Einloggen

Neuer Investor?

Pelletswerk Sachsenburg

Country flag

Hamburg, Deutschland

Pelletswerk Sachsenburg


Das Zukunftsprojekt der Solarenergie Ulm bietet die Möglichkeit, nachhaltig in grüne Energie zu investieren.

Erfolgreich finanziert

120.200

investiert

84Investoren
120% finanziert

Pelletswerk Sachsenburg


Das Zukunftsprojekt der Solarenergie Ulm bietet die Möglichkeit, nachhaltig in grüne Energie zu investieren.

Erfolgreich finanziert

120.200

investiert

84Investoren
120% finanziert

Übersicht

"Die Solarenergie Ulm erweitert ihr Geschäftsmodell um den Bereich der Bioenergie. Mit dem Crossborder-Projekt “Pelletswerk Sachsenburg” schaffen wir einen wirtschaftlichen, diversifizierten Ansatz und sorgen so für grüne Energie über die Landesgrenze hinaus."

Solarenergie Ulm_Dr. Laternser

Gemeinsam in eine grüne Zukunft Mit unserer Investition in eine Produktionslinie innerhalb des Pelletswerks Sachsenburg haben wir den Startschuss für unsere geplante Erweiterung des Geschäftsmodells in das Segment Bioenergie bereits gesetzt. Nun ist es Zeit für den nächsten Schritt unseres Stufenplans: Wir wollen das gesamte Pelletswerk, also die Liegenschaften nebst Aufbauten, erwerben, um so unserer Vision einer grünen Zukunft noch ein Stück näher zu kommen und unsere vorausgehende Investition abzusichern. Und genau da kommen Sie ins Spiel, denn für den lastenfreien Erwerb des Pelletswerks benötigen wir Ihre Hilfe. Profitieren Sie von unserer langjährigen Investitionsexpertise und Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energie und nutzen Sie die Vorteile eines grünen und sachwertunterlegten Investments in das Pelletswerk.

Solarenergie Ulm_01_Nutzungszyklus

Wirtschaftlicher Erfolg durch nachhaltiges Energieerzeugung  Als Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG sind wir bereits seit 2011 im Bereich der Solarenergie tätig. Nach der Übertragung der Gestattungsrechte unserer 2011 in Süddeutschland errichteten PV-Anlage an den dortigen Grundstückseigentümer, wollen wir uns jetzt breiter diversifiziert im Bereich der erneuerbaren Energie positionieren.

Um von dem enormen Entwicklungspotential des Holzpelletmarkts profitieren zu können, wollen wir das Pelletswerk Sachsenburg übernehmen und werden die Produktion im Rahmen eines Lohnfertigungsauftrages mit einem 10 Jahresvertrag an die PELLEX Green Power GmbH, Sachsenburg, veräußern. So ist es uns gemeinsam möglich, nicht nur die enorme Nachfrage mittels Ausbaus des Pelletwerks am Produktionsstandort zu bedienen, sondern auch Menschen über die Landesgrenze hinaus mit grüner Energie zu versorgen.

Produktionsstandort mit Aussicht Die Marktgemeinde Sachsenburg stellt einen optimalen Standort für die Produktion von Pellets dar. Von hier aus kann sowohl die österreichische als auch die deutsche Nachfrage problemlos bedient werden. Zusätzlich bringt die Nähe zur italienischen Grenze ein enormes wirtschaftliches Potenzial mit sich, da in Italien der Verbrauch von Holzpellets zur Wärmeerzeugung so groß ist, wie in keinem anderen europäischen Land.

Die Solarenergie Ulm beabsichtigt darüber hinaus, auf den Hallendächern eine Photovoltaikanlage zu betreiben, so dass der Standort im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Erneuerbare-Energien-Standort ausgebaut und entwickelt wird. Für die Photovoltaik stehen am Produktionsstandort etwa 2.000 m2 Dachflächen zur Verfügung. So können das Dach der Lagerhalle mit etwa 1.400 m2 vollständig und das des Pelletwerks mit Teilflächen von etwa 600 m2 für die Aufstellung der Solarpanels genutzt werden. Der erzeugte Strom kann sowohl direkt im Pelletwerk, als auch im Rahmen der gesetzlichen Einspeisevergütung eingespeist werden.

Solarenergie Ulm_02_Exporte

Unternehmensverlauf

Dr. Stefan Laternser
Dr. Stefan Laternser

Geschäftsführer

Biography

Geschäftsführer der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG Zu den beruflichen Stationen von Stefan Laternser gehörten die Leitung des Researchs bei der VP Bank in Vaduz, die Leitung des Portfolio Managements bei der UBS Bank in Zürich sowie der Vorsitz der Geschäftsleitung der Centrum Bank, Vaduz. Stefan Laternser ist mithin ein exzellenter Analytiker und Spezialist bei dem Erkennen von besonderen Investmentchancen.

