Einloggen

Neuer Investor?

bitiago

Country flag

Wels, Österreich

bitiago


„Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln!“

Erfolgreich finanziert

140.100

investiert

115Investoren
280% finanziert

bitiago


„Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln!“

Erfolgreich finanziert

140.100

investiert

115Investoren
280% finanziert

Übersicht

2017 war das Jahr der Kryptowährungen. Der Krypto-Goldrausch führte zu einem Rekordniveau der Marktkapitalisierung von Bitcoin, Ethereum, Dash, Litecoin und Co. Anleger investierten Millionen in ICOs innovativer Blockchain-Projekte und die Kurse kennen nur einen Weg – nach oben!

Doch gerade weniger Krypto-affine Anleger stehen vor technischen Herausforderungen im Umgang mit Wallets oder Exchanges und finden sich in dem Krypto-Dschungel mit inzwischen über 1000 AltCoins nur schwer zurecht.

"Top Beratung und das nötige Know How stärken das Vertrauen im Umgang mit Kryptowährungen."

bitiago bietet daher ein einzigartiges Ökosystem rund um das Thema digitale Währungen. Von persönlicher Beratung, über den An- & Verkauf mittels eigener Exchange bis hin zu physischen Krypto-Automaten will bitiago eine ganzheitliche Infrastruktur für Kryptowährungen im DACH-Raum schaffen.

Unternehmensverlauf

Der Bedarf an einer einfach zugänglichen Krypto-Infrastruktur und Beratung nimmt stetig zu. Wir - die Gründer Andreas und Amar - haben uns diesem Kundenwunsch angenommen und unterstützen seit April 2017 Krypto-Interessenten. Im Gegensatz zu anderen Anbietern haben wir uns zur Aufgabe gemacht die Verwendung von Kryptowährungen der Allgemeinheit näherzubringen und zu vereinfachen. Mit professioneller Beratung und Expertise stehen wir unseren Kunden zur Seite, sodass auch Laien von den enormen Vorteilen der Kryptowährungen profitieren können.

Doch bitiago ist mehr als bloße Beratung: Wir bauen für unsere Kunden ein breitgefächertes Angebot rund um digitale Währungen auf: Von An- und Verkauf von verschiedensten Kryptowährungen über Krypto-Automaten und der Umwandlung von Krypto- zu Fiat-Währung bis hin zu Mining (ab Mitte 2018) bieten wir in Zukunft alle Services, die das Krypto-Herz begehrt.

 

Bereits nach wenigen Monaten konnten wir mit unserer Geschäftsidee kontinuierlich steigende Umsätze in der Höhe von 2,3 Mio EUR (2017) mit den ersten 300 betreuten Kunden erwirtschaften.

Ing. Andreas Eckhart
Ing. Andreas Eckhart

Co-Founder

Biography

Andreas’ beruflicher Weg führte ihn durch verschiedene Stationen im Bau- und Managementbereich, bevor er sich selbstständig machte. Seit 2015 begeistert er sich für das Thema Kryptowährungen und beschäftigt sich intensiv mit dieser zukunftsträchtigen Technologie.

Ing. Amar Sayyed
Ing. Amar Sayyed

Co-Founder

Biography

Amar ist seit Jahren im Bereich der Planung selbstständig und hat bereits eine erfolgreiche Onlineplattform gegründet. Auch er hat in dem Thema Kryptowährungen eine Leidenschaft gefunden und befasste sich schon vor der Gründung von bitiago jahrelang mit dieser Thematik.

Investoren

MK

300

Michael Kalkhofer

mehr als 1 Jahr

500

mehr als 1 Jahr

5.000

mehr als 1 Jahr

FK

100

Florian Krennmayr

mehr als 1 Jahr

2.500

mehr als 1 Jahr

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% für Investitionen von 5.000 EUR oder mehr) Durchschnittlich erwartete Verzinsung p.a.: 25,78% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 5 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.

 


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2017
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: bitiago

Kontakt Information

Crypto Consulting GmbH Bauernstrasse 1 4600 Wels

Tel.Nr. +43 677 62455830 Mail: investor@bitiago.com

Find us on Facebook

Prämien für Ihre Investition


LiteCoin Package

500 Investition

Zusätzlich zu der laufenden Verzinsung und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns für Deine Unterstützung mit einer physischen Bitcoin Münze mit 24-Karat Echt-Gold Überzug – ein Must Have für jeden Krypto Fan!

Ethereum Package

1.000 Investition

Zusätzlich zum LiteCoin Package, der laufenden Verzinsung und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns bei Dir mit einem Inhouse Workshop zum Thema How to use a Wallet & Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit Kryptowährungen. Bei dieser Gelegenheit kannst Du die Gründer persönlich kennen lernen und auch gleich alles erfahren, was Du schon immer über Kryptowährungen wissen wolltest!

Dash Package

2.500 Investition

Zusätzlich zum Ethereum Package, der laufenden Verzinsung und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns mit einer Ausgabe des Buches: BITCOIN - Geld ohne Staat: Die digitale Währung aus Sicht der Wiener Schule der Volkswirtschaft.

Bitcoin Package

5.000 Investition

Zusätzlich zum Dash Package und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns mit 5,5% Mindestverzinsung (statt 4,5%) und mit einem High End Hardware Wallet – damit Deine Coins stets sicher aufbewahrt sind!

