten Branchenpalette.

„Wir haben in den letzten 10 Jahren Fertigungsprozesse entwickelt, in welchen die technischen und wirtschaftlichen Vorteile gedruckter Elektronik klar erkennbar sind und gemeinsam mit strategischen Partnern konkurrenzlose Anwendungen für Märkte wie Automotive, Aerospace, Sport und Medizintechnik geschaffen."


Fundingziel: EUR 250.000,00 Mögliche Beteiligung ab: EUR 100,00 Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% bis inkl. 11.6.2018 und ab einer Investition von EUR 5.000) Gewinnbeteiligung: JA, abhängig vom Betriebserfolg (EBIT) des Unternehmens, zumindest aber in Höhe der Mindestverzinsung von 4,5% (5,5% bis inkl. 11.06.2018 und bei Investitionen ab 5.000 EUR) Unternehmenswertbeteiligung: JA, am Laufzeitende (wobei die Gewinnbeteiligung der Ermittlung der Unternehmenswertbeteiligung angerechnet wird) Vertragslaufzeit: 10 Jahre

Beispielrechnung für eine Investition ab EUR 1.000 (bei einer Mindestverzinsung von 4,5%; unverbindliche Hochrechnung) Investition: EUR 1.000,00 Erwartete durchschnittlicher Verzinsung p.a.: 29,88% Gesamtauszahlung (in den 10 Jahren): EUR 6.040,39

(Berechnung: EUR 1.000,00 Rückzahlung + EUR 5.040,39 Gewinnbeteiligungszins)

>>Details Beispielrechnung 4,5%<<

Beispielrechnung für eine Investition von EUR 1.000 (bei Investitionen ab EUR 5.000; unverbindliche Hochrechnung) Investition: EUR 1.000,00 Erwartete durchschnittlicher Verzinsung p.a.: 30,22% Gesamtauszahlung (in den 10 Jahren):  EUR 6.072,39

(Berechnung: EUR 1.000,00 Rückzahlung + EUR 5.072,39 Gewinnbeteiligungszins)

>>Details Beispielrechnung 5,5%<<

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

V_W_Z_L_Version-2

 

 


CONDA-ICON-Alleinstellung_Beschriftung

SCIO kann mit Rolle-zu-Rolle-Drucktechnik (wie im Zeitungsdruck) Multilayer-Schaltkreise auf flexible Trägermaterialien wie z. B. Papier und Folien drucken und auf den bedruckten Schaltkreisen löten. Mit den von SCIO entwickelten und serienreif-optimierten Prozessen können komplexe Schaltkreise in 3D-Bauteile integriert werden.

CONDA-ICON-Geschaeftsmodell_Beschriftung

SCIO entwickelt mit B2B-Partnern Produkte, die erst durch die neuartige SCIO-Technologie umsetzbar sind. SCIO produziert mit eigener Printed Electronics Fertigungslinie oder lizenziert die Technologie für die Produktion durch die Partner.

CONDA-ICON-Marketingziele_Beschridtung B2B-Netzwerke, die durch F&E-Projekte entstanden sind, werden ausgebaut und mit einer Plattform für potenzielle Leads bearbeitet. Die beiden Vertriebswege – 1. Lizenzierung oder 2. Produktion durch SCIO – werden branchenspezifisch anhand der speziellen USPs kommuniziert und vermarktet.
CONDA-ICON-Marktsituation_Beschriftung

SCIO Technologie macht bisher Unmögliches realisierbar. Mit seinen B2B-Partnern betritt SCIO Neuland und kreiert neue globale Märkte. Aktuell ist SCIO in vier Bereichen aktiv – Automotive, Health, Aerospace und Sensorik – 20+ Projekte sind in der Produktionspipeline.

CONDA-ICON-Management_Beschriftung

Franz Padinger und Alexander Krauser sind Vollblutunternehmer und haben alle Höhen und Tiefen des Unternehmertums schon miterlebt. Die Mischung aus Know-how, Startup-Erfahrung, Unternehmensaufbau, internationalem Konzernwissen und ihrem ausgezeichneten Netzwerk bietet eine optimale Ausgangsbasis für Wachstum.

CONDA-ICON-Finanzierung_Beschriftung

Die  Nachfrage verspricht Gewinnchancen bei moderatem Finanzierungsbedarf. Für die Firmenentwicklung ist ein Finanzierungsbedarf von 250.000.- geplant. Um Entwicklungsschritte schneller gehen zu können, ist geplant, das Investment mit einem verbürgten Bankkredit (AWS double equity) zu erweitern.

Als Entscheidungsgrundlage für Ihre Investition können Sie das Unternehmen anhand der 6 Kriterien für sich bewerten. Informationen dazu finden Sie im Investitionsleitfaden.

 

Alleinstellungsmerkmal

Mit SCIO werden, ähnlich wie beim Zeitungsdruck, elektrisch leitfähige Schaltungen auf kostengünstige Materialen wie Kunststofffolien, Papier, Glas, etc. gedruckt.

SCIO kann mit zwei strategischen Vorteilen bzw. Anwendungen punkten:

1. Billigmaterialien automatisiert "intelligent" machen. Der automatisierte Druck von Schaltkreisen auf Billigmaterialien wie Papier erschließt ein neues Anwendungsfeld, das schon jetzt für kostengünstige Biosensoren zur Blutgruppenbestimmung in Rettungswägen verwendet wird.

2. Intelligenz kabellos in funktionale 3D-geformte Bauteile integrieren. SCIO druckt Multilayer-Schaltkreise auf formbare Kunststoffe und integriert intelligente Funktionalitäten in für ihre Funktion (wie z. B. Aerodynamik) designte Hightech-Materialien – wie z. B. Carbon-Verkleidungen, Sportartikel, superleichte Rückleuchten.

Konkurrenzanalyse

SCIO fokussiert sich auf die Bestückung von Elektronikbauteilen auf flexiblen Trägermaterialien. Dieser Bereich ist im Moment von den großen Herstellern nicht besetzt. In Europa gibt es kein Unternehmen, das eine vergleichbare Kompetenz aufgebaut hat.

