„Die Solarenergie Ulm erweitert ihr Geschäftsmodell um den Bereich der Bioenergie. Mit dem Crossborder-Projekt “Pelletswerk Sachsenburg” schaffen wir einen wirtschaftlichen, diversifizierten Ansatz und sorgen so für grüne Energie über die Landesgrenze hinaus.“

Solarenergie Ulm_Dr. Laternser

Gemeinsam in eine grüne Zukunft
Mit unserer Investition in eine Produktionslinie innerhalb des Pelletswerks Sachsenburg haben wir den Startschuss für unsere geplante Erweiterung des Geschäftsmodells in das Segment Bioenergie bereits gesetzt. Nun ist es Zeit für den nächsten Schritt unseres Stufenplans: Wir wollen das gesamte Pelletswerk, also die Liegenschaften nebst Aufbauten, erwerben, um so unserer Vision einer grünen Zukunft noch ein Stück näher zu kommen und unsere vorausgehende Investition abzusichern. Und genau da kommen Sie ins Spiel, denn für den lastenfreien Erwerb des Pelletswerks benötigen wir Ihre Hilfe. Profitieren Sie von unserer langjährigen Investitionsexpertise und Erfahrung im Bereich der erneuerbaren Energie und nutzen Sie die Vorteile eines grünen und sachwertunterlegten Investments in das Pelletswerk.

Solarenergie Ulm_01_Nutzungszyklus

Wirtschaftlicher Erfolg durch nachhaltiges Energieerzeugung 
Als Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG sind wir bereits seit 2011 im Bereich der Solarenergie tätig. Nach der Übertragung der Gestattungsrechte unserer 2011 in Süddeutschland errichteten PV-Anlage an den dortigen Grundstückseigentümer, wollen wir uns jetzt breiter diversifiziert im Bereich der erneuerbaren Energie positionieren.

Um von dem enormen Entwicklungspotential des Holzpelletmarkts profitieren zu können, wollen wir das Pelletswerk Sachsenburg übernehmen und werden die Produktion im Rahmen eines Lohnfertigungsauftrages mit einem 10 Jahresvertrag an die PELLEX Green Power GmbH, Sachsenburg, veräußern. So ist es uns gemeinsam möglich, nicht nur die enorme Nachfrage mittels Ausbaus des Pelletwerks am Produktionsstandort zu bedienen, sondern auch Menschen über die Landesgrenze hinaus mit grüner Energie zu versorgen.

Produktionsstandort mit Aussicht
Die Marktgemeinde Sachsenburg stellt einen optimalen Standort für die Produktion von Pellets dar. Von hier aus kann sowohl die österreichische als auch die deutsche Nachfrage problemlos bedient werden. Zusätzlich bringt die Nähe zur italienischen Grenze ein enormes wirtschaftliches Potenzial mit sich, da in Italien der Verbrauch von Holzpellets zur Wärmeerzeugung so groß ist, wie in keinem anderen europäischen Land.

Die Solarenergie Ulm beabsichtigt darüber hinaus, auf den Hallendächern eine Photovoltaikanlage zu betreiben, so dass der Standort im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Erneuerbare-Energien-Standort ausgebaut und entwickelt wird. Für die Photovoltaik stehen am Produktionsstandort etwa 2.000 m2 Dachflächen zur Verfügung. So können das Dach der Lagerhalle mit etwa 1.400 m2 vollständig und das des Pelletwerks mit Teilflächen von etwa 600 m2 für die Aufstellung der Solarpanels genutzt werden. Der erzeugte Strom kann sowohl direkt im Pelletwerk, als auch im Rahmen der gesetzlichen Einspeisevergütung eingespeist werden.

