Einloggen

Neuer Investor?

Mösls Bio Smoothie

Country flag

Haag, Österreich

Mösls Bio Smoothie


Erfolgreich finanziert

51.000

investiert

46Investoren
102% finanziert

Mösls Bio Smoothie


Erfolgreich finanziert

51.000

investiert

46Investoren
102% finanziert

Übersicht

„Mit der Marke Mösls möchte ich als größter Smoothie Produzent Österreichs den nächsten Schritt setzen. Hin zur eigenen Marke mit meiner persönlichen Philosophie, nämlich Bio in Glas mit höchstindividuellem Flaschendesign."

Es gibt drei Megatrends im Bereich Lebensmittel: Bio, nachhaltige Verpackung und Regionalität. Bio verzeichnete in den letzten Jahren überdurchschnittlich starke Wachstumsraten. Neben ökologisch wertvollen Lebensmitteln sind nachhaltige Verpackung und Regionalität die Faktoren, welche Menschen in der heutigen Zeit wichtig sind und wofür höhere Preise bezahlt werden.

Das Denken vieler Menschen hinsichtlich Lebensmittel ist „bewusster“ geworden. Bio boomt, Glas erlebt ein Revival. All das leben wir und das kommt in unserem Produkt zum Ausdruck.

 Mösls Bio Smoothie - Am Puls der Zeit

Mösls ist kein Handelsprodukt sondern ein exklusives Nischenprodukt. Wir bedienen die Nische „Bio-Kistl“, Biohandel (primär Export) und die Bio Hotellerie bzw. Gastronomie. Unser Fokus ist auf den Export gerichtet und so wird aus einer Nische ein wirtschaftlich hochinteressanter Markt mit einer zahlungskräftigen Klientel.

So funktioniert Mösls

Unser Erfolgskonzept. Der nächste Megatrend im Lebensmittelbereich ist, wie in vielen anderen Branchen, bereits vollzogen: Die Verlagerung ins Internet bzw. die bequeme Zustellung nach Hause und eine möglichst umweltschonende, nachhaltige Verpackung.

Das Geschäftsmodell Biokistl lebt von der Zustellung ins Haus und dem sehr hohen Qualitätsanspruch in Form von Frische durch Regionalität und dazu natürlich bio.

Mit diesem stark wachsenden Zustellmarkt mit einer sehr kaufkräftigen und treuen Kundschaft wollen wir mitwachsen. Unser Startmarkt ist Österreich mit etwa 15 Biokistl- Vertreibern. In Deutschland gibt es dieses Geschäftsmodell mehrfach in jeder großen Stadt. Dort sprechen wir von einem Potential von über 200 Biokistl-Vertreibern. Dazu kommen die skandinavischen Länder mit hoher Bio-Affinität und die Schweiz.

Wie funktioniert das Bio-Kistl? Das zeigen wir hier mit unserem Partner:

Unternehmensverlauf

Unsere Erfahrung, unsere Geschichte. Julian, Sohn von Dr. Reinhard Mösl, war schon als kleines Kind ein konsequenter Obstverweigerer. Bei einem Australienaufenthalt entdeckte die Familie das auch für sie neue Produkt Smoothie. Ein Smoothie ist nichts anderes als püriertes Obst und er liebte es. Für Herrn Mösl die perfekt Lösung, Julian Obst schmackhaft zu machen.

Smoothies waren in Australien sehr populär und erfolgreich. So begann Herr Mösl, sich für Smoothies zu interessieren und es ließ ihn nicht mehr los.

Zurück aus Australien gründete er 2006 das Unternehmen jucyou. Heute produziert er mit einem erfahrenen Produktionsteam täglich bis zu 30.000 Flaschen Smoothies. Aufbauend auf diesem Know-how gründete er 2014 das Unternehmen Mösls. Das Ziel war und ist, einen Bio Smoothie unter eigener Marke in der nachhaltigen Verpackung Glas auf den Markt zu bringen.

Dieser Weg wurde konsequent und Schritt für Schritt verfolgt und umgesetzt. Heute steht das Unternehmen mit dem fertig entwickelten Produkt Mösls Bio Smoothie kurz vor dem Produktionsstart.