Aus Gesprächen mit Partnern weiß SCIO auch implizit, dass es keinen Mitbewerber gibt. Ein Beispiel: Im Q3/2017 haben wir für ein Automotive-Projekt ein Angebot gelegt. Die Kunden haben versucht, bis Ende 03/2017 andere Angebote einzuholen. Im April 2018 sind die Auftraggeber an einem Dienstag zu einem Erstgespräch zu SCIO gekommen, am darauffolgenden Dienstag haben wir den Auftrag erhalten, welcher vom CEO des Automotive-Konzerns abgesegnet wurde.

Wir arbeiten mit SCIO schon seit über fünf Jahren intensiv zusammen und das Team hat uns mit seinem ausgezeichneten Know-how maßgeblich bei der Umsetzung von Projekten im Bereich der gedruckten Elektronik und Sensorik unterstützt. In der Zukunft sehen wir SCIO insbesondere als Partner für Serienüberleitung und Serienproduktion für die vielversprechende Pyzoflex®-Technologie."


 

Geschäftsmodell

SCIO entwickelt mit B2B-Partnern Produkte, die erst durch die neuartige SCIO-Technologie umsetzbar sind. Die aktuellen Aufträge werden zuerst in kleineren Serien gefertigt, die dann in weiterer Folge in hohe Stückzahlen übergehen.

Der Ablauf beruht auf folgenden Schritten:

  • Kooperation mit Unternehmen anhand von geförderten Projekten von nationalen oder EU-Förderstellen.
  • Entwicklungen für B2B-Partner im Prototyping und danach Produktion von Kleinserien
  • Hochskalierung der Mittel- zu Großserien

Da SCIO durch die jahrelang entwickelte Technologie ein Alleinstellungsmerkmal besitzt, lassen sich sehr gute Gewinnmargen erzielen. Gleichzeitig ist das unternehmerische Risiko sehr gering, wie sich anhand der vorab erstellten ausführlichen Analyse erkennen lässt.

Ausgangssituation

10 Jahre Forschung: Know-how als Kapital Das SCIO-Team hat sich im Bereich der bedruckten Elektronik erarbeitet, das weltweit ausgesprochen innovativ ist.

Bewährt: Partner großer Unternehmen SCIO rüstet Luxusjets von F/LIST mit Fußbodenheizungsmodulen aus und kooperiert mit führenden Unternehmen wie Infineon.

Startbereit: am Sprung zur Massenproduktion Die SCIO Technologie-Plattform ist mit 20+ Projekten startbereit für die industrielle Massenfertigung!

Marketing und Vertriebsziele

Die bisherige B2B-Vertriebstätigkeit bestand darin, F&E-Netzwerke aufzubauen und industrielle Kooperationen für kundenspezifische Produkte zu initiieren.

Mittlerweile wird SCIO aktiv von B2B-Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen angesprochen, um gemeinsam neue Produkte in den Bereichen "Adding Intelligence" und "Shaping Intelligence" zu entwickeln.

SCIO wird im Zuge des bevorstehenden Schritts zur Massenproduktion eine neue Marketingplattform etablieren, um B2B-Kunden für folgende Marketingziele zu gewinnen:

  • Herstellung kundenspezifischer Produkte für Partner aus allen Branchen
  • Verkauf/Lizenzierung einer maßgeschneiderten Technologielösung an große Unternehmen und Konzerne

Wachstumspotenzial (ohne F&E-Projekte):

Marktsituation

 

Fakten

  • Integration zu 3D-geformten Bauteilen
  • Hightech massentauglich auf Billigmaterialien
  • Biosensorik – kostengünstig, effizient, benutzerfreundlich
  • Human Machine Interface – integratives, flexibles Design
  • Gewichtseinsparung
  • Raumeinsparung
  • Produktion flexibel
    • höhere Effizienz mit höherer Stückzahl
    • geringe Vorlaufzeit
    • Marktnachfrage vorhanden und prompt bedienbar

SCIO Technologie macht bisher Unmögliches realisierbar.

Mit seinen B2B-Partnern betritt SCIO Neuland und kreiert neue globale Märkte.

Team

Franz Padinger und Alexander Krauser sind Vollblutunternehmer und haben alle Höhen und Tiefen des Unternehmertums schon miterlebt. Die Mischung aus ihrer Startup-Erfahrung, Unternehmensaufbau, internationalem Konzernwissen und ihrem ausgezeichnetem Netzwerk bietet eine optimale Ausgangsbasis zum sehr schnellen Wachstum des Unternehmens.

Franz Padinger hat mehr als 20 Jahre Erfahrung mit gedruckter Elektronik und ist einer der international erfahrensten und innovativsten Forscher, Entwickler und Entrepreneure auf diesem Gebiet.

Alexander Krauser hat schon viele Packaging-Unternehmen bei Prozessoptimierungen begleitet und war Produktionsleiter in einem Faltschachtel-Werk in Spanien. Die Prozesse sind sehr ähnlich und können dementsprechend für SCIO schnell adaptiert werden.

Finanzierung und Planzahlen

Liquiditätsbedarf

Der Kapitalbedarf der nächsten 12 Monate beträgt je nach Wachstumsgeschwindigkeit zwischen EUR 250.000 und 500.000. Das Kapital wird ausschließlich zur Entwicklung der Aufbau- und Ablauforganisation verwendet. Wir sind in der äußerst komfortablen Lage, dass unsere B2B-Kunden Investments zur Erhöhung der Stückzahlen finanzieren werden.

Die große internationale Nachfrage verspricht hohe Gewinnchancen bei vergleichsweise moderatem Finanzierungsbedarf. Für die geplante Firmenentwicklung ist ein Finanzierungsbedarf von gesamt 250.000.- geplant. Um einige Entwicklungsschritte schneller gehen zu können und genug Liquidität für den Aufbau eines Warenlagers und Maschinenparks zu haben, ist geplant, das Investment mit einem verbürgten Bankkredit (AWS double equity) zu erweitern.