Unternehmensdaten


  • Bauernstrasse 1, 4600 Wels, Öberösterreich
Alleinstellungsmerkmal
Geschäftsmodell
Ausgangssituation
Marketing und Vertriebsziele
Marktsituation
Team
Finanzierung und Planzahlen

"Unsere Crowdinvestoren legen ihr Kapital nicht auf dem höchst risikoreichen - weil hoch volatilen - Krypto-Markt an, sondern in eine relativ kursunabhängige Infrastruktur. Eine Win-win Situation für beide Seiten!"

Fundingziel: EUR 350.000 Mögliche Beteiligung ab: EUR 100,00 Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% für Investitionen von 5.000 EUR oder mehr) Unternehmenswertbeteiligung: JA, am Laufzeitende (wobei die Gewinnbeteiligung der Ermittlung der Unternehmenswertbeteiligung angerechnet wird) Gewinnbeteiligung: JA, abhängig vom Betriebserfolg (EBIT) des Unternehmens, zumindest aber in Höhe der Mindestverzinsung von 4,5% (5,5% für Investitionen von 5.000 EUR oder mehr) Vertragslaufzeit: 5 Jahre

Beispielrechnung für eine Investition ab EUR 1.000 (bei einer Mindestverzinsung von 4,5%; unverbindliche Hochrechnung) Investition: EUR 1.000,00 Erwartete durchschnittlicher Verzinsung p.a.: 25,78% Gesamtauszahlung (in den 5 Jahren): 2.576,60

(Berechnung: EUR 1.000,00 Rückzahlung + EUR 1.576,60 Gewinnbeteiligungszins)

>>Details Beispielrechnung 4,5%<<

Beispielrechnung für eine Investition von EUR 1.000 (bei einer Mindestverzinsung von 5,5%; unverbindliche Hochrechnung) Investition: EUR 1.000,00 Erwartete durchschnittlicher Verzinsung p.a.: 26,12% Gesamtauszahlung (in den 5 Jahren):  EUR 2.592,60

(Berechnung: EUR 1.000,00 Rückzahlung + EUR 1.592,60 Gewinnbeteiligungszins)

>>Details Beispielrechnung 5,5%<<

Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

V_W_Z_L_Version-2

CONDA-ICON-Alleinstellung_Beschriftung

bitiago baut ein ganzheitliches Ökosystem rund um den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen auf.

CONDA-ICON-Geschaeftsmodell_Beschriftung

Wir berechnen unsere Services mit 4% des Transaktionsvolumens über alle Sales Kanäle hinweg.

CONDA-ICON-Marketingziele_Beschridtung Bis zum Jahr 2021 möchten wir jährlich 57 Mio. EUR Transaktionsvolumen mit Kryptowährungen erreichen.
CONDA-ICON-Marktsituation_Beschriftung

Die führenden Kryptowährungen sind mit rund 600 Mrd. USD am Markt kapitalisiert – Tendenz rasant steigend. Das Transaktionsvolumen entwickelt sich ähnlich dynamisch.

CONDA-ICON-Management_Beschriftung

Das dynamische Management Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verwendung von Kryptowährungen der Allgemeinheit näherzubringen und zu vereinfachen.

CONDA-ICON-Finanzierung_Beschriftung

Für den Aufbau der Transaktionsinfrastruktur benötigen wir 350.000 EUR. Damit soll nach einer zweijährigen Aufbauphase ein jährlicher Umsatz von 57 Mio. EUR bei einer Marge von 4% erreicht werden.

Als Entscheidungsgrundlage für Ihre Investition können Sie das Unternehmen anhand der 6 Kriterien für sich bewerten. Informationen dazu finden Sie im Investitionsleitfaden.

Alleinstellungsmerkmal

Die Infrastruktur für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ist bisher gerade in Österreich und Deutschland nur rudimentär ausgebaut. Mit unserem Konzept setzen wir genau hier an und schaffen ein ganzheitliches Ökosystem. Wir beraten unsere Kunden bei den ersten Schritten in die Krypto-Welt und bieten ab Q1 2018 eine eigene Exchange und Mining Services an. Zusätzlich möchten wir unsere hochmodernen Krypto-Automaten flächendeckend in ganz Österreich einsetzen und so auch technisch weniger affinen Investoren den Zugang zur Krypto-Welt ermöglichen. In einem ersten Schritt werden auf unseren on- und offline Kanälen die wichtigsten Kryptowährungen Bitcoin, LiteCoin, Ethereum, Dash und Ripple verfügbar sein.

Wir arbeiten mit den technologisch modernsten Krypto-Automaten, die sowohl den An- als auch Verkauf von Kryptowährungen ermöglichen. Jeder unserer Automaten ist mit einem Fingerprint Scanner ausgestattet, was eine schnelle und datengeschützte Abwicklung ermöglicht. Unser Vorteil liegt in den günstigen Transaktionskosten und einem durchgängigen System zum Handel mit Bitcoin, Dash, Ethereum und Co. .

 

Zusätzlich betreuen wir Kunden auch persönlich, indem wir in ihrem Auftrag Krypto-Transaktionen durchführen und ihnen die technischen Aspekte von Wallets und Krypto-Transaktion näherbringen.

Konkurrenzanalyse

Es gibt zahlreiche Exchanges und Betreiber von Krypto-Automaten. Keiner unserer Mitbewerber bietet jedoch eine vergleichbare ganzheitliche Lösung und Beratung an. Die meisten der derzeit im Einsatz befindlichen Krypto-Automaten bieten derzeit nur eine Kauf-Funktion an. Unsere Automaten werden hingegen auch für den Verkauf geeignet sein und sind vollständig in unser Ökosystem integriert.