Frank Hasdorf
Frank Hasdorf

Projektleiter

Biography

Projektleiter der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG Frank Hasdorf ist seit 1998 für die BSL-Gruppe tätig. Er leitet den IT-Bereich und jeweils verschiedene Projekte, die im weitesten Sinne internetbasiert umgesetzt werden. Dabei verbindet der Allrounder seine Aufgeschlossenheit für neue Herausforderungen mit seinen besonderen IT-Fähigkeiten und treibt die verschiedenen, von ihm geleiteten Projekte mit einer unnachahmlichen Beharrlichkeit voran.

Markus Pirker
Markus Pirker

Werksleiter

Biography

Werksleiter des Pelletswerkes Sachsenburg. Seit 2010 ist Markus Pirker für die PELLEX-Gruppe in Kärnten tätig. Er wurde als operativer Werksleiter für den Standort Sachsenburg verpflichtet und ist in seinen jungen Jahren binnen kurzer Zeit zum Gesamtwerksleiter avanciert. Markus Pirker hat dem Standort seinen persönlichen Stempel aufgedrückt und setzt sich leidenschaftlich für die Erweiterung des Produktions- standortes nahe der italienischen Grenze ein.

Investoren

KK

5.000

Konrad Kremser

mehr als 1 Jahr

5.800

mehr als 1 Jahr

40.000

mehr als 1 Jahr

1.500

mehr als 1 Jahr

100

mehr als 1 Jahr

Zusätzliche Info


Beteiligungsform: Nachrangdarlehen Vertragslaufzeit:  10 Jahre Zinszahlung: jährlich Tilgung: jährlich ab 30.06.2018 Basiszinssatz: 6,4% (Early bird, bei Zeichnung bis zum 09.12.2017) 5,4% (bei Zeichnung ab dem 10.12.2017) Bonuszinssatz: Ja, bis 1,2% p.a. (act/360) abhängig von der Entwicklung des Pelletpreises Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 5.000 (höhere Beträge auf Nachfrage möglich)


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor? VIB für Investoren aus Deutschland 5,4% VIB für Investoren aus Deutschland 6,4%

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2011
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Minimaler Zeichnungsbetrag: 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: 5000
Unternehmen: Pelletswerk Sachsenburg

Kontakt Information

Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG Baumwall 3 20459 Hamburg Handelsregister: Amtsgericht Hamburg, HRA 112644 Geschäftsführer: Dr. Stefan Laternser eMail: investor@solarenergie-ulm.de facebook Webseite

Prämien für Ihre Investition


1000

1.000 Investition

Als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung steht Ihnen unser Werksleiter bei einer exklusiven Gruppenführung durch unser Werk inkl. anschließendem Mittagessen zur Verfügung.

2500

2.500 Investition

Als Dankeschön für Ihre Unterstützung nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil. Es winken drei gratis Pellets-Lieferungen von bis zu sechs Tonnen für Ihren Privathaushalt.

5000

5.000 Investition

Wir bedanken uns mit der Chance auf einen hochwertigen Pelletofen, der am Ende der Kampagne unter allen Investoren verlost wird, die uns mit 5000 Euro unterstützt haben.

10000

10.000 Investition

Für ein Investment von 10000 Euro bedanken wir uns mit der Chance auf eine eigene Sauna inkl. Holzpellets-Saunaofen. Auch dieser Preis wird am Ende der Kampagne verlost.

Unternehmensdaten


  • Hamburg, Hamburg
Alleinstellungsmerkmal
Geschäftsmodell
Ausgangssituation
Marketing und Vertriebsziele
Marktsituation
Finanzierung und Planzahlen

Mit Ihrer Investition in das Pelletswerk Sachsenburg ist Ihr Geld in sicheren Händen, denn bei Ihrer Investition handelt es sich um einen physisch vorhandenen Sachwert und eine wirtschaftlich gut berechenbare Anlage. Profitieren Sie also noch heute von unserem nachhaltigen Geschäftsmodell und werden Sie Teil einer grünen Zukunft.

Solarenergie_Ulm_pelletpreis

Mögliche Beteiligung ab: EUR 100,00 Vertragslaufzeit: 10 Jahre Zinszahlung: jährlich Tilgung: jährlich ab 30.06.2018 Basiszinssatz: 6,4% (Early bird, bei Zeichnung bis inkl. 09.12.2017) 5,4% (bei Zeichnung ab dem 10.12.2017) Bonuszinssatz: Ja, bis 1,2% p.a. (act/360) abhängig von der Entwicklung des Pelletpreises

Solarenergie_Ulm_zinsen

>>Businessplan<<


Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen. 