Dr. Reinhard Mösl
Dr. Reinhard Mösl

Geschäftsführer und Inhaber der MÖSL GmbH und der Firma jucyou (Gründung 2006)

Biography

Ausgebildeter Jurist und einige Jahre als Stiftungsjurist tätig. Pionier im Bereich Smoothies und erster Smoothie Produzent Österreichs. Das Produktionsunternehmen jucyou von Null aufgebaut (Umsatz 2,5 Mio.). Sehr viel Handelserfahrung und gute Vernetzung zu Bio Spezialisten und Rohwarenlieferanten.

Anita Mösl
Anita Mösl

Qualitätsmanagement u. Logistik

Biography

Frau Mösl leitet seit zwei Jahren die beiden Unternehmen in allen organisatorischen Fragen und ist intensiv in das Produkt Bio in Glas eingebunden. Sie wird künftig sämtliche organisatorischen Fragen rund um Mösls bearbeiten.

Mag. Harald Lindtner
Mag. Harald Lindtner

Marketing-Partner und -Berater

Biography

Seit vielen Jahren Partner und Berater in allen strategischen Marketing- und Designfragen. Er leitete viele Jahre eine der größten Werbeagenturen Oberösterreichs.

Investoren

6.300

mehr als 1 Jahr

100

mehr als 1 Jahr

500

mehr als 1 Jahr

1.000

mehr als 1 Jahr

JP

1.000

Jutta Prohaska

mehr als 1 Jahr

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (6% bei Investitionen ab EUR 5.000) Erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. (bei 4,5% Mindestverzinsung): 10,40% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 5 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

 

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2014
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: Mösls Bio Smoothie

Kontakt Information

Mösl GmbH

Stummerstraße 1 A-3350 Haag

Tel.: +43(0)7434/43562 Fax: +43(0)7434/43875 Email: office@moesls.at Website: www.moesls.at

Prämien für Ihre Investition


BRONZE

500 Investition

Eine große Mösls Bio Smoothie Flasche (bei der Produktionsstätte in Haag bis zum 31.12.2018 zum Abholen bereit)

SILBER

1.000 Investition

Sechs große Mösls Bio Smoothie Flaschen (inkl. Versand nach Hause)

GOLD

2.500 Investition

Adamah Herbstkistl mit jeweils drei großen Mösls Bio Smoothie Flaschen (inkl. Versand nach Hause)

PLATIN

5.000 Investition

Adamah Bio Herbstkistl + Adamah Herbstkistl mit jeweils drei großen Mösls Bio Smoothie Flaschen (inkl. Versand nach Hause)

Unternehmensdaten


  • Stummerstraße 1, 3350 Haag
Alleinstellungsmerkmal
Geschäftsmodell
Ausgangssituation
Marketing und Vertriebsziele
Marktsituation
Team
Finanzierung und Planzahlen

Wir liefern in Glas - Bio selbstverständlich!


Fundingziel: EUR 300.000 Mögliche Beteiligung ab: EUR 100,00 Mindestzinssatz: 4,5% (6% bei Investitionen ab EUR 5.000) Unternehmenswertbeteiligung: JA, am Laufzeitende (wobei die Gewinnbeteiligung der Ermittlung der Unternehmenswertbeteiligung angerechnet wird) Vertragslaufzeit: 5 Jahre

Beispielrechnung für eine Investition ab EUR 1.000 (bei einer Mindestverzinsung von 4,5%; unverbindliche Hochrechnung) Investition: EUR 1.000,00 Erwartete durchschnittlicher Verzinsung p.a.: 10,40% Gesamtauszahlung (in den 5 Jahren): EUR 1.593,49

(Berechnung: EUR 1.000,00 Rückzahlung + 227,03 EUR laufende Zinsen + EUR 366,47 Unternehmenswertbeteiligung)

>>Details Beispielrechnung 4,5%<<

Beispielrechnung für eine Investition von EUR 1.000 (bei einer Mindestverzinsung von 6%; unverbindliche Hochrechnung) Investition: EUR 1.000,00 Erwartete durchschnittlicher Verzinsung p.a.: 10,80% Gesamtauszahlung (in den 5 Jahren):  EUR 1.604,98

(Berechnung: EUR 1.000,00 Rückzahlung + EUR 303,60 laufende Zinsen + EUR 301,38 Unternehmenswertbeteiligung)

>>Details Beispielrechnung 6%<<

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

V_W_Z_L_Version-2

 


 Bio-Kistl als Dankeschön!