Kurzbeschreibung aller wesentlichen Vermögenswerte

  • Der größte Vermögenswert ist das Know-how der Prozesse, der bilanziell nicht dargestellt wird.
    • wir müssten Prozesse patentieren – jeder könnte die Parameter nutzen
    • es gäbe keinerlei Möglichkeit, juristisch gegen einen Missbrauch in anderen Staaten dagegen vorzugehen.
  • Warenlager ca. 20 000.- (Druckpasten, elektronische Bauteile, sonstige Hilfsmittel zur Fertigung)

Kurzbeschreibung der Mittelherkunft

  • Asys stellt uns das jetzige Produktions-Equipment zur Verfügung
  • Franz Padinger haftet für EUR 150.000 Fremdkapital
  • 2017 erste Investorenrunde mit EUR 400.000 als Gesellschafterdarlehen
  • pro Jahr ca. EUR 300.000 aus Förderungen der FFG

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% bei Investitionen ab 5.000 EUR) Erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. (bei 4,5% Mindestverzinsung): 29,88%% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 10 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

 

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.

 


Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?


Anmerkung: EUR 19.500 der Fundingsumme wurden über die Platzierung auf Area2Invest eingenommen.

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 5
Gegründet: 2014
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: SCIO Technology

Kontakt Information

SCIO Holding GmbH

Franzosenhausweg 51 A-4030 Linz

Telefon: +43 664 82 45 191 E-Mail: office@scio-tec.com Website: www.scio-tec.com

Prämien für Ihre Investition


SILBER

1.000 Investition

SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller für die Vitrine, welcher mittels Effekten gedruckter Elektronik den SCIO-Schriftzug performen lässt und mit Ihrem Namen versehen wird. (Größe ca 15x12cm).

GOLD

2.500 Investition

SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller für die Vitrine, welcher mittels Effekten gedruckter Elektronik den SCIO-Schriftzug performen lässt und mit Ihrem Namen versehen wird. (Größe ca 15x12cm). + 1 Flasche 1404 Gin 200ml

PLATIN

5.000 Investition

SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller für die Vitrine, welcher mittels Effekten gedruckter Elektronik den SCIO-Schriftzug performen lässt und mit Ihrem Namen versehen wird. (Größe ca 15x12cm). + 1 Flasche 1404 Gin 200ml + Führung "Printed Electronics" bei uns im Haus

Unternehmensdaten


  • Franzosenhausweg 51, 4030 Linz

Anzahl der Kommentare 43


    Erwin Henzl

    Gibt es ein Patent?

    Erwin Henzl Juni 5, 2018

      Anonymous

      Hallo Erwin,
      wir haben ein Patent für die KFZ-Rückleuchte und zwei weitere in Vorbereitung. Den Prozess werden wir nie patentieren, weil wir damit alle Parameter der ganzen Welt offenlegen würden. Da hier über 20 Jahre Erfahrung und Entwicklung drinnen stecken, wäre das eine grobe Fahrlässigkeit gegenüber all unseren Investoren.
      Liebe Grüße,
      Alex

      Anonymous Juni 5, 2018

    mi fr

    Zusammengefasst ist man eine halbe Million in der , hat quasi keine Patente auf den Prozess und plant auch keine, lebt momentan von Förderungen und hat einen Businessplan mit sehr seltsamen englischen Formulierungen. Am lustigsten find ich das Kapitel „4.2 USB of SCIO“, werden USB Kabel leicht auch produziert?

    mi fr Juni 6, 2018

      Alexander Krauser

      Sehr geehrter mi fri,
      die Patentfrage habe ich unten erläutert, haben Sie sie evt. nicht gelesen – nur zur Ihrer weiteren Information – auch wenn Sie keine einzige adequate Frage gestellt haben – wir werden Produkte mit unseren B2B-Partnern patentieren, aber nur wenn es Sinn macht!
      Ich habe einige Fragen an Sie:
      – Wieso kommen 2 internationale Konzerne mit Milliardenumsätzen zu uns nach Linz und haben Aufträge gegeben die nachher in die Serienproduktion übergehen?
      – Wie können wir beim World Developer Congress den ersten Platz machen, obwohl es um Software und Apps geht? Ausserdem wurden wir von einem Juror eingeladen, unbedingt bei der BMW Startup Garage mit zu machen.
      – Wie können wir in den letzten beiden Monaten in Summe durch Förderungen und Industrieaufträgen 200.000 Euro Umsatz generieren?
      – Wieso werden wir von GIN als eines von wenigen österreichischen Startups zum RISE-Festival in Hongkong eingeladen werden?

      Übrigens – die Verbindlichkeiten sind mit 400.000 Euro Gesellschafterdarlehen, die 10 Jahre nicht rückgefordert werden dürfen.

      Danke vielmals für die Rechtschreibkorrektur!

      Mit besten Grüßen,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 6, 2018

    Christoph Rupp

    Sehr geehrter Herr Krauser,

    nach Studieren Ihres Businessplans ergeben sich auch bei mir einige Fragen:
    1.) Sie haben eine äußerst geringe EK-Quote, dem zuvolge eine sehr hohe FK-Quote. Planen Sie im betrachteten Zeitraum von 10 Jahren hier eine gewisse ausgewogenhein zu schaffen?
    2.) Die Verbindlichenkeiten mit einer Restlaufzeit von weniger als einem Jahr (30.9.2017) sind ergo in diesem Fiskaljahr schlagend. Wie viel ist ier schon zurück bezahlt worden bis zum heutigen Tag? Ist hier eine Verlägerung angedacht (hypotetisch)? Ich erkenne duraus einen Trend in Richtung tilgung.

    Freundliche Grüße

    Christoph Rupp Juni 7, 2018

      Alexander Krauser

      Sehr geehrter Hr. Rupp,

      ad 1.) auf jeden Fall wollen wir das Fremdkapital, dass zum Aufbau des Unternehmens mit 100%-iger Besicherung durch Hr. Padinger verwendet wurde, so schnell wie möglich abbauen.

      ad 2.) diesbezüglich kann ich Ihnen morgen genaueres Feedback geben – bin gerade auf einer Messe in Nürnberg und habe keinen Zugang zur aktuellen Saldenliste – auf jeden Fall ist schon ein Teil getilgt worden.

      Mit besten Grüßen,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 7, 2018

      Alexander Krauser

      Lieber Hr. Rupp,

      die Verbindlichkeiten mit einer Retlaufzeit von kleiner als einem Jahr sind alle getilgt. Einzig beim Kontokorrentkonto haben wir noch Verbindlichkeiten.