V_W_Z_DE-nachrangdarlehen

>>Informationen für Investoren aus Deutschland 5,4%<< >>Informationen für Investoren aus Deutschland 6,4%<< >>Informationen für Investoren aus Österreich und der Schweiz<<

 


 

CONDA-ICON-Alleinstellung_Beschriftung Unser größtes Alleinstellungsmerkmal ist die geografische Lage des Pelletswerks Sachsenburg. Sowohl die Preisstabilität in der Region als auch die konstante Nachfrage im In- und Ausland verschaffen uns einen großen Marktvorteil. Zudem ist die gesamte Investition durch den Erwerb von Liegenschaften mit einem aktuellen Sachverständigengutachten unterlegt.
CONDA-ICON-Geschaeftsmodell_Beschriftung Durch die Übernahme des gesamten Pelletswerks sorgen wir für die Erzeugung von grüner Energie in Österreich und Italien. Hierbei profitieren wir von gut planbaren Umsätzen durch den langfristigen Lohnfertigungsvertrag.
CONDA-ICON-Marktsituation_Beschriftung Die Kernabsatzmärkte sind Österreich und Italien. Zwei Länder, in denen sich ein starker Pelletstrend bemerkbar macht. Besonders interessant: 88% der in Italien verbrannten Pellets werden importiert – größtenteils aus Österreich.
CONDA-ICON-Management_Beschriftung Unser erfahrenes Schlüsselpersonal bilden Geschäftsführer Dr. Stefan Laternser, Projektleiter Frank Hasdorf und Werksleiter Markus Pirker zusammen. Gemeinsam geben die drei alles, damit unsere Welt ein wenig grüner wird.
CONDA-ICON-Finanzierung_Beschriftung Unser Kapitalbedarf bis Ende 2018 beträgt EUR 480.000,00. Dieser Betrag wird für den lastenfreien Erwerb des Pelletswerks Sachsenburg, also die Liegenschaften nebst Hallen und sonstigen Aufbauten, in Kärnten verwendet.

Alleinstellungsmerkmal

Unser Alleinstellungsmerkmal liegt klar in der geografischen Lage des Pelletswerks. Die außerordentliche Preisstabilität in der Region und die konstante Produktnachfrage im In- und optimal erreichbaren Ausland stellen einen großen Marktvorteil für uns dar.

Solarenergie_Ulm_in_und_export

Konkurrenzanalyse In den letzten Jahren haben Holzpellets einen regelrechten Boom erlebt. Laut der europäischen Börse EURONEXT stellen Holzpellets das am schnellsten wachsende Segment im Bereich der erneuerbaren Energien dar. Das Pelletswerk Sachsenburg ist ein vergleichsweise kleiner Anbieter, der allerdings für eine außerordentlich hohe Qualität steht. Die Geschäftsphilosophie der dezentralen Realisierung von kleineren Produktionsstandorten dient einer aktiven Risikosteuerung und der Möglichkeit, auf Standortveränderungen letztlich auch flexibel reagieren zu können. Die Anlage befindet sich in Kärnten und steht im Allgemeinen mit großen Pelletsproduzenten im Wettbewerb. Im Besonderen wirkt diese Konkurrenz jedoch nicht auf den Produktionsstandort Sachsenburg, da dort, nahe der italienischen Grenze, eine außerordentlich hohe Nachfrage für eine gute Pelletsqualität besteht. Die von uns an diesem Standort betriebenen Produktionsverbesserungen und -erweiterungen, befördern einerseits die Produktionskapazitäten des Pelletswerks erheblich, machen sich andererseits jedoch wettbewerbsseitig kaum bemerkbar.

  • Sachwertunterlegtes Investment
  • Regelmäßige, berechenbare Erträge
  • Eingegrenztes wirtschaftliches Risiko
  • Erfahrene Vertragspartner
  • Hohe Produktionsnachfrage am Produktionsstandort
  • Abhängigkeit von einem Vertragspartner
  • Wirtschaftliche Partizipation an der Neuordnung des Pelletmarktes
  • Ausbau der erneuerbaren Energien
  • Unvorhergesehene technische Mängel
  • Ausfall oder Abgang von Personal

 

 

Geschäftsmodell

Im Rahmen unserer neuen Geschäftsstrategie haben wir bereits erfolgreich in eine Absack- und Palettieranlage im Pelletswerk Sachsenburg investiert. Mit Ihrer Unterstützung wollen wir nun das gesamte Werk übernehmen, um gemeinsam für hochwertige Energie in Österreich und Italien zu sorgen. Dabei profitieren wir von langfristigen Lohnfertigungsverträgen und tragen dabei ein gut berechenbares operatives Risiko.