Zusätzlich zu einer Mindestverzinsung von 4,5% p.a. (6% ab EUR 5.000) erhälst du als Dankeschön für dein Investment ab 2.500€ ein Adamah Spezial Herbst Kistl mit drei großen Flaschen Mösls Smoothies – zusammengestellt von der Familie Adamah und Reinhard Mösl.


CONDA-ICON-Alleinstellung_Beschriftung

Mösls ist Bio, Regionalität in einer einzigartigen und nachhaltigen Glasflasche. Alles was man sich von einem Lebensmittel wünscht. Wir sind die größten Smoothie Produzenten Österreichs. Gleichzeitig haben wir eine manufakturartige Größe um Bio in Glas in höchster Qualität produzieren zu können.

CONDA-ICON-Geschaeftsmodell_Beschriftung

Unser Geschäftsmodell ist die Nische „Bio-Kistl“, Biohandel und Bio Hotelerie bzw. Gastronomie mit Fokus Export. In der „Breite“ des Marktes wird die Nische zum interessanten und lukrativen Markt.

CONDA-ICON-Marketingziele_Beschridtung Unser Marketing heißt beim Bio-Kistl gratis zu bemustern und Social Media; unser Vertrieb wird durch einen eigenen Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung erfolgen.
CONDA-ICON-Marktsituation_Beschriftung

Es gibt gegenwärtig in Österreich keinen Bio-Smoothie, der diese Nischenmärkte bedient. Bio boomt in ganz Europa. Es gibt einen Trend zu weniger, aber dafür besserer Qualität.

CONDA-ICON-Management_Beschriftung

Dr. Reinhard Mösl und Anita Mösl stehen hinter der Konzipierung und Umsetzung der Marke Mösls. Beide verfügen über viele Jahre Branchenerfahrung, abgerundet mit dem juristischen Know-how von Dr. Reinhard Mösl als ausgebildeter Jurist bzw. mit über 10 Jahren Erfahrung als Unternehmer.

CONDA-ICON-Finanzierung_Beschriftung

Der Kapitalbedarf dient zur Finanzierung von Blasform (Werkzeug) zur Produktion der Glasflasche und zur Vorfinanzierung von Flaschen und Rohwaren. Glas ist in der Startphase kostenintensiv.

Als Entscheidungsgrundlage für Ihre Investition können Sie das Unternehmen anhand der 6 Kriterien für sich bewerten. Informationen dazu finden Sie im Investitionsleitfaden.

Alleinstellungsmerkmal

Wir von der Mösls sind die einzigen österreichischen Anbieter von Bio Smoothies in Glas. Dazu fokussieren wir uns ganz gezielt auf margenstarke Nischen. Durch unseren kleinen aber hochprofessionellen Produktionshintergrund können wir genau diese interessanten Nischenmärkte bedienen welche für größere Unternehmen durch ihre großen Produktionseinheiten wirtschaftlich uninteressant sind.

Unsere manufakturartige Größe und damit unsere Flexibilität ist unsere wahre Stärke und Alleinstellung. Die Nische ist unser Markt! Dafür über die Grenzen hinaus."

Geschäftsmodell

Wir treffen mit unserem Bio Smoothie den Puls der Zeit. Das Bio-Kistl ist mittlerweile ein Geschäftsmodell, das in ganz Europa erfolgreich gelebt wird. Unser Marketing funktioniert so, dass jeder Bio-Kistl Kunde ein Fläschchen gratis ins Kistl bekommt und uns so kennen lernt. Wir treffen damit zu 100% unsere Zielgruppe und der Kunde kann unkompliziert bei der nächsten Lieferung seine Bestellung machen.

Ausgangssituation

Das Unternehmen Mösl Gmbh hat in den letzten zwei Jahren sehr viele Vorarbeiten geleistet und steht vor der Umsetzung der letzten Schritte zum Produktionsstart.

Der Prototyp unserer Glasflasche ist nicht nur optisch gelungen, sondern auch technisch ausgereift. Die erste Produktion von Glasflaschen kann gestartet werden. Mit Adamah Bio Hof gibt es einen kompetenten Vertriebs- und Netzwerkpartner hinsichtlich Vertrieb Bio-Kistl.

Mit der jucyou GmbH haben wir den größten Smoothie Produzenten Österreichs als Produktionspartner.

Marketing und Vertriebsziele

Wir wollen durch Geschmack und unserer schönen Flaschenverpackung überzeugen. Daher ist unsere Marketingstrategie eine einfache: wir investieren unser Marketingbudget in Produktproben, die wir dem Bio-Kistl Kunden schenken. Wir treffen zu 100% unsere Zielgruppe.