Geschäftsmodell

Handel

Auf unserer Website, über unsere Automaten oder direkt in unserer Geschäftsstelle in Wels, können unsere Kunden ohne großen Aufwand Kryptowährungen kaufen und auch verkaufen.

bitiago baut derzeit ein umfassendes Ökossystem rund um den Handel und Tausch von Kryptowährungen auf. Für den Tausch von Kryptowährungen in Fiat-Geld oder andere Coins werden auf allen Sales Channels 4% des Transaktionsvolumens verrechnet.

Unsere Kunden profitieren dabei von einer einfach zu nutzenden Infrastruktur, die sowohl online als auch offline den Handel und Tausch von Bitcoin, Ether, Dash & Co ermöglicht. Damit positionieren wir uns als ganzheitlicher Serviceanbieter auf dem stark boomenden Krypto-Markt.

 

Beratungsleistungen

Das Produktangebot rundet die umfangreiche Beratungsleistungen zu Kryptowährungen ab.

  • Basiswissen zu Kryptowährungen &
  • der Blockchain
  • Durchführung der Transaktionen
  • Sicherheitsmaßnahmen
  • Verwahrung der Kryptowährungen

Kunden werden stets über aktuelle Themen betreffend Sicherheit und Gefahren informiert und beraten. bitiago führt jedoch explizit keine Anlageberatungen durch.

Ausgangssituation

Mit professioneller Beratung und Expertise stehen wir unseren Kunden zur Seite, sodass auch Laien von den enormen Vorteilen der Kryptowährungen profitieren können. Seit der Gründung im April 2017 erleben wir kontinuierliches Wachstum. Durch die stetig steigende Nachfrage steigen auch unsere Umsätze von Monat zu Monat stark an. Durch den persönlichen An- und Verkauf von Kryptowährungen für mehr als 300 Kunden konnte 2017 mit nur einer Verkaufsstelle bereits 2,3 Mio. EUR Umsatz verzeichnet werden.

"Die dynamisch steigende Nachfrage unserer Services bestätigt unseren eingeschlagenen Weg als One-Stop-Shop für Kryptowährungen!"

Marketing und Vertriebsziele

Der anhaltende Krypto-Boom bietet ein hohes Absatzpotential für Kryptowährungen. Durch die steigende Nachfrage ist davon auszugehen, dass der Bedarf an leicht zugänglichen Verkaufsstellen weiter wachsen wird. Hier knüpfen wir an und planen in einem ersten Schritt ein flächendeckendes Netzwerk von 20 bitiago Krypto-Automaten in ganz Österreich.

In einem zweiten Schritt sollen weitere Automaten in allen größeren Ballungsräumen der DACH-Region folgen.

Für Kunden, die beim Kauf bzw. Verkauf auf persönliche Betreuung Wert legen, stehen wir mit unserem Office in Wels persönlich zur Verfügung. Diese persönliche Betreuung ist unser zentrales Anliegen. Daher sollen auch weitere Verkaufsstellen in österreichischen Ballungsräumen folgen.

Vertrieb

Unser Vertriebsnetzwerk wird über drei Säulen aufgebaut:

Zusätzlich setzen wir bei der Vermarktung unseres Onlineangebots auf zielgruppenspezifische Google Ads und Social Media Marketing. Regelmäßige Blogbeiträge und Gastkommentare in Medien werden unsere Expertenposition weiter stärken.

Umsatzziele

Auf diesem Wege wollen wir in den kommenden Jahren bis zu 57 Mio. EUR Transaktionsvolumen p.a. innerhalb unseres Ökosystems erreichen.

Marktsituation

Der Krypto-Markt boomt zurzeit wie kein anderer. Die Marktkapitalisierung von Kryptowährungen beträgt derzeit knapp 600 Mrd. Dollar. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Wert in den kommenden 2 Jahren etwa verdreifachen wird.

Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Kryptowährungen, sind dabei aber schnell überfordert. Dieses Bedürfnis greifen wir auf und bieten für Laien wie auch Krypto-Kenner eine einfach zu nutzende Online- und Offline Infrastruktur.

Team

Wir beide - Andreas und Amar - beschäftigen uns als Techniker seit Jahren mit dem Thema Kryptowährungen. Somit verfügen wir über wichtiges, fachspezifisches Know-How, das wir gerne unseren Kunden zur Verfügung stellen. Kryptowährungen und Blockchain-Anwendungen sind hochkomplex - gerade für Laien. Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Verwendung von Kryptowährungen der Allgemeinheit näherzubringen und zu vereinfachen. Mit professioneller Beratung, Expertise und entsprechender Infrastruktur stehen wir unseren Kunden zur Seite, sodass auch Laien von den enormen Vorteilen der Kryptowährungen profitieren können.

Finanzierung und Planzahlen

Liquiditätsbedarf Um die weitere dynamische Unternehmensentwicklung zu gewährleisten, haben sich die bitiago Gesellschafter dazu entschieden, eine Crowdinvesting Kampagne auf CONDA durchzuführen.

Die Mittel aus dem Crowdinvesting werden ausschließlich für den Unternehmensaufbau verwendet und fließen in die Beschaffung von Krypto-Automaten, in Aufbau- und Ablauforganisation und in die Entwicklung der Online-Exchange, um den An- bzw. Verkauf von Kryptowährungen automatisiert und effizient zu ermöglichen.