Solarenergie Ulm_03_Gutsbestand

Ausgangssituation

Das Pelletswerk Sachsenburg ist bereits seit vielen Jahren in Betrieb. Durch eine gelungene Crowdinvesting-Kampagne wurde im Pelletswerk bereits eine Absack- und Palettieranlage aufgebaut, die den hohen Standards der EN-A1plus Zertifizierung entspricht. Als die Gelegenheit bestand, das gesamte Werk zu übernehmen, haben wir mit unserem Branchen Know-How natürlich gleich diese große Chance erkannt.

 

Marketing und Vertriebsziele

Die gesamte Produktionsmenge wird im Rahmen eines Lohnfertigungsauftrages mit einem 10- Jahresvertrag an die PELLEX Green Power GmbH, Sachsenburg, veräußert. Dies führt zu stabilen und gut planbaren Umsätzen. Die PELLEX Green Power GmbH verfolgt das Ziel, ihren Marktanteil in Italien weiter auszubauen. Durch die Modernisierung des Werkes und die neu aufgestellte Absack- und Palettieranlage steht ihrem Plan nun nichts mehr im Wege. Mit den neuen, flexibel einsetzbaren Absack-Kapazitäten, die zielgerichtet auf den italienischen Markt erfolgt sind, ist der Grundstein schon gelegt.

 

Marktsituation

Die Kernmärkte sind Österreich und Italien. In beiden Ländern zeigt sich seit Jahren ein starker Trend in Richtung des Brennstoffs Holz. Schon 2015 verbrauchte jeder Österreicher im Schnitt bereits 100 Kg Holzpellets für Heizzwecke – und dieser Pro-Kopf-Verbrauch ist bis heute jährlich gestiegen. In Italien sieht es nicht viel anders aus. Pro Jahr wurden hier 2015 rund 2,9 Mio. Pellets verbrannt. Besonders interessant: Nicht einmal 12% der verbrannten Pellets wurden im eigenen Land produziert. Rund 2,7 Mio. Tonnen wurden nämlich importiert. Und jetzt raten Sie einmal, welches Land einer der Hauptexporteure von Pellets nach Italien ist. Richtig: Österreich!

Solarenergie Ulm_04_Verbrauch

Finanzierung und Planzahlen

Liquiditätsbedarf Der Kapitalbedarf bis Ende 2018, also in den kommenden 14 Monaten, beträgt EUR 480.000,00. Dieser Betrag wird für den lastenfreien Erwerb des Pelletswerkes Sachsenburg in Kärnten verwendet. Er teilt sich in den Kaufpreis für die Liegenschaften sowie die diesbezüglich aktivierbaren Kosten für die Übernahme des Pelletswerkes, inklusive der unmittelbaren Finanzierungskosten, auf. Dieser Kapitalbedarf wird in Höhe von EUR 400.000,00 durch das aktuelle Crowd-Funding sowie in Höhe von EUR 80.000,00 durch den Einzug von Forderungen getragen. Für die konkrete Werksübernahme sind keine weiteren Finanzierungsrunden notwendig.

Wenn das Investment aus irgendeinem Grunde nicht zustande käme, so hätte die Gesellschaft die Möglichkeit, sich an einem anderen Produktionsstandort für Holzpellets in Österreich zu engagieren. Sollte andererseits die Fundingschwelle nicht erreicht werden, so wird die Gesellschaft den Erwerb nicht durchführen und die bisher im Anlagevermögen befindlichen Aktiva weiterhin verpachten. Sollte die Fundingschwelle überschritten werden, aber das Fundingziel nicht erreicht werden, so wird die Gesellschaft die Differenzfinanzierung durch das Einziehen von Forderungen, Verkäuferdarlehen und/oder eine Bankfinanzierung abdecken, hierfür stehen freie Grundpfandrechte zur Verfügung.

Durch den langfristigen Lohnfertigungsauftrag entsteht eine übersichtliche, gut berechenbare Erlösstruktur. Auf diesem Wege werden unternehmerische Risiken, insbesondere Einkaufs- und Absatzrisiken eingegrenzt.