Solarenergie Ulm_02_Exporte

Team

Solarenergie Ulm_laternser
Dr. Stefan Laternser
Geschäftsführer
Biographie
Geschäftsführer der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG
Zu den beruflichen Stationen von Stefan Laternser gehörten die Leitung des Researchs bei der VP Bank in Vaduz, die Leitung des Portfolio Managements bei der UBS Bank in Zürich sowie der Vorsitz der Geschäftsleitung der Centrum Bank, Vaduz. Stefan Laternser ist mithin ein exzellenter Analytiker und Spezialist bei dem Erkennen von besonderen Investmentchancen.
Solarenergie Ulm_hasdorf
Frank Hasdorf
Projektleiter
Biographie
Projektleiter der Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG
Frank Hasdorf ist seit 1998 für die BSL-Gruppe tätig. Er leitet den IT-Bereich und jeweils verschiedene Projekte, die im weitesten Sinne internetbasiert umgesetzt werden. Dabei verbindet der Allrounder seine Aufgeschlossenheit für neue Herausforderungen mit seinen besonderen IT-Fähigkeiten und treibt die verschiedenen, von ihm geleiteten Projekte mit einer unnachahmlichen Beharrlichkeit voran.
Solarenergie Ulm_pirker
Markus Pirker
Werksleiter
Biographie
Werksleiter des Pelletswerkes Sachsenburg.
Seit 2010 ist Markus Pirker für die PELLEX-Gruppe in Kärnten tätig. Er wurde als operativer Werksleiter für den Standort Sachsenburg verpflichtet und ist in seinen jungen Jahren binnen kurzer Zeit zum Gesamtwerksleiter avanciert. Markus Pirker hat dem Standort seinen persönlichen Stempel aufgedrückt und setzt sich leidenschaftlich für die Erweiterung des Produktions- standortes nahe der italienischen Grenze ein.

Investoren

CR
500
Christian Ringl
vor 2 Tagen
200
vor 2 Tagen
100
vor 2 Tagen
MA
1.000
Markus Albrecht
vor 2 Tagen

Investitionsinfo

Noch Tage
100.000 Fundingschwelle
400.000 Fundingziel
Hamburg, Deutschland

Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Vertragslaufzeit:  10 Jahre
Zinszahlung: jährlich
Tilgung: jährlich ab 30.06.2018
Basiszinssatz:
6,4% (Early bird, bei Zeichnung bis zum 09.12.2017)
5,4% (bei Zeichnung ab dem 10.12.2017)
Bonuszinssatz: Ja, bis 1,2% p.a. (act/360) abhängig von der Entwicklung des Pelletpreises
Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100
Maximaler Zeichnungsbetrag: EUR 5.000 (höhere Beträge auf Nachfrage möglich)


WARNHINWEIS: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor?
Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?
VIB für Investoren aus Deutschland 5,4%
VIB für Investoren aus Deutschland 6,4%

Prämie für Ihr Investment
1.000 Investition
1000

Als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung steht Ihnen unser Werksleiter bei einer einer exklusiven Gruppenführung durch unser Werk inkl. anschließendem Mittagessen zur Verfügung.

2.500 Investition
2500

Als Dankeschön für Ihre Unterstützung nehmen Sie an an unserem Gewinnspiel teil. Es winken drei gratis Pellets-Lieferungen von bis zu sechs Tonnen für Ihren Privathaushalt.

5.000 Investition
5000

Wir bedanken uns mit der Chance auf einen hochwertigen Pelletofen, der am Ende der Kampagne unter allen Investoren verlost wird, die uns mit 5000 Euro unterstützt haben.

10.000 Investition
10000

Für ein Investment von 10000 Euro bedanken wir uns mit der Chance auf eine eigene Sauna inkl. Holzpellets-Saunaofen. Auch dieser Preis wird am Ende der Kampagne verlost.

Informationen zum Unternehmen
3 Mitarbeiter
2011 Gegründet

Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Minimaler Zeichnungsbetrag: 100€
Maximaler Zeichnungsbetrag: 5.000€
Unternehmen: Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG (Firmenbuchnummer: HRA 112644, Amtsgericht Hamburg)

Kontakt Information

Solarenergie Ulm GmbH & Co. KG
Baumwall 3
20459 Hamburg
Handelsregister: Amtsgericht Hamburg, HRA 112644
Geschäftsführer: Dr. Stefan Laternser
eMail: investor@solarenergie-ulm.de
facebook
Webseite

NEU_Solarenregie_Ulm_Early_Bird

Solarenergie Ulm: Jetzt Early-Bird-Bonus sichern!

5. Dezember 2017 von Birgit Beiersdorf in Pelletswerk Sachsenburg
Passend zur kalten Jahreszeit, sorgt Solarenergie Ulm für grüne Wärme im CONDA-Universum. Mit der Investition in eine Produktionslinie innerhalb des Pelletswerks Sachsenburg hat die Solarenergie Ulm GmbH den Startschuss für die geplante Erweiterung ihres Geschäftsmodells in das Segment Bioenergie bereits gesetzt. Nun möchte das erfolgreiche Unternehmen mit Ihrer Unterstützung das gesamte Pelletswerk, sprich die Liegenschaft […] weiter lesen