      Beste Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 8, 2018

    Harry Felit

    Sehr geehrter Herr Krauser,

    ich bin an einem Investment sehr interessiert.

    Wie kommt die erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. von 30,22% zu Stande?

    Ist es möglich zwei SCIO Intelligent Electronics Art Dekor-Aufsteller zu bekommen
    bei einem Investment von je zweimal 2.500€?

    Läßt sich der „Name“ in beiden Fällen von mir festlegen?

    Lieben Gruß, HF

    Harry Felit Juni 7, 2018

      Alexander Krauser

      Sehr geehrter Hr. Felit,

      die durschnittliche Verzinsung setzt sich zusammen aus dem Fixzinssatz (5,5% bzw. 4,5%) und der erwarteten Rendite aus der Unternehmenswertsteigerung.

      Natürlich ist das möglich, machen wir gerne! Bitte senden Sie mir ein Email (a.krauser@scio-tec.com) bez. der Namen zu.

      Liebe Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 7, 2018

    Florian Kanitschar

    Wertes Scio-Team!

    Zuallererst möchte ich Ihnen meinen Glückwunsch zum bereits Erreichten aussprechen. Sie bieten meiner Meinung nach zur richtigen Zeit ein hochinteressantes Produkt, das Potential hat, in verschiedensten Anwendungen das Leben zu erleichtern bzw. Produkte des täglichen Lebens zu verbessern.
    Umso erfreulicher ist, dass mit Scio ein heimisches Unternehmen in der ersten Reihe dabei ist.

    Gerade deshalb würde ich mich über die Beantwortung der folgenden Fragen freuen:

    1) Im Video wird beschrieben, dass mit unserer Investition der Schritt vom Siebdruck zum massentauglichen Rolle-zu-Rolle Druckverfahren ermöglicht wird. Sie haben schon an mehreren Stellen betont, dass Ihr „Kapital“ das Wissen um das Verfahren und die dafür nötigen Parameter sind. Inwiefern sind bei der Umstellung auf Rolle-zu-Rolle Komplikationen zu erwarten? Sprich, ist diese Umstellung der Fertigungsmethode ein Standardschritt, oder kann es beim Umstieg von der Kleinserie auf Massenproduktion zu Problemen beim fertigen Produkt kommen, sodass dieses dann eventuell gar nicht, oder nur mit minderer Qualität gefertigt werden kann?

    Vielen Dank!

    2) Rolle-zu-Rolle-Druck ist ja durchaus ein gängiges Verfahren, um flexible elektronische Bauteile zu drucken. Was ist der Unterschied Ihrer Bauteile zu jenen, für deren Herstellung dieses Verfahren bereits jetzt eingesetzt wird?
    Sprich, wie kann sich jemand mit Grundkenntnissen über Elektronik und Halbleiter das Alleinstellungsmerkmal Ihrer Produkte vorstellen?

    Vielen Dank im Voraus und beste Grüße!

    Florian Kanitschar Juni 7, 2018

      Alexander Krauser

      Recht herzlichen Dank Hr. Kanitschar – es war auch ein langwieriger und steiniger Weg!

      ad 1) Bei der Umstellung von Sheet-to-Sheet auf Rolle-zu-Rolle erwarten wir wenige Probleme, da wir bereits heute auf industriellen, vollautomatisierten Sieb-/Schablonendruckanlagen arbeiten. Der große Unterschied liegt in der Geschwindigkeit des Ablaufs: Heute sind unsere Anlagen voll automatisiert, aber stand-alone, das bedeutet, dass die Folien auflegen, das Drucknest in die Anlage einfährt, per Kamerasystem die exakte Positionierung durchgeführt wird. Dann erfolgt der Druck, das Drucknest mit der Folie fährt wieder aus der Anlage und ein Mitarbeiter tauscht die Folie. Dann wiederholt sich der Prozess. Gesamt dauert dies ca. 60sek. In einer Rolle zu Rolle Anlage erfolgt dies so: Rolle vorrücken, Druckprozess, Rolle Vorrücken (= Ausfahren der Rolle auf anderen Seite). Gesamtdauer unter 5sek. Zudem haben wir durch ein Kundenprojekt bereits 2 Jahre Erfahrung mit der Optimierung von Prozessparametern bei Rolle-zu-Rolle Prozessen.

      ad 2) Wie Sie richtig erwähnen ist Rolle zu Rolle Druck ein gängiges Verfahren für die Herstellung elektronischer Bauteile. Unsere Expertise liegt darin, dass wir zum einen die elektrischen Schaltkreise auf beinahe jeden beliebigen Untergrund drucken wie Papier, Kunststofffolien aus PET, PMMA, PC.. aber auch Holz oder Glas (diese natürlich nicht Rolle zu Rolle) und das auch mit mehrlagigen Schaltkreisen (ähnlich Leiterplatten) können. Zum anderen haben wir Prozesse und Parameter entwickelt und optimiert, dass wir auf diesen low cost Substraten nicht nur die Schaltkreise drucken können, sondern auch klassische (zumeist Si-basierte) Elektronikbauteile bonden können. Somit können wir elektronische Intelligenz quasi auf jeden Untergrund applizieren und in weiterer Folge durch weiterführende Prozesse (zB 3D Formung, Umspritzen, Verpressen…) in innovative kundenspezifische Produkte implizieren. Diese Kombination von Massenfertigungsverfahren gepaart mit der Intelligenz der klassischen Elektronik unterscheidet uns wesentlich vom heutigen Stand der Technik.

      Liebe Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 8, 2018

    Thomas Meichl

    Sehr geehrtes Scio-Team,

    Ich haette eine Frage bezueglich Ihres Business-models im R&D bereich:
    In Ihrer Praesentation geben Sie an, dass technologien ueber R&D cooperationen mit industriepartnern entwickelt werden, die diese dann patentieren, sofern ich das richtig verstanden habe.
    Behaelt Scio GmbH hier eine partizipation an zukuenftigen Produktionen ein, d.h. sind die R&D fees gedeckt durch zukuenftige Lizenzgebuehren oder sind dies einmalige Auftraege und Zahlungen? Und als weitere Frage: Sind diese prognostizierten R&D cash flows front loaded (also vom Auftraggeber vorab bezahlt) oder besteht hier ein Risiko, dass im Falle einer nicht erfolgreichen Entwicklung oder durch Konkurrenz der Auftraggeber abspringt und angefallene Forschungskosten abgeschrieben werden muessten?