Kurzbeschreibung aller wesentlichen Vermögenswerte

  • Absack- und Palettieranlage EUR 400.000,00 *)
  • Geleistete Anzahlungen EUR 50.000,00
  • Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital EUR 31.900,00
  • Forderungen EUR 45.800,00 *) indikativ

Kurzbeschreibung der Mittelherkunft

  • Eigenkapital EUR 89.771,00
  • Nachrangdarlehen EUR 400.000,00
  • Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen EUR 41.376,00

Zusätzliche Info


Beteiligungsform: Nachrangdarlehen Vertragslaufzeit:  10 Jahre Zinszahlung: jährlich Tilgung: jährlich ab 30.06.2018 Basiszinssatz: 6,4% (Early bird, bei Zeichnung bis zum 09.12.2017) 5,4% (bei Zeichnung ab dem 10.12.2017) Bonuszinssatz: Ja, bis 1,2% p.a. (act/360) abhängig von der Entwicklung des Pelletpreises Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 5.000 (höhere Beträge auf Nachfrage möglich)


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor? VIB für Investoren aus Deutschland 5,4% VIB für Investoren aus Deutschland 6,4%

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2011
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Minimaler Zeichnungsbetrag: 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: 5000
Unternehmen: Pelletswerk Sachsenburg

Kontakt Information

Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG Baumwall 3 20459 Hamburg Handelsregister: Amtsgericht Hamburg, HRA 112644 Geschäftsführer: Dr. Stefan Laternser eMail: investor@solarenergie-ulm.de facebook Webseite

Prämien für Ihre Investition


1000

1.000 Investition

Als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung steht Ihnen unser Werksleiter bei einer exklusiven Gruppenführung durch unser Werk inkl. anschließendem Mittagessen zur Verfügung.

2500

2.500 Investition

Als Dankeschön für Ihre Unterstützung nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil. Es winken drei gratis Pellets-Lieferungen von bis zu sechs Tonnen für Ihren Privathaushalt.

5000

5.000 Investition

Wir bedanken uns mit der Chance auf einen hochwertigen Pelletofen, der am Ende der Kampagne unter allen Investoren verlost wird, die uns mit 5000 Euro unterstützt haben.

10000

10.000 Investition

Für ein Investment von 10000 Euro bedanken wir uns mit der Chance auf eine eigene Sauna inkl. Holzpellets-Saunaofen. Auch dieser Preis wird am Ende der Kampagne verlost.

Unternehmensdaten


  • Hamburg, Hamburg

Anzahl der Kommentare 9


    Anonymous

    Hallo, koennen Sie mir bitte zur Entwicklung der Pellex naehere Infos geben. Das Jahr 2015 war ja nicht so rosig, wie war denn die Entwicklung in 2016? Wie sehen Sie die zukuenftige Entwicklung und basierend worauf?

    Was passiert im Falle einer Insolvenz der Pellex?

    Lg und danke!

    Anonymous Dezember 6, 2017

      Stefan Laternser

      Hallo und guten Abend Anonymer Benutzer,

      die Investitionsentscheidung stellt wesentlich auf die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit durch Um- und Ausbauarbeiten im Pelletswerk ab. Arbeitsabläufe müssen verbessert, die Rohstoffverarbeitung erweitert und die Kapazität erhöht werden. In Sachsenburg herrscht eine starke Nachfragesituation aus Italien auf stabiler Preisbasis. Dieser wird durch die vorausgehend beschriebenen Maßnahmen Rechnung getragen. Aus der geographischen Lage heraus könnten nahezu viermal so viele Pellets nach Italien verkauft werden, wie nach dem Ausbau produziert werden können.

      Würde PELLEX tatsächlich insolvent werden, so würde man relativ schnell einen anderen oder mehrere Lohnfertigungskunden finden können oder den Vertrieb nach Italien ggf. selbst übernehmen. Es handelt sich bei Sachsenburg um einen Standort mit einer sehr starken Nachfragesituation.

      Herzliche Grüße
      Stefan Laternser

      Stefan Laternser Dezember 7, 2017

    Viktor Zelezny

    Sehr geehrtes Team,
    ich hätte einige Fragen an Sie:

    o) Wie sieht die Wettbewerbssituation konkret in Italien aus?
    o) Wird es den Italienern um Verlauf der nächsten 10 Jahre möglich sein, ihre Selbstversorgung auszubauen, so dass sie weniger auf Importe aus Österreich angewiesen sind?
    o) Wie hoch ist der Deckungsbeitrag pro Tonne im Augenblick? Welche Risiken bestehen auf Kostenseite?
    o) Wieso steht das Pelletswerk zum Verkauf, bzw. wie erwarten Sie sich besser zu wirtschaften als der Vorbesitzer? Was sind die konkreten Vorteile einer Übernahme durch ihre Firma? Gibt es Synergieeffekte?