In Österreich gibt es ca. 15 Anbieter welche als Bio-Kistl Anbieter bedeutend sind. Mit treuer und kaufkräftiger Klientel. In Deutschland gibt es ca. 300 Anbieter und in der Schweiz und Skandinavien boomt die Nachfrage nach hochwertigen Bio Produkten.

Wir werden der größte Bio Smoothie Anbieter und erarbeiten uns im stark wachsenden Segment Bio einen Kunden nach dem anderen.

Marktsituation

Mösls bedient mit seinem Bio Smoothie in Glas drei Wachstumsfelder. 1.) Bio für sich, als die am stärksten wachsende Kategorie in der Lebensmittelwirtschaft im Allgemeinen, 2.) Glas als Verpackung, welches sehr stark wächst (auch im Milchbereich kommen gegenwärtig wieder Exklusivschienen, weil es der Kunde will) 3.) Das Thema Hauszustellung von Lebensmitteln. Diese steckt zwar im Allgemeinen noch in den Kinderschuhen, das Geschäftsmodell Bio Kistl ist hier aber seit 20 Jahren Vorreiter, hat Strukturen aufgebaut und wächst stark.

"Diese Trends nützen wir. Es gibt hier gegenwärtig kein Angebot. Wir sind Vorreiter!"

Team

Hinter Mösls Bio Smoothie stehen Dr. Reinhard Mösl und Anita Mösl in der Konzipierung und Umsetzung der Marke Mösls.

Beide verfügen über viele Jahre Branchenerfahrung, abgerundet mit dem juristischen Know-how von Dr. Reinhard Mösl als ausgebildeter Jurist bzw. mit über 10 Jahren Erfahrung als Unternehmer.

Die Produktion und Umsetzung wird getragen von einem erfahrenen und kompetenten Produktionsteam, welches monatlich zwischen 400.000 und 500.000 Flaschen herstellt. Aufbauend auf dieser Erfahrung und Kompetenz wird der nächste Schritt, nämlich Bio in Glas, umgesetzt.

Finanzierung und Planzahlen

Wofür wird das Kapital der Crowdinvesting Kampagne verwendet?

Die Mitteln aus der Crowdinvesting Kampagne werden primär für die Vorfinanzierung der Glasflasche und Rohware verwendet.

  • Es muss eine Glasform (Werkzeug) angeschafft werden, mit welcher die Glashütte unsere individuelle Flasche dann schlussendlich produziert.
  • Um einen vernünftigen Preis zu bekommen, wird das Werkzeug entsprechend dimensioniert, um die Flaschen auf großen Maschinen produzieren zu können. Das bedeutet eine Produktion von 1,5 Mio. Flaschen, die innerhalb von 24 Monaten abgerufen werden müssen.

Insgesamt ist auf Grund dieser Rahmenfaktoren entsprechend Liquidität einzuplanen.

Um die Vorfinanzierung der Glasflasche realisieren zu können, hat sich das Unternehmen entschieden einen Crowdinvesting Kampagne auf CONDA durchzuführen.

Das Finanzierungsziel liegt bei rund 300 000 Euro, wobei das Investmentangebot eine Aufstockung auf bis zu 500 000 Euro ermöglicht. Falls dieses Ziel nicht oder nur teilweise erreicht werden sollte, werden die notwendigen Mittel für die laufende Expansion aus einem Mix aus Eigenkapital sowie kurzfristigem und langfristigem Fremdkapital sichergestellt.

Zum Abschluss: Mösls auf einen Blick

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (6% bei Investitionen ab EUR 5.000) Erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. (bei 4,5% Mindestverzinsung): 10,40% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 5 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

 

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2014
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: Mösls Bio Smoothie

Kontakt Information

Mösl GmbH

Stummerstraße 1 A-3350 Haag

Tel.: +43(0)7434/43562 Fax: +43(0)7434/43875 Email: office@moesls.at Website: www.moesls.at

Prämien für Ihre Investition


BRONZE

500 Investition

Eine große Mösls Bio Smoothie Flasche (bei der Produktionsstätte in Haag bis zum 31.12.2018 zum Abholen bereit)

SILBER

1.000 Investition

Sechs große Mösls Bio Smoothie Flaschen (inkl. Versand nach Hause)