Das Finanzierungsziel der Kampagne liegt bei rund 350.000 Euro, wobei der Darlehensvertrag bei entsprechender Nachfrage eine Aufstockung auf bis zu 750 000 Euro ermöglicht.

Falls dieses Ziel nicht oder nur teilweise erreicht werden sollte, werden die notwendigen Mittel für die laufende Expansion aus Eigenkapital sowie kurzfristigem und langfristigem Fremdkapital sichergestellt.

Kurzbeschreibung der Mittelherkunft Bisher wurde das Unternehmen rein aus Eigenmitteln und den laufenden Umsätzen finanziert.

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% für Investitionen von 5.000 EUR oder mehr) Durchschnittlich erwartete Verzinsung p.a.: 25,78% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 5 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.

 


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2017
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: bitiago

Kontakt Information

Crypto Consulting GmbH Bauernstrasse 1 4600 Wels

Tel.Nr. +43 677 62455830 Mail: investor@bitiago.com

Find us on Facebook

Prämien für Ihre Investition


LiteCoin Package

500 Investition

Zusätzlich zu der laufenden Verzinsung und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns für Deine Unterstützung mit einer physischen Bitcoin Münze mit 24-Karat Echt-Gold Überzug – ein Must Have für jeden Krypto Fan!

Ethereum Package

1.000 Investition

Zusätzlich zum LiteCoin Package, der laufenden Verzinsung und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns bei Dir mit einem Inhouse Workshop zum Thema How to use a Wallet & Sicherheitsvorkehrungen im Umgang mit Kryptowährungen. Bei dieser Gelegenheit kannst Du die Gründer persönlich kennen lernen und auch gleich alles erfahren, was Du schon immer über Kryptowährungen wissen wolltest!

Dash Package

2.500 Investition

Zusätzlich zum Ethereum Package, der laufenden Verzinsung und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns mit einer Ausgabe des Buches: BITCOIN - Geld ohne Staat: Die digitale Währung aus Sicht der Wiener Schule der Volkswirtschaft.

Bitcoin Package

5.000 Investition

Zusätzlich zum Dash Package und einer Beteiligung am gesteigerten Unternehmenswert zum Laufzeitende bedanken wir uns mit 5,5% Mindestverzinsung (statt 4,5%) und mit einem High End Hardware Wallet – damit Deine Coins stets sicher aufbewahrt sind!

Unternehmensdaten


  • Bauernstrasse 1, 4600 Wels, Öberösterreich

Anzahl der Kommentare 79


    Alexander Matis

    Frage an das Gründerteam: EUR 2.3M Umsatz 2017 bei Start im April ist sehr beeindruckend. Darauf aufbauend 2 Fragen:

    1) Was erklärt den immens hohen Materialaufwand (Könnte mir maximal vorstellen für Mining-Equipment, aber in der Höhe? Und schon 2017 wo nur Beratung betrieben wurde?)?

    2) Warum benötigt man EUR 350.000 Expansionskapital bei einem Unternehmen, das mit im wesentlichen 2 Mitarbeitern und nachvollziehbar kaum Kosten EUR 2.3m Umsatz im ersten Jahr generiert hat und laut Beschreibung eine Cashmaschine sein sollte (Bringt mich wieder zurück zur ersten Frage der Materialkosten 2017, bzw. sollte eine kurzfristige Senkung der Materialkosten um diesen Betrag doch möglich sein)?

    Würde mich wirklich interessieren dazu mehr zu erfahren um es zu verstehen.

    LG

    Alex

    Alexander Matis Januar 11, 2018

      Benedikt Nowotny

      Guten Abend Alexander!

      Eventuell sind das die Kosten für den Ankauf der Kryptowährungen? Umsatzerlöse – Materialkosten = Marge, dazu kommt natürlich noch in Zukunft die Gebühr an den Automaten etc.

      2) Ich könnte mir vorstellen, dass das Kapital vermutlich dazu verwendet wird, das Automatensystem schnell und sicher aufzubauen, bevor einem Konkurrenten, die in Österreich schon etabliert sind (Bitpanda und co.) den Rang ablaufen und vielleicht selbst auf so eine Idee kommen.

      Beste Grüße,
      Benedikt

      Benedikt Nowotny Januar 11, 2018

      Team bitiago

      Lieber Alexander
      Vielen Dank auch an Dich für Deine Fragen und Dein Interesse an unserem Projekt!

      1) Wie im Kommentar von Benedikt richtig festgestellt, verbuchen wir die verkauften Krypto-Währungen plus Marge als Umsätze und die entsprechenden Einkaufspreise als Materialaufwände (Costs of Goods Sold)
      2) Die Mittel aus der Kampagne werden ausschließlich für den Unternehmensaufbau verwendet und fließen, wie Benedikt bereits richtig vermutet hat, in die Beschaffung von Bitcoin-Automaten, Aufbau- und Ablauforganisation und Programmierung der Webseite, um den An- bzw. Verkauf von Kryptowährungen automatisierter und einfacher zu ermöglichen.

      Programmierung/Marketing 30.000 €
      Server 20.000 €
      One/Two Way Bitcoin Automaten 300.000 €

      Beste Grüße!
      Andi & Amar

      Team bitiago Januar 12, 2018

      Team bitiago

      Hallo Benedikt

      Vielen Dank für Deinen Beitrag! Du hast das richtig erkannt, bei den Materialkosten handelt es sich wie beschrieben und die Kosten des Ankaufs der Kryptowährungen!