    Mit freundlichen Grüßen
    Viktor Zelezny

    Viktor Zelezny Dezember 7, 2017

      Stefan Laternser

      Hallo Herr Zelezny,

      Ihre Fragen beantworte ich gerne wie folgt:

      * Italien ist überwiegend ein Importland für Pellets. Die Italiener stellen mangels Holz und holzverarbeitender Industrie kaum Pellets für den Eigenverbrauch her. Der Wettbewerb kommt historisch überwiegend aus Österreich, wobei die Unternehmen aus Kärnten einen geographischen Vorteil haben. Für Sachsenburg gilt das ganz besonders, weil das Werk an der Hauptstrecke für den Pelletstransport nach Italien liegt. Jeder italienische Großhändler und jeder italienische Pellets-Spediteur kommt unmittelbar am Pelletswerk Sachsenburg vorbei.

      * Die Antwort ist ganz klar nein. Die Römer haben zu ihrer Zeit Italien im wahrsten Sinne des Wortes abgeholzt. Italien wird immer auf Importe angewiesen sein.

      * Die Kosten für die Produktion einer Tonne Pellets sind nicht starr, sie richten sich vielmehr nach der produzierten Menge und den Laufzeiten der Produktionsanlage. Die einzelnen Kostenpositionen und die Wirtschaftlichkeit können der Seite 11 des Business-Plans entnommen werden. Es ist gut nachzuvollziehen, dass es sich auf der Basis der gegebenen Parameter um ein hochprofitables Geschäft handelt.

      * Die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit hängt wesentlich an den Um- und Ausbauarbeiten im Werk. Arbeitsabläufe müssen – wie gesagt – verbessert, die Rohstoffverarbeitung erweitert und die Kapazität erhöht werden. Mit dem vorausgegangenen Crowd-Funding sind die ersten Schritte bereits getan. Darüber hinaus schafft der umfangreiche Lohnfertigungsauftrag eine Verbesserung und gleichzeitige Absicherung der Erlösseite.

      Herzlichen Gruß
      Stefan Laternser

      Stefan Laternser Dezember 7, 2017

    Christoph Zawieschitzky

    Sehr geehrtes Team,

    gibt es Neuigkeiten bzw ein Update zur aktuellen Situation?

    Danke!

    Christoph Zawieschitzky Juli 10, 2019

      Maximilian Craemer

      Sehr geehrter Herr Zawieschitzky,

      leider haben wir ebenfalls keine neuen Informationen.

      Im Rahmen unserer Möglichkeiten sind wir ständig bemüht, Informationen vom Unternehmen zu erhalten – leider derzeit erfolglos.

      Sobald wir Neuigkeiten haben, informieren wir Sie, und natürlich alle anderen Investoren.

      Mit freundlichen Grüßen
      Maximilian Craemer von CONDA

      Maximilian Craemer Juli 10, 2019

      Christoph Zawieschitzky

      Vielen Dank für die Antwort!

      Christoph Zawieschitzky Juli 15, 2019

    Gregor Tübel

    Hallo,

    leider sehe ich im Quartalsbericht 2019-07-31Quartalsbericht Q1+ Q2/2019
    nur (schlechte) Zahlen von deutschen Standorten usw. usw. und keinerlei Infos über das Werk in Sachsenburg. Ich habe nun folgende Fragen:

    1. ist der Umbau Pelletwerk Sachsenburg (Worin hier investiert wurde) fertig und werden dort Pellets produziert (wenn ja wieviel?)

    2. Welche Marke wird dort produziert und an welche Vertriebspartner wird dies vertrieben?

    3. Wie lautet der 3 Jahresplan für den Standort?

    Seit Ihr sicher dass Ihr euren Laden da im Griff habt wenn ich mir die Entwicklung so anschaue in den Berichten- meines Wissens handelt es sich hier um Pelletproduktion und kein Bau von Robotern oder Spaceshuttles.

    ich bitte um Rückinfo, ich denke die anderen Investoren interessiert auch was ich hier schreibe.

    Vielen Dank!

    G.T.

    durch Zufall wohne ich da in der nähe und kann sagen dass dort bei dem Sägewerk Norica Timber (Hasslacher) Sturmholz aus 2018 „bis zum Horizont“ liegt, jedoch nehme ich von den Pelletwerk dort keine Aktivität wahr.

    Gregor Tübel September 5, 2019

      Maximilian Craemer

      Hallo Herr Tübel,

      danke für Ihre Nachricht.

      Leider können wir keine Ihrer Fragen beantworten.

      Wir fragen regelmäßig im Interesse unserer Nutzer beim Unternehmen nach, erhalten aber leider keine befriedigenden Antworten. Wir können Ihnen daher leider keine Information über den aktuellen Stand geben.