GOLD

2.500 Investition

Adamah Herbstkistl mit jeweils drei großen Mösls Bio Smoothie Flaschen (inkl. Versand nach Hause)

PLATIN

5.000 Investition

Adamah Bio Herbstkistl + Adamah Herbstkistl mit jeweils drei großen Mösls Bio Smoothie Flaschen (inkl. Versand nach Hause)

Unternehmensdaten


  • Stummerstraße 1, 3350 Haag

Anzahl der Kommentare 14


    Juliane Fendt

    Guten Abend! Ich hätte folgende Frage: Vor nicht allzu langer Zeit haben Sie sich auf einer anderen Crowdfundingplattform rund 316.000€ mit fixer Verzinsung mit einer Laufzeit von 5 Jahren geholt. Unter anderem mit folgendem Text: „Geplant ist eine neue Glasabfüllanlage für Smoothies in BIO und Glas unter der Marke jucyou.“
    Gut lassen wir den Namen einmal auf der Seite, sowas ändert sich ja. Aber für mich schaut das sehr nach 2 Kampagnien für das selbe Produkt aus. Haben die ersten 300k nicht ausgereicht? Welche Geldmenge benötigen Sie denn nun von dieser Kampagne damit Sie erfolgreich starten können?
    Ich bin damals nicht als Investorin eingestiegen (weil mir kurzfristig die Mittel gefehlt haben). Nun wäre ich (wieder) interessiert, aber nur wenn dieses Crowdfunding nicht darauf abzielt, die Zinsen für das Andere zu sammeln!
    Loch auf, Loch zu, ist aus meiner Sicht kein erfolgreiches Wirtschaften.

    Ich verbleibe mit der Bitte um eine Stellungnahme.
    Schönen Abend noch!

    Juliane Fendt Mai 23, 2018

    Reinhard Möstl

    Sehr geehrte Frau Fendt

    Vielen Dank für Ihr Interesse!

    Zinsen + erste Kampagne
    • Die Zinsen wurden an die Lionrocket Investoren im Jänner bereits das erste Mal bezahlt; das hat nichts damit zu tun / die Zinsen verdienen wir mit unserem bestehenden Geschäft
    • Das Geld wurde für die technische Umsetzung verwendet. Wir werden vor dem Sommer technisch produktionsbereit sein. Starten werden wir aber im Herbst, da die Flaschen eine längere Vorlaufzeit haben.

    Warum neue Kampagne?
    Wir haben uns für eine teurere Variante bezüglich der Produktion der Glasflasche entschieden;
    Bedeutet: höhere Ausgaben für ein Werkzeug (Blasschale) – was kann man sich darunter vorstellen? Es gibt unterschiedlich große Maschinen mit denen Glasflaschen erzeugt werden (Bsp. Kleinere Maschinen für Spirituosenflaschen – kleinere Stückzahl / dafür ist natürlich die Flasche teurer) oder große Maschinen für große Mengen von Glasflaschen – benötigt man mehrere sogenannte Blasschalen (teurer) – dafür höherer Ausstoß, aber dafür wesentlich billigere Flasche)

    In unserem Fall gibt es zwei Varianten

    Variante a) kleine Stückzahl – es werden 150 000 Flaschen produziert oder b) 1,5 Mio. Flaschen – Endpreis bei der größeren Variante um 40% geringer
    Man kann die kleine Variante später nicht erweitern. Will man später umstellen, ist das Geld für das Werkzeug der kleinen Variante ist verloren. Daher diese Grundsatzentscheidung für die „teurere“ Variante.

    Der Unterschied von 40% ist sehr mittel und langfristig sehr viel Geld! Andererseits muss man es auch vorfinanzieren und dafür benötigen wir das Geld – ca. Euro 250 000.-; das ist der Hintergrund für unsere neue Kampagne UND weil wir auch zusätzliche Botschafter für unser Produkt und unsere Produktphilosophie gewinnen wollen.

    Liebe Grüße
    Reinhard Mösl

    Reinhard Möstl Mai 24, 2018

    Philip Taupe

    Lieber Herr Mösl,

    1. Wieviel Smoothie wird pro Flasche abgefüllt bzw. gibt es unterschiedliche Gebindegrößen?

    2. Die Glasflaschen scheinen deutlich teurer zu sein als Standardware. Daher liegt der Gedanke an eine entsprechende Rückführung nahe. Würde sich das rechen? Ist das angedacht? Wie würden sie das logistisch lösen?