    Mit vielen Dank im Voraus!

    Thomas Meichl Juni 8, 2018

      Alexander Krauser

      Lieber Hr. Meichl,

      wenn patentiert wird, wird das gemeinsam mit den Entwicklungspartnern gemacht und je nach Forschungsaufwand wird aus potentiellen Lizenzerträgen eine alliquote Aufteilung vereinbart.
      Als Beispiel: Bei unseren aktuellen Aufträgen aus Automotive und Medical Diagnostics werden die Entwicklungskosten bezahlt. Wir gehen hier iterativ vor, d.h. zuerst eine Machbarkeitsstudie, dann Prototypenserie, dann eine Kleinserie und zum Abschlus die Serienproduktion – das minimiert für beide Seiten das Risiko.
      Dementsprechend haben wir hier ein sehr geringes Risiko.

      Mit besten Grüßen,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 8, 2018

    Anonymous

    S.g. SCIO-Team,
    erlauben Sie mir eine Grundsatzfrage:
    Wäre es in der heutigen Zeit nicht wesentlich attraktiver, sich über eine Bank zu finanzieren (Kosten, administrativer Aufwand, „sicherer“ Kapitalzufluss,…)?

    Unabhängig davon glaube ich, dass Sie ein interessants „Produkt“ anbieten, und werde auch investieren.

    Danke!
    BG,
    Markus G

    Anonymous Juni 8, 2018

      Alexander Krauser

      Sehr geehrter Markus,

      natürlich wäre das viel attraktiver, nur aufgrund der aktuellen Regulatorien bekommen Start-Ups und KMUs nur mehr Kredite, wenn man für die Kreditsumme eine Besicherung von über 100% vorlegen kann.

      Als anderes Beispiel: Wir haben von einem Maschinenlieferanten eine Rückkaufsgarantie zum Zeitwert für eine Leasingvarianten bekommen – das alleine ist schon eine unglaubliche Ausnahme. Wir haben bei vier Banken angefragt und zumindest bei einer einen Termin bekommen.
      Das Feedback „zwischen den Zeilen lesend“ war folgendes: „Für den Aufwand alles zu prüfen verdienen wir zu wenig dabei“.

      Liebe Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 8, 2018

    Hermann Kirchberger

    Ist man hier als Investor an einem möglichen Exit beteiligt?

    Hermann Kirchberger Juni 10, 2018

      Alexander Krauser

      Hallo Hermann,

      ja sind Sie-plus die 5,5% Fixzins pro Jahr bis morgen.

      LG Alex K.

      Alexander Krauser Juni 10, 2018

    Philip Taupe

    Lieber Herr Krauser,

    1. wie gehen sich die in der Beispielrechnung angegebenen rund 30% p.a. aus? Die genannten Zahlen entsprechen wohl eher in etwa 20% p.a.

    2. Wieso ist die Laufzeit so lange gewählt? Laut Planrechnung soll der Cashflow bereits nach wenigen Jahren deutlich positiv sein, allein die Zinszahlungen zu Ende der Laufzeit machen aber beinahe 90% der gesamten Darlehenssumme aus. Wäre es aus Sicht des Unternehmens nicht sinnvoller früher zu tilgen und Kapital zu behalten?

    Beste Grüße,
    Philip Taupe

    Philip Taupe Juni 10, 2018

      Alexander Krauser

      Lieber Hr. Taupe,

      zu Ihrer ersten Frage – das ist der interne Zinsfuss einer Investition und ich glaube dass diesbezüglich Excel keinen Fehler macht 🙂

      Beim anderen Thema haben Sie vollkommen recht – der Grund warum die Dauer so lange gewählt wurde, hat ausschliesslich damit zu tun, dass die AWS bei einer Double Equity Förderung diese zehn Jahre vorschreibt. Deswegen haben wir auch Verträge mit den Gesellschaftern, das diese „Gesellschafter-Darlehen“ zumindest 10 Jahre im Unternehmen verbleiben müssen.
      Und ganz salopp ausgedrückt ist es uns lieber weniger von viel zu haben als viel von wenig und laut den aktuellen Geschehnissen sind wir und alle Investoren auf dem allerbesten Weg dazu.

      Liebe Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 10, 2018

    Hermann Kirchberger

    Gibt es hier eine Nachschusspflicht bei Insolvenz?

    Hermann Kirchberger Juni 11, 2018

      Alexander Krauser

      Lieber Hr. Kirchberger,

      nein, gibt es nicht!

      Beste Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juni 11, 2018

    Michael Thomas

    Liebes Scio Tec Team.

    Ist es möglich wenn man schon 5000 Euro bei Ihnen investiert hat nochmals zu investieren?
    MFG
    M. Thomas

    Michael Thomas Juli 17, 2018

      Hannah Sturm

      Lieber Michael Thomas,

      danke für Ihr Kommentar! Ja, Beträge über 5000 EUR können mittels Zeichnungsschein investiert werden. Diesen finden Sie in der rechten Spalte (blauer Button: „Zeichnungsschein anfordern“). Sie können so entweder weitere X EUR investieren oder Ihren Gesamtwunschbetrag am Zeichnungsschein vermerken und bei Übermittlung des Zeichnungsschein um die Stornierung der bisherigen 5000 EUR bitten. Dann müssen Sie jedoch nur mehr die Differenz zu Ihrem Gesamtbetrag überweisen.

      Alle weiteren Informationen finden Sie am Zeichnungsschein. Bei Fragen sind wir gerne unter team@conda.at behilflich!

      Beste Grüße,
      Hannah Sturm
      CONDA Austria

      Hannah Sturm Juli 18, 2018

    Alexander Schlager

    Hallo wertes Scio Team.