      Auch Punkt 2 ist vollkommen korrekt. Die Anschaffung der Automaten ist initial mit einem gewissen Aufwand verbunden, der eben mithilfe der Kampagne gedeckt werden soll!

      Vielen Dank für Deine Unterstützung!

      Beste Grüße!

      Team bitiago Januar 12, 2018

    Daniel Egger

    1.) Wird unter „Umsatz“ das Geld von Kunden, welches von Euro in eine Kryptowährung gewechselte wird, verstanden?
    2,3 Mio Euro ist ein guter Beginn, wie hoch ist aber die Fee geplant (einerseits für normale Transaktionen, als auch für Mining und auch für das Wechseln am Automaten) an der ja letztlich Ihr Unternehmen verdienen wird?

    2.) Was planen Sie zum Thema Sicherheit, ein Punkt der bei Kryptowährungen am meisten problematisch ist. Immer wieder kommt es vor dass Coins von Wallets gehackt werden oder irgendwelche Scam Seiten den Kunden täuschen.

    3.) Welche Währungen werden Sie (aus heutiger Sicht) anbieten?

    4.) Wie soll das Mining über Bitiago aussehen (Mining Pool, CPU oder GPU Mining,…)?

    Besten Dank für die Antworten und viel Erfolg bei der Kampagne, die Idee ist gut und ein seriöser Anbieter ist definitiv zu begrüssen!

    Daniel Egger Januar 12, 2018

      Team bitiago

      Lieber Daniel

      Vielen Dank für Deine Fragen und Dein Interesse an unserem Projekt!

      1) Richtig, wir verbuchen die Transaktionen als Umsatz und Ausgaben (Costs of Goods Sold) Wir verrechnen generell eine Transaktionsfee von 4% über alle Kanäle.
      2) Sicherheit ist ein wichtiges Thema im Umgang mit Kryptowährungen! Daher setzen wir bei der Entwicklung der Exchange und der Wallets auf State of the Art Sicherheitsmaßnahmen und kooperieren hier mit Entwicklern, die auf eine entsprechende Erfahrung verweisen können. Sowohl bei Automaten, als auch bei Transaktionen auf der Exchange werden auch alle notwendigen KYC Maßnahmen implementiert werden.
      Wir arbeiten mit den technologisch modernsten Krypto-Automaten, die sowohl den An- als auch Verkauf (also two-way) von Kryptowährungen ermöglichen. Jeder unserer Automaten ist mit einem Fingerprint Scanner ausgestattet, was eine schnelle und datengeschützte Abwicklung ermöglicht.
      3) Aus heutiger Sicht werden wir mit Bitcoin, Etherium, Dash und Ripple starten.
      4) Das Mining wird ein wichtiger Geschäftszweig für bitiago, zwei Standorte bei Wasserkraftwerken sind bereits gesichert. Wie das Mining jedoch genau stattfinden wird, evaluieren wir noch. Wenn das Konzept vollständig ausgearbeitet ist, werden wir es unseren Investoren selbstverständlich im Detail vorstellen.

      Vielen Dank auch für die Glückwünsche! Wir freuen uns über jede Unterstützung!

      Beste Grüße
      Andi & Amar

      Team bitiago Januar 12, 2018

    Mario Gruber

    Hallo,
    1) Wo beabsichtigen Sie die Automaten aufzustellen? (Nur Österreich? Ausland?)

    2) Welche Vorteile sehen sie in ihrem Unternehmen gegenüber dem Mitbewerb? Speziell möchte ich die Avatar Technology GmbH aus Linz ansprechen, welche auch bereits einige Automaten aufgestellt hat.

    3) Erzielen sie bereits Gewinne? Wenn nicht, ab wann beabsichtigen Sie Gewinne zu erzielen und wie sicher sind Sie (%), diese Gewinne zu erzielen.

    lg Mario

    Mario Gruber Januar 15, 2018

      Team bitiago

      Lieber Mario,
      Danke für deine Fragen und dein Interesse an bitiago!

      1.) Vorerst planen wir in Österreich flächendeckend Automaten aufzustellen. Bis März 2018 sollen die ersten 10 Automaten, bis spätestens Jänner 2019 die ersten 20 Automaten aufgestellt werden. Je nachdem, wie hoch die Crowdinvesting-Summen sein werden, kann sich der geplante Zeitraum aber auch verkürzen. Danach soll nach und nach der gesamte DACH-Raum (also auch Deutschland und Schweiz) in unser Netzwerk aufgenommen werden.

      2.) Unser größter Vorteil sind unsere geringen Kosten (4% der Transaktionskosten). Zudem profitieren unsere Investoren von dem laufend steigenden Transaktionsvolumen.
      Wir verwenden die technologisch modernsten Krypto-Automaten, die es auf dem Markt gibt. Diese ermöglichen den An- und Verkauf von Kryptowährungen (also two-way), was uns von den meisten anderen Krypto-Automaten-Anbietern unterscheidet (diese bieten meist nur eine Kauf-Funktion an). Jeder unserer Automaten ist mit einem Fingerprint-Scanner ausgestattet, was eine schnelle und datengeschützte Abwicklung ermöglicht.
      Zusätzlich betreuen wir unsere Kunden auch gerne persönlich, helfen ihnen bei ihren ersten Schritten in die Krypto-Welt und wickeln Transaktionen in ihrem Namen ab.
      Bald wird zudem der An- und Verkauf von Kryptowährungen über unsere eigene Exchange möglich sein, die sich bereits in der Testphase befindet. Dann braucht der Kunde nur eine einzige Wallet für das gesamte Ökosystem. Keiner unserer Mitbewerber bietet eine vergleichbare ganzheitliche Lösung und Beratung an.