    3. Wieso steigen die Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen laut Prognose deutlich überproportional zu den erwarteten Umsätzen (30%+)

    4. Woraus ergibt sich der vergleichsweise hohe Posten für Zinsen u.ä. Aufwendungen im letzten Quartal 2018?

    Beste Grüße,
    Philip Taupe

    Philip Taupe Mai 24, 2018

    Reinhard Möstl

    Sehr geehrter Herr Taupe
    Meine Stellungnahme zu Ihren Fragen:

    1. Wieviel Smoothie wird pro Flasche abgefüllt bzw. gibt es unterschiedliche Gebindegrößen?

    Zwei Gebindegrößen; 200ml +650ml

    2. Die Glasflaschen scheinen deutlich teurer zu sein als Standardware. Daher liegt der Gedanke an eine entsprechende Rückführung nahe. Würde sich das rechen? Ist das angedacht? Wie würden sie das logistisch lösen?

    Wurde alles geprüft; es gab auch einen intensiven Erfahrungsaustausch mit anderen Anbietern – mit Gastronomiekunden üblich und machbar. Mit dem Privatkunden schwierig umsetzbar. Wirtschaftlich und ökologisch grenzwertig. Transportkosten + sehr hoher Energieaufwand die Flasche zu waschen bzw. steril zu bekommen; Wir haben uns für Einweg entschieden. Weil die Flasche sehr hochwertig ist und uns der Wegwerfwahn auch zuwider ist, fiel uns diese Entscheidung nicht leicht! Positiv! Bei Glas gibt es eine sehr hohe Recyclingquote (ca. 85%). Das Recyclingglas wird zu 2/3 wieder in neue Glasflaschen verarbeitet. Mehr Information unter http://www.agr.at;

    3. Wieso steigen die Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen laut Prognose deutlich überproportional zu den erwarteten Umsätzen (30%+)

    Eine wesentlicher Grund für unsere Kampagne ist, die Möglichkeit zu haben eine größere Menge Flaschen bestellen zu können (dafür benötigen wir die entsprechende Liquidität) um die Flasche um 40% günstiger einkaufen zu können. Nähere Erklärung im letzten Kommentar. Das bedeutet, wir müssen die Flaschen in einen kürzeren Zeitraum abnehmen als wir sie verkaufen. Daher steigen in der Planrechnung (wie Sie richtig feststellen) unsere Aufwendungen schneller als die Umsätze. Wir bilden auf Grund der Abnahmeverpflichtung in einem bestimmten Zeitraum ein Lager welches wir finanzieren müssen.

    4. Woraus ergibt sich der vergleichsweise hohe Posten für Zinsen u.ä. Aufwendungen im letzten Quartal 2018?

    Darin sind einerseits die Zinsen enthalten – aliquot (der geringere Teil) + Einmalkosten betreffend der Kosten für die Crowdfunding Kampagne (Plattform + Marketing ….). Daher der Unterschied zu den Folgejahren.

    Beste Grüße
    Reinhard Mösl

    Reinhard Möstl Mai 25, 2018

    Martina Pernfuss

    Sehr geehrter Hr. Mösl,

    bei der Durchsicht der Unterlagen ist mir aufgefallen, dass Sie eine Forderung in der Höhe von 67.000,- an die jucyou in 2018 gestellt haben und dass diese Forderung gemäß Ihrer Aussage einbringlich ist.

    Meine Fragen:
    .) Sind Sie Eigentümer der jucyou und der Firma Mösl?

    .) Wie hoch war der Crowdfunding Ertrag für jucyou?

    .) Würden Sie auch die Bilanz der jucyou zur Verfügung stellen?

    vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Martina Pernfuss

    Martina Pernfuss Mai 25, 2018

    Reinhard Möstl

    Sehr geehrte Frau Pernfuss

    – Ich bin Eigentümer beider Gesellschaften
    – Ertrag – 316 000.- / davon sind noch die Kosten abzuziehen, welche für die Kampagne aufgewendet werden müssen. Verwendung – Technik für die Glasabfüllung;
    – Bilanz ist für jedermann im FB einsehbar

    Mit den besten Grüßen
    Reinhard Mösl

    Reinhard Möstl Mai 25, 2018

    Felix Weichselbaumer

    Lieber Herr Mösl!