    Ich wollte nur fragen warum die Restzeit wieder auf 55 Tage gesprungen ist und die derzeitigen Investitionen drastisch zurückgegangen sind (von über 270.000 auf 230.000), handelt es sich hierbei um Investoren die ihre Investition storniert haben ?
    Liebe Grüße,
    Alex

    Alexander Schlager Juli 19, 2018

      Alexander Schlager

      Ich korrigiere, waren es nicht auch schon 370.000 ?

      Alexander Schlager Juli 19, 2018

      Franz Padinger

      Hallo Herr Schlager,
      Da die Investment-Campagne sehr gut gelaufen ist und das Fundingziel von 250.000 annähernd erreicht wurde, hat uns CONDA vorgeschlagen, das Fundingziel zu erhöhen und einen weiteren Zeitrahmen zu gewähren, damit noch weitere Investoren sich an unserem Projekt beteiligen können.

      Bzgl. der Höhe der Investitionen ist mir nichts von einem Rückgang oder gar Stornierungen bekannt. Auf meiner Anzeige war der Investmentstand nie höher als die jetzigen 230.300. Hier muss es sich um eine Fehlanzeige oder Verwechslung handeln. Ich würde mich freuen, mit der Kampagne die von Ihnen gesehenen Investhöhe von 370.00 zu erreichen.
      mit besten Grüßen,
      Franz Padinger

      Franz Padinger Juli 19, 2018

      Alexander Schlager

      Vielen Dank für die Auskunft. Es kann natürlich sein dass ich einfach eine falsche Zahl im Kopf hatte bzw. ich mich wirklich an eine andere Kampagne erinnert habe. Ich wünsche Ihnen noch viel Erfolg für die nächsten 55 Tage !

      Alexander Schlager Juli 19, 2018

    Christoph Nabben

    Hallo,

    es gibt ja nur really good news von Euch und daher frage ich mich immer mehr, warum Ihr Geld über die Crowd sammelt, denn mit den Neuigkeiten bekommt man sicher leichter von anderen Stellen OHNE die Crowd bei Erfolg beteiligen zu müssen?! Warum macht Ihr es trotzdem und „verschenkt“ damit Geld? Ich freu mich auf Antwort und überlege daher mein Investieren zu erhöhen. Gruß

    Christoph Nabben September 10, 2018

      Alexander Krauser

      Hallo Christoph,
      ganz einfach – wir haben etwas unterschrieben zu einer Zeit wo das alles nicht so absehbar war – und Franz und ich stehen zu unserem WORT.
      Und Du hast vollkommen recht-wir verschenken was-und wir dürfen nichts sagen über alle Unternehmen und Personen, die bei uns waren in Linz. Darum bitte investiere nichts mehr, denn jetzt verschenken wir wirklich sehr viel. LG in eine Stadt in der ich auch schon längere Zeit nicht mehr war…Alex

      Alexander Krauser September 11, 2018

      Alexander Krauser

      Und noch etwas, wenn wir keine strikten Geheimhaltungsklauseln hätten, würde wahrscheinlich jeder von den Crowdinvestoren sein Investment signifakant nachbessern…

      Alexander Krauser September 11, 2018

      Christoph Nabben

      Oh wooow, da scheint es echt zu knallen – auch wenn ich zugegeben nicht wirklich weiß was Ihr genau macht, aber iwie vermitteln mir die News ein sehr gutes Gefühl!:-) Macht weiter so! Wenn DU mal hier bist, melde dich auf ein Getränk:-)

      Christoph Nabben September 11, 2018

      Alexander Krauser

      Ob es knallen wird, dass sehen wir noch, aber zumindest haben wir alles vorbereitet – auch mittelfristig, dass wir den Knall ermöglichen können 😉
      Gerne Christoph! LG Alex

      Alexander Krauser September 11, 2018

    Christoph Nabben

    Abend. Gibt es hier eig mal einen Jahresbericht 18, Finanzplanung 19 oder andere News??

    Christoph Nabben Januar 31, 2019

      Florian Kanitschar

      Wertes Scio-Team!

      Ich möchte mich Herrn Nabbens Frage anschließen.
      Wann ist mit ersten Berichten, Planungen und Geschäftszahlen zu rechnen?

      Beste Grüße
      Florian Kanitschar

      Florian Kanitschar Februar 1, 2019

      Alexander Krauser

      Sehr geehrter Hr. Nabben,

      entschuldigen Sie – wir waren hier säumig!
      Quartalsbericht versenden wir morgen, Jahresbericht kommt sobald die Bilanz fertig ist, das sollte spätestens in 2 Wochen der Fall sein.

      Beste Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Februar 13, 2019

    Anonymous

    Guten Tag. Sollte nicht der 31.3. der Zinszahlungstermin sein? Wie weit sind Sie mit der Bilanz wo man die Ergebnis-Daten, die leider im Quartals-Bericht fehlen, sehen kann. Vielen Danke für Ihre Antwort.

    Anonymous April 26, 2019

      Alexander Krauser

      Lieber „anonymer Benutzer“,
      wir sind gerade in der Finanzierungsphase für einen Prestige-Auftrag von 2,5 Mio EUR von einem Milliardenkonzern. Da wir ein kleines Unternehmen sind, funktioniert eine normale Bankfinanzierung auch bei einem „klingenden Namen des Auftraggebers“ für die notwendigen Investionen nicht und wir haben Kontakt mit unterschiedlichsten Stellen um diesen Auftrag „abwickeln zu dürfen“.
      Wie Sie wissen, gibt es ein gesetzliches Datum für die Fertigstellung der Bilanz, dass wir klarerweise einhalten.
      Bez. Zinszahlung und Quartalsbericht Q1, werden wir Ihnen nächste Woche Bescheid geben – mit der Bitte um Verständnis und lieben Grüßen,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser April 29, 2019

    Günther Gradinger

    Gibt es schon News bzgl. der Frage vom 26.4.2019?

    Günther Gradinger Mai 22, 2019

    Alexander Krauser

    Lieber Hr. Gradinger,

    ja gibt es – wir sind gerade beim Aufbereiten bitten noch um ein wenig Geduld…

    LG Alex Krauser

    Alexander Krauser Mai 22, 2019

    Anonymous

    Sehr geehrter Herr Krauser, heute ist der 6.6.2019 und soviel ich weiß sollte die Zinszahlung am 31. März stattfinden. Ich bitte Sie dringend auf Aufklärung über die Verzögerung bzw. ob Sie finanzielle Schwierigkeiten haben! Vielen Dank.