      Sicher ist es sinnvoll, wenn Sie als Investor sich auch direkt an das Unternehmen wenden.

      Zuständiger Geschäftsführer ist mittlerweile Herr Markus Maly (maly@solarenergie-ulm.de).

      Bitte sprechen Sie uns bei Fragen jederzeit gerne an.

      Mit freundlichen Grüßen
      Maximilian Craemer von CONDA

      Maximilian Craemer September 5, 2019

*

Zusätzliche Info


Beteiligungsform: Nachrangdarlehen Vertragslaufzeit:  10 Jahre Zinszahlung: jährlich Tilgung: jährlich ab 30.06.2018 Basiszinssatz: 6,4% (Early bird, bei Zeichnung bis zum 09.12.2017) 5,4% (bei Zeichnung ab dem 10.12.2017) Bonuszinssatz: Ja, bis 1,2% p.a. (act/360) abhängig von der Entwicklung des Pelletpreises Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 5.000 (höhere Beträge auf Nachfrage möglich)


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor? VIB für Investoren aus Deutschland 5,4% VIB für Investoren aus Deutschland 6,4%

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2011
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Minimaler Zeichnungsbetrag: 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: 5000
Unternehmen: Pelletswerk Sachsenburg

Kontakt Information

Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG Baumwall 3 20459 Hamburg Handelsregister: Amtsgericht Hamburg, HRA 112644 Geschäftsführer: Dr. Stefan Laternser eMail: investor@solarenergie-ulm.de facebook Webseite

Unternehmensdaten


  • Hamburg, Hamburg

Andere Beiträge


Solarenergie Ulm: Quartalsberichte Q4 2019 und Q1 2020

Mai 19, 2020 By

Alle Investoren der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG haben die Quartalsberichte Q4 2019 und Q1 2020 erhalten.

Solarenergie Ulm: 1. und 2. Quartalsbericht 2019

August 23, 2019 By In CONDA-Blog-Post

Alle Investoren der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG haben den Quartalsbericht Q1 und Q2/2019 erhalten.

Solarenergie Ulm: 3. und 4. Quartalsbericht 2018

Februar 12, 2019 By In CONDA-Blog-Post

Alle Investoren der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG haben den Quartalsbericht Q3 und Q4/2018 erhalten. Haben Sie diesen als Investor nicht erhalten, melden Sie sich bitte unter team@conda.de. Folgende Informationen dürfen wir auszugsweise veröffentlichen: Liebe Investoren, wir freuen uns sehr, Ihnen den Quartalsbericht 2. Halbjahr/2018 der Solarenergie Ulm übermitteln zu dürfen. Das 2. Halbjahr 2018

mehr…

Conda_Solarenergie Ulm_Header_Mobile_3

Solarenergie Ulm/ Pelletswerk Sachsenburg: Vorzeitige Rückführung

Januar 31, 2019 By In CONDA-Blog-Post

          Liebe Investoren der Solarengie Ulm/ Pelltswerk Sachsburg, wir haben Neuigkeiten vom Geschäftsführer der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG, Herrn Dr. Stefan Latenser, erhalten, die wir Ihnen in kürze per E-Mail zusenden. Sollten Sie die E-Mail als Investor nicht bekommen haben, wenden Sie sich bitte an team@conda.de. Ihr CONDA-Team.

Solarenergie_Ulm_zinsen

Solarenergie Ulm: noch bis zum 27.02.2018 grün investieren!

Februar 26, 2018 By In CONDA-Blog-Post

          Profitieren Sie noch bis zum 27.02. 2018 von unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energie und nutzen Sie die Vorteile eines grünen und sicheren Investments in das Pelletswerk. Aktuelles rund ums Thema 5.698 Förderanträge für eine Biomasseheizung sind beim deutschen Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle im Dezember 2017 eingegangen.

mehr…

Solarenergie Ulm: Einkaufsgutschein für Brennstoff-Holzpellets

Januar 17, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wer seinen abgeschmückten Weihnachtsbaum im Pelletwerk Sachsenburg abgegeben hat, erhielt dafür einen Einkaufsgutschein für Brennstoff-Holzpellets im Wert von 10 Euro. Mit dieser Aktion wollte die Solarenergie Ulm auf den Ankauf des Pelletwerkes in Sachsenburg aufmerksam machen und zur geordneten Verwertung der Weihnachtsbäume in den Wärmekreislauf beitragen. „Vielleicht gelingt es, in den kommenden Jahren aus dieser

mehr…

Solarenergie Ulm_04_Verbrauch

Erneuerbare Energien – Öko-Strom: Rekord-Verbrauch an Neujahr!