    1. Wieviel ist der Deckungsbeitrag pro Produkt (klein und groß)?

    2. Sind die Fixkosten durch die Lohnabfüllung gedeckt oder sind dann noch zusätzliche Kosten?

    3. Wieviele Flaschen (klein und groß) werden Sie in den nächsten Jahren produzieren und verkaufen?

    4. Wird das Unternehmen in den nächsten Jahren erweitern durch Zubau und Mitarbeiter?

    Danke!

    Mit freundlichen Grüßen
    Felix Weichselbaumer

    Felix Weichselbaumer Mai 26, 2018

    Reinhard Möstl

    Sehr geehrter Herr Weichselbaumer

    – Es tut mir leid. Wir kommunizieren keine Deckungsbeiträge.
    – Produziert wird von der Firma jucyou, welche monatlich 400 000 – 500 000 Flaschen abfüllt. Sie wird für MÖSL’s die Produkte in Glas abfüllen. Jucyou verrechnet einen Fixbetrag pro Flasche wie für jeden anderen Kunden auch.
    – Es gibt eine sehr konservative Annahme die zu einem wirtschaftlich sehr positiven Ergebnis führt.
    – Das Unternehmen wird sicherlich personell wachsen. Zubau ist keiner geplant.

    Mit freundlichen Grüßen
    Reinhard Mösl

    Reinhard Möstl Mai 26, 2018

    Patrick Oberascher

    Hallo Herr Mösl,

    mir fehlt etwas die Abgrenzung zu anderen Smoothieherstellern. Der Markt ist bereits sehr umkämpft – ohne USP wird das meiner Meinung nach nicht klappen und Ihr Unternehmen wird bald stagnieren.
    Daher meine Frage: Wieso sollte sich der Kunde ausgerechnet für Ihr Produkt und nicht für eines der Konkurrenz entscheiden?

    Patrick Oberascher Mai 31, 2018

      Anita Mösl

      Sehr geehrter Herr Oberascher
      Vielen Dank für Ihre Frage!
      Wir sehen unseren Markt im Segment Bio und Glas und die genannten Vertriebsschienen -das ist unser USP! Wer ist Ihrer Meinung die Konkurrenz im Bereich Bio? Ich kenne keinen ernsthaften Anbieter? Wir wollen die Nische bedienen! Da dürfte es z.Bsp. auch kein Josephbrot geben und die sind in der Nische ebenfalls sehr erfolgreich.

      Anita Mösl Juni 1, 2018

    Thomas Planinger

    Hallo

    Ich habe nach Zusendung Ihrer Werbemittel auf moesls-invest in Ihr Projekt investiert ,diese Seite ist nicht mehr online -wie verhält es sich mit diesen Investments.

    mfg

    Thomas Planinger Juni 9, 2018

      Reinhard Mösl

      Sehr geehrter Herr Planinger – diese beiden Projekte sind unabhängig voneinander; haben nicht miteinander zu tun.
      MfG
      Reinhard Mösl

      Reinhard Mösl Juni 11, 2018

    Silvia Sternberger

    Hallo!

    Interessiert habe ich bereits ihre erste Funding-Runde für JucYou verfolgt. Einige Dinge sind mir an Ihrer aktuellen Runde unklar bzw. wirken auf mich nicht unbedingt stimmig. Könnten Sie eventuell die Hintergründe etwas genauer ausführen? Grundsätzlich vermittelt die neuerliche Kampagne für mich nicht unbedingt einen positiven Unterton.

    -Weshalb war es nötig eine zweite eigenständige Gesellschaft zu gründen, um das Funding-Projekt der ersten Gesellschaft (JucYou) nachzufinanzieren? Einerseits ergeben sich Redunanzen in der Verwaltung (Buchhaltung, Jahresabschluss, etc.), welche man doch vermeiden hätte können. Andererseits hätte man doch mit dem als EK zu qualifizierenden Nachrangdarlehen der JucYou zweifelsohne besser mit traditionellem FK finanzieren können. Wie ist das vertretbar bzw. legitimierbar, dass ältere Investoren an eine andere Gesellschaft gebunden sind als jüngere, obwohl das gleiche Projekt verfolgt wird?

    -Grundsätzlich vermitteln Sie doch mit einem 6+%-Financing nach einer erfolgreichen vergangenen Runde für Nachrangdarlehen (316.000 Euro auf lionrocket), dass die Liquiditätslage des Unternehmens zumindest angespannt ist. FK wäre ansonsten doch zu wesentlich besseren Konditionen aufzurufen. Können Sie ein Statement zum aktuellen Risikoprofil geben? Sowohl GuV als auch Kapitalflussrechnung kann ich nicht ohne weiteres einsehen.