    Anonymous Juni 6, 2019

    Alexander Krauser

    Lieber anonymer Benutzer – bitte schreiben Sie mir ein Email – ich rufe Sie dann gerne an! Wie im letzten Bericht geschrieben, haben wir ein Thema, dass uns bis jetzt ca. 250k€ gekostet hat und wie sie wissen, tut das einem kleinen Unternhehmen „sehr weh“.
    Nichtsdesto trotz haben wir das übertaucht und sind gerade beim Abschluss der Automotive Zertifizierung und alleine für dieses Thema haben wir ein Dreivierteljahr investiert – wir haben leider das Problem, dass wir über alles was mit unseren Kunden entwickeln keinerlei Informationen aufgrund von strikten NDAs nach aussen geben dürfen. Ich kann Ihnen nur zwei Dinge sagen:
    – einer unserer Partner finanziert uns 730 k€ für Maschineninvest vorab
    – wir arbeiten daran für den Rest die Finanzierung zusammen zu bringen, und obwohl ein 160 Mrd. Euro-Konzern mit einem Rahmenvertrag dahintersteht, gestaltet sich das in Österreich extrem schwierig.
    LG Alex

    Alexander Krauser Juni 7, 2019

    Anonymous

    Sehr geehrter Herr Krauser,
    ich denke es ist für alle Anleger interessant, warum die Zinszahlung nicht erfolgt. Transparenz und offene Informationen sind die Basis für eine gute geschäftliche Zusammenarbeit. Insofern bitte ich Sie um Klarstellung für alle Anleger. Vielen Dank.

    Anonymous Juli 3, 2019

      Alexander Krauser

      Sehr geehrter „anonymer Benutzer“, der Halbjahresbericht wird nächste Woche versendet-wir hatten ein Thema, dass uns bis jetzt ca. EUR 250.000 an Umsatz bzw. Kosten verursacht hat, da ein Partner ein Problem hatte…
      Beste Grüße,
      Alexander Krauser

      Alexander Krauser Juli 4, 2019

*

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% bei Investitionen ab 5.000 EUR) Erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. (bei 4,5% Mindestverzinsung): 29,88%% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 10 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

 

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.

 


Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?


Anmerkung: EUR 19.500 der Fundingsumme wurden über die Platzierung auf Area2Invest eingenommen.

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 5
Gegründet: 2014
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: SCIO Technology

Kontakt Information

SCIO Holding GmbH

Franzosenhausweg 51 A-4030 Linz

Telefon: +43 664 82 45 191 E-Mail: office@scio-tec.com Website: www.scio-tec.com

Unternehmensdaten


  • Franzosenhausweg 51, 4030 Linz

Andere Beiträge


SCIO 4. Quartalsbericht 2018

Februar 15, 2019 By In CONDA-Blog-Post

Alle Investoren von SCIO haben den  Q4/2018 per Mail erhalten. Dieser ist ab sofort auch im Investor Desk unter „Meine Investments“ zum Download zur Verfügung. Haben Sie den Quartalsbericht als Investor nicht erhalten, melden Sie sich bitte unter team@conda.at. Die Informationen des Berichts beinhalten wesentliche Aussagen über die Entwicklung der Gesellschaft und unterliegen deshalb der Vertraulichkeit. Aus diesem Grund

mehr…

SCIO Technology: Erfolgreich finanziert!

September 13, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Mit der Hilfe von 290 Investoren konnten EUR 309.600 Fundingvolumen eingebracht werden! Das Team von SCIO Technology bedankt sich herzlich bei allen, die an das Potential des Unternehmens glauben und freut sich auf eine spannende und erfolgreiche Zeit. Die endgültige Abwicklung des Finanzierungsprozesses mit sämtlichen formalen Schritten, wird ca. 6 bis 8 Wochen in Anspruch

mehr…

scio

Invitation only: SCIO auf der Shanghai FTZ Conference 2018

September 7, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Alexander Krauser, Geschäftsführer von SCIO, hat auf der RISE Conference in Hongkong viele neue Kontakte knüpfen können und neue Partner kennengelernt. Was aber sogar die größten Optimisten nicht erwartet hätten: Prompt kam wenige Wochen nach RISE und infolge der spektakulären SCIO Präsentation auf der RISE die nächste Einladung aus Asien nach Linz geflattert. Aus 700 internationalen

mehr…

Erweiterung wegen Wachstums: SCIO plant Produktion in neuem Firmengebäude

August 31, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Das Wachstum von SCIO ist nicht zu stoppen. Nach einem erfolgreichen Prestige-Projekt mit einem großen deutschen Automobilkonzern und einer Reihe von eindrucksvollen Präsentationen stehen die nächsten Großprojekte vor der Tür. Verträge mit zwei Automotive-Partnern und einem Partner aus dem Bereich Health Diagnostics (Namen dürfen wegen Verschwiegenheitsklauseln – noch – keine genannt werden) sind kurz vor

mehr…

Neue Kontakte zu neuen Märkten: SCIO auf der RISE Hongkong 2018

August 7, 2018 By In CONDA-Blog-Post

RISE, die größte Tech-Conference Asiens, war von 9.7. bis 12.7. die ideale Bühne für SCIO Geschäftsführer Alexander Krauser, um für SCIO neue Kontakte zu knüpfen und die revolutionäre Technologieplattform neuen Partnern vorzustellen. SCIO aus Linz war einer der wenigen geladenen Teilnehmer auf der RISE Conference in Hongkong, wo das Who-is-who der asiatischen Hightech-Business nach neuen

mehr…

scio verlängerung

Mehr Zeit, mehr Investoren für noch mehr Möglichkeiten!