      3.) 2017 konnten wir bereits mit nur einer Verkaufsstelle einen Umsatz von 2,3 Mio Euro verzeichnen. Diese massive Nachfrage lässt ein großes Potential für Marktgewinne erwarten. Wir streben einen Marktanteil von etwa 1% in den nächsten 5 Jahren an, was einen Umsatz von rund 50 Mio Euro pa. entsprechen dürfte.

      Beste Grüße
      Andi & Amar

      Team bitiago Januar 15, 2018

    Florian Ubr

    Hallo,
    bzgl. Marge, denkt ihr dass die 4% Aufschlag auf den jeweiligen Kurs v.a. über einen Webshop wirklich realistisch verlangt werden können? Bei den Automaten und mit persönlichem Service haben ich hier weniger Probleme daran zu glauben. Online jedoch gibt es bereits viel etablierte Konkurrenz, Investoren vergleichen Transaktionskosten sehr genau. So verlangt zB Bitcoin.de nur zwischen 0,8% und 1,0% – wobei diese auch noch zu gleichen Teilen von Käufer und Verkäufer getragen werden. Im Best Case / Worst Case (je nach Sichtweise) würde ich also bei euch die 10-fachen Kosten haben, bei größeren Summen macht das schon etwas aus. Wie sieht eure Aufstellung und Finanzplanung aus, wenn ihr bedingt durch die Marktumstände zB nur 2% oder gar 1% Aufschlag verlangen könnt? Würde das Unternehmen in diesem Fall immer noch funktionieren?

    Florian Ubr Januar 15, 2018

      Team bitiago

      Lieber Florian,
      zuerst einmal Danke für dein Interesse und die gestellten Fragen!

      Die von dir genannte Plattform ist bitcoin.de, dabei handelt es sich allerdings um eine Börse und keine Exchange (was wir anbieten werden). Der Unterschied dabei ist, dass der Kaufprozess für Kunden bei einer Börse viel länger dauert sowie sehr kompliziert und aufwendig ist.

      Außerdem kommen bei unseren 4% Transaktionskosten keine zusätzlichen Kosten auf den Kunden zu, da wir den Ablauf auch für nicht so geübte Krypto-Interessenten so einfach und angenehm wie möglich machen wollen. Viele Mitbewerber werben zwar mit vermeintlich sehr günstigen Kosten, wobei allerdings häufig noch Gebühren anfallen, die anfangs für den Kunden nicht ersichtlich sind. So kann es schon mal passieren, dass man bei einem Mitbewerber am Ende auf insgesamt 6% Transaktionskosten kommt. Dies wird bei uns bestimmt nicht der Fall sein, bei uns kommen zu den 4% keine weiteren Kosten hinzu.

      Und zu deiner letzten Frage: Ja, auch wenn wir gezwungen wären, nur 1% verlangen zu können, würde bitiago dennoch weiterhin gut funktionieren aufgrund des steigenden Transaktionsvolumens und den geringen Kosten, die für das Unternehmen anfallen. Unser Angebot ist zudem breit gefächert (u.a. bieten wir auch persönliche Beratung neben dem An- und Verkauf mittels Automaten sowie Mining) und sind somit nicht nur auf unsere Online-Exchange alleine angewiesen.

      Beste Grüße
      Andi und Amar

      Team bitiago Januar 16, 2018

    Tobias Forster

    Hallo,

    Ich habe drei Fragen an Sie:
    1.) Haben Sie noch keine Homepage oder diese gerade in Arbeit?
    2.) Falls es keine Homepage gibt: Wie gewinnen Sie Kunden?
    3.) In welchen Bundesländern werden Sie die Automaten aufstellen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias

    Tobias Forster Januar 16, 2018

      Team bitiago

      Lieber Tobias,
      vielen Dank für deine Fragen und dein Interesse an unserem Unternehmen!

      1. Unsere Website lautet bitiago.com.
      2. In der Anfangsphase haben wir hauptsächlich durch unser persönliches Netzwerk und positive Mundpropaganda laufend neue Kunden gewonnen, sodass bereits in den ersten Monaten ein exponentielles Wachstum zu verzeichnen war. Die Zufriedenheit unserer ersten Kunden ermöglichte uns ein rein organisches Wachstum.
      Nun haben wir unseren Fokus auch auf diverse Online-Kanäle gelegt, um durch regelmäßige Social-Media-Aktivitäten sowie Suchmaschinen-Marketing unseren Bekanntheitsgrad noch weiter zu stärken und den Erstkontakt für Interessenten zu vereinfachen.
      3. Unsere Automaten sind flächendeckend in ganz Österreich geplant, die genauen Standorte werden noch bekannt gegeben.

      Beste Grüße
      Andi & Amar

      Team bitiago Januar 17, 2018

    Florian Kanitschar

    Wertes Bitiago-Team!