    – Könnten Sie kurz erläutern was es mit dem im letzten Beitrag erwähnten „mösls-invest“ auf sich hat? Auch wenn es nichts mit dem Projekt zu tun hat, hat es für interessierte Investoren doch durchaus Relevanz was ihre Historie betrifft.

    – Wie kann man sich die Produktion der neuen Bio-Smoothies vorstellen? Kommen ganze Früchte aus der Region an und werden bei Ihnen verarbeitet oder beziehen sie bereits verarbeitetes Mus etc.? Wie können Sie sicherstellen, dass alles Bio ist? Vor allem bei Sorten wie Mango, etc.?

    Ich interessiere mich sehr für Ihr Projekt, aber ich hoffe Sie verstehen auch kritische Fragen zu Ihrer Idee. I

    Beste Grüße

    Silvia Sternberger Juni 12, 2018

    Reinhard Mösl

    Sehr geehrte Frau Sternberger

    Vielen Dank für Ihr Mail und Ihr Interesse. Ich möchte einige Dinge oder Missverständnisse aufklären.
    Es wurde mit der Mösl GmbH keine zweite eigenständige Gesellschaft gegründet. Die Mösl GmbH hat es schon lange vor dieser und der vorherigen Kampagne gegeben. Das ist jene Gesellschaft, mit der Bio Projekte schon in der Vergangenheit abgewickelt wurden.
    Es wurde vor gut einem Jahr ein Angebot (Crowdfunding) gemacht sich zu beteiligen, mit dem Motto „Raus aus Pet – rein in Glas“ – damit wurde der Grundstein für die technische Möglichkeit Glas abzufüllen gelegt.
    Jetzt gibt es ein Angebot sich an dem Projekt Mösl’s Bio smoothie zu beteiligen. Das ist auch keine Vermischung. Die Mösl GmbH bezahlt an die jucyou für die Abfüllung der Produkte. Die jucyou auch Produkte in Glas für andere Kunden abfüllen.
    Die Investoren bei der jucyou haben im Jänner auch pünktlich Ihre Zinszahlungen bekommen. Das verdient die Gesellschaft aus dem bestehenden Geschäft ohne jemals eine Glasflasche produziert zu haben. In Zukunft wird die jucyou durch zusätzliche Kunden noch gestärkt.
    Es müssen die Zinsen bezahlt werden und das Geld muss nach vereinbarter Zeit zurückbezahlt werden. Das steht im Vordergrund und das machen wir. Es tut mir leid, dass das auf den ersten Blick für Sie etwas verwirrend ist. Hoffe das unsere Überlegungen für Sie besser nachvollziehbar sind.
    Bezüglich den Früchten kann man sich das so vorstellen. In unserer Region gibt es einen großen Verarbeiter von Apfelsaft http://www.ferdl-getraenke.at. Das Obst wird von den vielen kleinen Obstbauern zu ihm angeliefert und er verarbeitet es und lagert es in großen Stahltanks. Wir machen mit ihm eine Vereinbarung die Menge X übers Jahr zu beziehen und diese wird dann über das Jahr abgerufen und geliefert. Alle anderen Früchte werden von zertifizierten Händlern in Italien und Deutschland bezogen. Das alles wiederum wird bei uns im Betrieb mehrmals im Jahr bei unangemeldeten Kontrollen überprüft. Man muss auch als Betrieb Bio zertifiziert sein, was wir auch schon seit einigen Jahren sind.

    Mit den besten Grüßen
    Reinhard Mösl

    Reinhard Mösl Juni 14, 2018

*

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (6% bei Investitionen ab EUR 5.000) Erwartete durchschnittliche Verzinsung p.a. (bei 4,5% Mindestverzinsung): 10,40% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 5 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

 

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2014
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: Mösls Bio Smoothie

Kontakt Information

Mösl GmbH

Stummerstraße 1 A-3350 Haag

Tel.: +43(0)7434/43562 Fax: +43(0)7434/43875 Email: office@moesls.at Website: www.moesls.at

Unternehmensdaten


  • Stummerstraße 1, 3350 Haag

Andere Beiträge


Derzeit keine Beiträge vorhanden.

Unternehmensdaten


  • Stummerstraße 1, 3350 Haag