Wer keine Bienen mag, werfe das erste Honigglas

Eine Investition in Hektar Nektar ist eine gute Idee!

Warum? Das erfahren Sie im Beesnessplan des Start-ups oder hier im Überblick:

1. Für die Bienen braucht es eine Community: Im Zeichen der Biene ist Hektar Nektar die Vernetzungsstelle für Unternehmen, ImkerInnen, NaturfreundInnen und LandwirtInnen. Die Bienen-Thematik ist in aller Munde und braucht einen Partner, der alle BienenfreundInnen miteinander verbindet.

2. Die Gründer-Brüder Mark und Martin Poreda wissen, was sie tun: Hektar Nektar ist ihr zweites Start-up. Die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu war ihr erster erfolgreicher Versuch als Unternehmer. Jetzt widmen sie ihr Können den Bienen.

3. Hektar Nektar ist erfolgreich: Über 45 Partner-Unternehmen, einen großen Verlag und bereits über 260 InvestorInnen vertrauen in Hektar Nektar und sehen die Wichtigkeit hinter der Idee. Business und Bienenschutz funktioniert: Über 400.000 Euro Umsatz konnte das Unternehmen im zweiten Jahr machen.

Zitat Mathias Huber, Investor: 

Nachdem es keinen mir bekannten Marktplatz (außer Hektar Nektar) für Bienenprodukte und vor allem Bienenvölker gibt, denke ich, dass Hektar Nektar großes Potential in diesem Bereich hat und vielen Menschen den Einstieg zur Imkerei erleichtern, aber auch Imkern beim Vertrieb seiner Produkte unterstützen kann.

4. Hektar Nektar vereint digitales Know-how und Bienen-ExpertInnen. So kann es für ImkerInnen die richtigen Angebote schaffen und sich einzigartig positionieren.

5. Stabiles Gerüst: Hektar Nektar beruht auf vier Erlössäulen, die nach und nach ausgebaut werden. 

6. Die Biene ist das drittwichtigste Nutztier! Stellen Sie sich vor, wie groß der Aufschrei wäre, wenn Rinder (Platz eins) oder Schweine (Platz zwei) so bedroht wären wie Bienen es sind? In den 90er Jahren gab es einen riesigen Einbruch der Bienenpopulation, der sich nur sehr langsam erholt – und nur wenige kümmern sich darum. Deshalb jetzt aktiv werden!

7. Bienen brauchen Unterstützung. Aber nicht nur die: Denn auch die ImkerInnen haben viel zu tun und kümmern sich oft aufopferungsvoll um ihre kleinen Schützlinge. Deshalb ist es sinnvoll, nicht nur Bienen zu schützen, sondern eben auch ImkerInnen zu unterstützen. Genau aus diesem Grund gibt es die Bienenschutz-Initiative PROJEKT 2028.

Zitat Mathias Huber, Investor: 

Ich bin selbst Imker und mir wäre es wichtig, den Eigenbedarf an Honig in Österreich mit qualitativ hochwertigen Honigprodukten zu 100 Prozent abdecken zu können. Damit sollen unsichere Honigimporte aus fremden/fernen Ländern der Vergangenheit angehören.

8. Mit einem Engagement im Bienenschutz stärken Sie die eigene Region, sorgen für biologische Diversität, sichern die Nahrungsvielfalt und unterstützen ImkerInnen. Das sind eigentlich sogar die Gründe 8 bis 12.

9. Sie investieren in ein junges flexibles Start-up, das sich dem Markt schnell anpassen kann. Hektar Nektar hat eine klare Vision – Vereinfachung der imkerlichen Tätigkeiten sowie zehn Prozent mehr Bienen bis 2028 – und unzählige Ideen, diese Vision zu erreichen. 

10. Honig, Honig, Honig für die InvestorInnen: Die süßen Prämien winken allen InvestorInnen, die sich für eine Beteiligung ab 500 Euro an Hektar Nektar entscheiden!

 

Noch nicht genug Gründe?

Dann schauen Sie in den Beesnessplan des Start-ups oder stellen Sie hier Ihre Fragen. Die Kampagne läuft noch bis zum 1. Oktober.

Hier gelangen Sie zur Kampagne!

 


Maria Knies

Beitrag von

Maria Knies

in CONDA-Blog-Post


*