    Wenn ich Ihren Plan richtig im Kopf habe, dann besteht Ihr Geschäftsmodell aus mehreren Säulen – bitte korrigieren Sie mich, falls ich falsch liege:

    1) persönliche Beratung und Wechsel € -> Krytpowährung
    2) Wechsel von € -> Kryptowährung an Automaten (Gebühr 4% der gewechselten Geldmenge) – ab März 2018
    3) Online-Wechselplattform (ebenfalls 4% Gebühr)- ab April 2018
    4) Mining

    Erlauben Sie mir auf die Punkte jeweils näher einzugehen – ich würde mich sehr über eine Beantwortung meiner, zugegebenermaßen sehr detaillierten, Fragen freuen:

    1) Gelten auch bei der persönlichen Beratung 4% Gebühr, oder kommen zusätzlich Beratungsgebühren dazu? Dieser Teil des Geschäftsmodells skaliert eher schlecht – doppelt so viele Kunden bedeutet eben doppelt so viele Berater. Man kann dieses Service natürlich als Teil der Kundenaquise verstehen. Wie jedoch verhindern Sie, dass nachdem Sie Kunden die Kryptowelt näher gebracht haben, diese doch andere Plattformen nutzen – Ihnen also der Wechsel – also die sozusagen die Cashcow vorenthalten wird?

    2&3) Wie Sie bereits untenstehend erwähnt haben, weisen viele andere Anbieter sehr intransparente Gebühren auf, weisen diese nicht aus oder preisen sie in den Kurs ein. Dies kann man Kunden im persönlichen Gespräch natürlich klar machen. Schwieriger wird dies jedoch schon, wenn ein Neukunde vor dem Automaten steht oder auf die Online-Wechsel-Seite kommt und die 4%ige Gebühr sieht. Als Kunde schaut man sich vermutlich zuerst die Gebühren an – stehen dort 4%, so wird man vielleicht gar nicht mehr weiterlesen. Gerade Online ist ein Vergleich verschiedener Anbieter sehr einfach. Wie denken Sie gelingt es Ihnen Kunden diesen Mehrwert Ihres Angebots auch ohne persönlichen Kontakt zu verdeutlichen?

    4) Mining erfordert meines Wissens nach eine beträchtliche Investition in die Hardware. Wie planen Sie diese Investition zu finanzieren?

    Nun noch eine allgemeinere Frage, die sich aus aktuell gegebenem Anlass stellen:

    In den letzten Tagen ist aus verschiedenen Ländern die Überlegung einer Regulierung von Kryptowährungen oder gar einem Verbot die Rede. Ein Verbot des Minings, wäre kurz nach Inbetriebnahme der Minen natürlich fatal und aufgrund der dahingehenden Investition vermutlich existenzbedrohend.
    Wie schätzen Sie die Lage diesbezüglich ein, bzw. was planen Sie für den Fall der Fälle?

    Zu guter Letzt: In der von Ihnen dargelegten Planung ist von einem Umsatzziel von 57Mio die Rede. Beinhaltet diese Zahl bereits den erwarteten Umsatz der Minen, oder lediglich das Wechselgeschäft?
    Falls ja, anhand welches durchschnittlichen Kurses haben Sie Ihre Einschätzung vorgenommen? Für den Wechsel ist der Kurs der Kryptowährung ja ziemlich unerheblich, für das Mining und dessen Rentabilität jedoch essentiell, oder?

    Vielen Dank und Beste Grüße!

    Florian Kanitschar Januar 17, 2018

      Team bitiago

      Lieber Florian,
      vielen Dank auch für deine Fragen und dein Interesse!

      1. Beratungsgebühren werden nicht extra verlangt, sofern der Kunde Kryptowährungen über uns bezieht.
      – Die Beratung bezieht sich rein auf die Sicherheit und die richtige Lagerung der Kryptowährung, somit ist die Beratungsleistung nach der Erstberatung abgeschlossen. Die Beratungsleistung sehen wir rein als Neukundenakquise.
      – Unsere Kunden bleiben bei uns, weil sie fachlich beraten werden, eine schnelle und kostengünstige Abwicklung möglich ist und – derzeit auch eines unserer Alleinstellungsmerkmale – sie ihre Coins bei uns auch wieder verkaufen können.

      2.+3. Grundsätzlich fragt bei uns der Kunde zuerst nach dem Kurs, da es zahlreiche Börsen auf dem Markt gibt, welche teilweise um 5% höhere Kurse anzeigen als andere. Wir von Bitiago wollen dem Kunden eine transparente und günstige Lösung anbieten und dadurch das Vertrauen gewährleisten, dass der Kunde bei uns immer am günstigsten kaufen kann!

      4. Die Kosten für die Hardware wird rein von Gewinnen des Unternehmens und von Förderungen finanziert. Wir sind auf ein gesundes Wachstum bestrebt.

      – Eine Regulierung der Kryptowährung ist in diesem Sinne nicht möglich, da es bei Kryptowährungen keine Firma und somit keinen Ansprechpartner gibt, welchem es untersagt werden könnte, dies zu betreiben.
      Über ein Verbot des Minings, brauchen wir uns in Europa noch keine Gedanken machen, dieses wird es unseres Erachtens nach nicht geben.
      Anders sieht es natürlich aus bei Regime gesteuerten Ländern (z.B. China) aus, da kann auch ein Verbot durchaus vollzogen werden, welche den Weltmarkt jedoch nur kurz beeinträchtigen. Sollte es natürlich soweit kommen, kann das Mining jederzeit in andere Länder verlegt werden.