Juli 18, 2018 By In CONDA-Blog-Post

In den vergangenen acht Wochen hat das Team von SCIO rund um die Geschäftsführer Franz Padinger und Alexander Krauser gemeinsam mit CONDA Österreich und Deutschland Gewaltiges erreicht: 196 Investoren glauben an die revolutionäre Technologieplattform von SCIO und haben in deren Schritt zur Massenfertigung 229.300 Euro investiert. Dieses Vertrauen bedeutet für das Linzer Tech-Start-up sehr viel

mehr…

SCIO unter vier Augen: Das Interview mit CEO Franz Padinger

Juli 9, 2018 By In CONDA-Blog-Post

SCIO CEO Franz Padinger beantwortet im Gespräch mit IRW-Press alle Fragen zum Unternehmen und zur revolutionären SCIO Technologieplattform:   Wie genau die Produkte aussehen, präsentiert Franz Padinger im Zuge diverser Anwendungsbeispiele:   Jetzt investieren.

SCIO Technology: Strahlender Dank an die Investoren

Juli 5, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Die ersten Prototypen der Aufsteller aus der SCIO Hightech-Schmiede sind fertig. Diese stellen die Prämien für die SCIO Investoren ab 1.000 Euro dar. Jeder einzelne Aufsteller ist handgemacht und wird mit dem Namen des Investors personalisiert. Natürlich trägt jeder Aufsteller auch die führende SCIO Technologie in Form eines bedruckten Multilayer-Schaltkreises mit LED-Leuchtmitteln in sich. Jetzt

mehr…

SCIO startet durch: Die 170.000 Euro sind geschafft!

Juli 2, 2018 By In CONDA-Blog-Post

SCIO konnte bereits 146 Investoren von seiner game-changing Technologieplattform überzeugen und die 170.000 Euro-Schwelle überspringen. Das gesamte Team von SCIO bedankt sich für das Vertrauen und arbeitet schon an den 20+ Kundenprojekten, die mit der neuen Fertigungslinie effizient und kundenspezifisch umgesetzt werden können. Jetzt investieren!

Automotive – strictly confidential! SCIO liefert Flagshipprojekt an deutsche Luxusautomarke aus

Juni 25, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Vor wenigen Monaten wurde SCIO CEO Franz Padinger von einer deutschen Luxusautomarke kontaktiert. Ein streng geheimes Projekt (leider unter NDA) sei abzuwicklen, für welches die SCIO Expertise essentiell war. Kein anderer Anbieter konnte dies realisieren. SCIO wurde beauftragt, begann die Arbeit, betrat (wieder einmal) Neuland und lieferte das Ergebnis kürzlich an den deutschen Autoproduzenten zur

mehr…

Kick it like SCIO – Wie SCIO mit Sensorik Sieger macht

Juni 20, 2018 By In CONDA-Blog-Post

SCIO spielt als Hightech-Lieferant in der internationalen Sportszene auf WM-Niveau mit! Das Unternehmen kann Multilayer-Schaltkreise auf flexible Trägermaterialien, die in modernen Hightech-Sportartikeln Verwendung finden, drucken und löten. Die von SCIO gedruckten Sensoren können als Schwingungs-, Impedanz- oder Dehnungssensoren in 3D-Bauteile sowie Holzverbund- oder Carbon-Kunststoff-Leichtbauteile integriert werden. In Kooperation mit namhaften internationalen Sportartikelherstellern hat SCIO bereits

mehr…

Copyright: RISE Hongkong

SCIO goes Asia: Mit Golden Ticket zum RISE Festival Hongkong 2018

Juni 18, 2018 By In CONDA-Blog-Post

SCIO ist im elitären Kreis der fünf in einem langen Auswahlprozess ermittelten Unternehmen, die sich mit einem Golden Ticket des Global Incubator Networks am RISE Festival „gratis“ präsentieren können. Copyright: RISE Hongkong SCIO kann sich und die SCIO Technologieplattform im Zuge der RISE Pitching Session und im Mentor House von 9. bis 12. Juli mit

mehr…

Pitch and win! SCIO gewinnt Pitch-Contest des WeAreDevelopers World Congress

Juni 13, 2018 By In CONDA-Blog-Post

SCIO konnte die in Wien versammelte Developer-Crowd im Handstreich von sich und der Innovationskraft der SCIO Technologieplattform überzeugen und den Pitch-Bewerb des World Congress für sich entscheiden. Der WeAreDevelopers World Congress ist mit mehr als 8.000 Teilnehmern die größte Konferenz für Entwickler in Europa. Das Event vereint globale Technologieunternehmen wie Google, Facebook, Microsoft oder IBM

mehr…

SCIO Technology: Fundingschwelle erreicht!

Juni 8, 2018 By In CONDA-Blog-Post

SCIO Technology hat den ersten großen Meilenstein erreicht! Erst gestern startete die Crowdinvesting-Kampagne und bereits einen Tag später wurde die Fundingschwelle von EUR 50.000 überschritten! Das Team bedankt sich bei den ersten 40 Investoren für ihr Vertrauen und freut sich auf einen weiteren spannenden Kampagnen-Verlauf. Noch bis inkl. 11.6. profitieren Sie von 5,5% Early Bird

mehr…

SCIO Technology: Start der Kampagne!

Juni 7, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Ab sofort haben Sie die Möglichkeit, sich mit SCIO am Game Changer in der Herstellung von automatisiert gedruckten Multilayer-Schaltkreisen zu beteiligen. 5,5% Early Bird Bonus Bis inkl. 11.6.2018 profitieren Sie bei einem Investment neben tollen Prämien von 5,5% Early Bird Mindestverzinsung! SCIO ist der führende unabhängige Hersteller komplexer Schaltkreise in Drucktechnik auf flexiblen Trägermaterialien. Nach 10 Jahren

mehr…

SCIO Technology: Kampagne startet in Kürze!

Mai 30, 2018 By In CONDA-Blog-Post

In Kürze startet mit SCIO eine neue Crowdinvesting-Kampagne auf CONDA! Bis dahin haben Sie die Möglichkeit, sich schon vorab ein Bild zu machen: SCIO verfügt über eine neue, marktführende Technologie, um Multilayer-Schaltkreise mit Rolle-zu-Rolle-Drucktechnologie auf flexible Trägermaterialien wie z. B. Papier und Folien,  automatisiert produzieren und löten zu können. Mit den von SCIO entwickelten und serienreif-optimierten Prozessen und 

mehr…

Unternehmensdaten


  • Franzosenhausweg 51, 4030 Linz