Januar 5, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Ein frohes und gesundes, neues Jahr 2018 an alle bisherigen und zukünftigen Investoren der Solarenergie Ulm! Am 1. Januar 2018 wurde der Energieverbrauch in Deutschland zu etwa 95% aus erneuerbaren Energien getragen. Diese erfreuliche Zahl war durch einen vergleichsweise geringen Verbrauch und eine sehr hohes Windaufkommen an diesem besonderen Tag begünstigt, meldet das ZDF. Diese

mehr…

Solarenergie Ulm_Verlängerung

Solarenergie Ulm verlängert das Funding zur Übernahme des Pelletwerks Sachsenburg in Österreich

Dezember 29, 2017 By In CONDA-Blog-Post

Mit Sicht auf weitere geplante Zukäufe in der Pelletbranche verlängert die Solarenergie Ulm das laufende Funding für die Übernahme des Pelletwerks Sachsenburg bis zum 27.02.2018. „Wir sind wesentlich aufgrund der Branchenveränderungen des Jahres 2016 in die Pelletbranche eingestiegen, da derzeit Produktionsstandorte günstig erworben oder  für die Zukunft fit gemacht werden können. Wir wollen an der

mehr…

Solarenergie Ulm holt Weihnachtsbäume von der Straße

Dezember 28, 2017 By In CONDA-Blog-Post

Mit einer Weihnachtbaumsaktion macht die Solarenergie Ulm auf den Ankauf des Pelletwerks Sachsenburg aufmerksam und leistet einen Beitrag zur geordneten Verwertung der Weihnachtsbäume. Anfang Januar können Kärntner Familien ihre Weihnachtsbäume im Pelletwerk Sachsenburg abgeben und erhalten dafür einen Einkaufsgutschein für Brennstoff-Holzpellets der Qualitätsklasse ENplus-A1 im Wert von 10 Euro. Pro Haushalt kann man am 8. und

mehr…

Solarenergie Ulm_01_Nutzungszyklus

Solarenergie Ulm: Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Dezember 22, 2017 By In CONDA-Blog-Post

Im deutschen Energiemix  ist eine historische Verschiebung festzustellen: Die Windkraft überholt erstmals Atomenergie und Steinkohle. „Der Vorsprung beim Wind ist so groß, dass er nicht mehr eingeholt werden kann“, sagt Fraunhofer-Professor Bruno Burger. Bis einschließlich dem 18. Dezember hätten die Rotoren an Land und auf See 97 Terawattstunden Strom erzeugt. Steinkohle kam auf 81 Terawattstunden,

mehr…

Pelletswerk Sachsenburg_pellex_1200

Solarenergie Ulm: Der Winter ist da und damit auch die Heizsaison.

Dezember 11, 2017 By In CONDA-Blog-Post

Zurzeit kann laut dem österreichischen Branchenverband propellets kein anderer Heizbrennstoff trotz historisch tiefer Ölpreise preislich mit Pellets mithalten:  Pellets: 4,75 Eurocent pro Kilowattstunde  Heizöl: 7,15 Eurocent pro Kilowattstunde  Erdgas: 8,24 Eurocent pro Kilowattstunde  Strom: 19,98 Eurocent pro Kilowattstunde (Der Heizkostenvergleich bezieht sich auf den Heizwert des Brennstoffs; er berücksichtigt keine Wirkungsgrade von Heizsystemen) Zur neuen

mehr…

NEU_Solarenregie_Ulm_Early_Bird

Solarenergie Ulm: Jetzt Early-Bird-Bonus sichern!

Dezember 5, 2017 By In CONDA-Blog-Post

Passend zur kalten Jahreszeit, sorgt Solarenergie Ulm für grüne Wärme im CONDA-Universum. Mit der Investition in eine Produktionslinie innerhalb des Pelletswerks Sachsenburg hat die Solarenergie Ulm GmbH den Startschuss für die geplante Erweiterung ihres Geschäftsmodells in das Segment Bioenergie bereits gesetzt. Nun möchte das erfolgreiche Unternehmen mit Ihrer Unterstützung das gesamte Pelletswerk, sprich die Liegenschaft

mehr…

Kampagnenstart: Solarenergie Ulm

November 15, 2017 By In CONDA-Blog-Post

         Nach einer erfolgreichen ersten Crowdinvesting-Kampagne der Solarenergie Ulm ist eines sicher: mit einer Investition in das Pelletswerk Sachsenburg ist Ihr Geld in guten Händen. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energie und nutzen Sie die Vorteile eines grünen und sicheren Investments in das Pelletswerk. Jetzt investieren und noch

mehr…

Unternehmensdaten


  • Hamburg, Hamburg