      Dieser Umsatz wurde nur auf das Wechselgeschäft bezogen. Es sind noch keine Umsätze des Minings mit eingerechnet.

      Beste Grüße
      Andi & Amar

      Team bitiago Januar 17, 2018

    Dominik Weinzettl

    Sehr geehrtes Bitiago-Team!

    Ich finde euer Geschäftsidee interessant, dennoch habe ich einige Fragen.

    Euer USP ist sozusagen, die two-way-Automaten. Wie bezieht Ihr diese ATMs, produziert Ihr diese selber oder kauft Ihr diese von anderen Unternehmen, wie z. B. Cointed, General Bytes, etc. ein? Wenn ich es richtig verstanden habe, kauft Ihr diese ATMs von General Bytes. Dabei ist Cointed der Mitbewerber von General Bytes, habe ich das so richtig verstanden? Ansonsten bitte mich korrigieren.

    Wenn Ihr sie selber produziert, habt Ihr dafür Patente? Wie schwer ist es, für den Mitbewerber, ebenfalls so eine (ähnliche – wenn Ihr ein Patent habt) two-way Lösung anbieten zu können?

    Wenn Ihr sie von anderen Unternehmen einkauft, habt Ihr einen Exklusivvertrag mit diesem Unternehmen abgeschlossen? Oder kann dort jedes Unternehmen, bei dem gleichen Unternehmen, die gleichen bzw. ähnliche two-way-ATMs kaufen und aufstellen? Hat dieses Unternehmen, bei den Ihr diese ATMs bezieht, ein Patent auf diese two-way-Automaten?

    Ebenfalls habe ich gelesen, dass ein paar two-way-ATMs, von einer anderen Firma, schon betriebsbereit in Hotels z. B. im House of Nakamoto in Wien, usw. stehen. Damit wäre euer USP weg.

    Dann blieben nur mehr die (kostenlose) Beratung, die jedoch (noch) örtlich begrenzt ist und die transparenten Gebühren von 4 %. Diese müssten Sie besonders gut vermarkten können, z. B. mit Total-Cost-Vergleichen mit den Mitbewerbern (z. B. auf der eignen Webseite, sobald das Online-Exchange verfügbar ist) und/oder die (inklusive) Beratung, für Kunden in der Nähe.

    Die Information habe ich aus den Artikel von Trendings Topics entnommen: https://www.trendingtopics.at/bitiago-cointed-konkurrenz-startet-heute-crowdfunding/

    Vielen Dank im Voraus und mit Besten Grüßen
    Dominik

    Dominik Weinzettl Januar 21, 2018

      Team bitiago

      Lieber Dominik

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und Dein Interesse an unserem Projekt!

      1) Wir beziehen unser Automaten von General Bytes und produzieren diese nicht selbst. Ähnlich wie in fast allen Sparten Gil es bei solchen Investitionen immer eine Marke or Buy Entscheidung zu treffen. Bei dem Betrieb von Kryptoautomaten fällt diese Entscheidung klar auf Buy – Ähnlich wie zB. Maestro, die ja die bekannten Payment Terminals im Handel auch nicht selbst produzieren…

      2) Nein, es gibt keinen Exklusivvertrag mit General Bytes. Das ist aber auch nicht nötig, da das Betreiben eines 2 Way Automaten mit erheblichen Vorlaufkosten verbunden ist (Anschaffung und die notwendigen Cash Mittel zum laufenden Betrieb) Wir wollen dieses Segment als First Mover flächendeckend ausrollen und gehen davon aus, dass sich der Mitbewerb in Grenzen halten wird.

      3) Ja das stimmt, es gibt bereits 2 Two Way Automaten in Wien, jedoch ist die Nachfrage nach dieser Automatenlösung österreichweit groß und kann bei weitem nicht durch diese 2 gedeckt werden

      4) Unser USP besteht aus einem ganzheitlichen Krypto Ökosystem, welches bisher kein Mitwerber in diesem Ausmaße betreibt.

      Ich hoffe, wir konnten Deine Fragen beantworten!

      Beste Grüße

      Dein bitiago Team

      Team bitiago Januar 22, 2018

    Matthias Gröll

    Hallo,

    Eure Homepage http://www.bitiago.com verwendet aktuell kein SSL-Zertifikat. (Kein Zugriff über https://)
    Auch wenn auf der Homepage kein Kontaktformular vorhanden wäre, sollte jede seriöse Internet-Firma eine sichere Verbindung verwenden.
    Für wann ist das denn geplant ?

    lg
    Matthias

    Matthias Gröll Januar 21, 2018

      Team bitiago

      Lieber Matthias !

      Vielen Dank für den Hinweis – wir haben unsere Landingpage gerade erst aktualisiert – spätestens wenn die ersten Features implementiert werden, wird die Seite natürlich https verschlüsselt sein!

      Lieber Gruß
      Dein bitiago Team!

      Team bitiago Januar 22, 2018

    Robert Schrauf

    Hallo,

    ich wäre am Mining interessiert und würde gern wissen, welches Produkt ihr anbieten möchtet. Es gibt schon einige Anbieter und wenn man sich länger mit diesem Thema beschäftigt entsteht der Eindruck, dass sich das Mining aufgrund der Komplexität der Kryptowelt auf lange Sicht kaum mehr lohnt.
    LG Robbie

    Robert Schrauf Januar 29, 2018

      Team bitiago

      Lieber Robbie,

      vielen Dank für deine Nachricht!

      Mining wird nur ein weiterer Geschäftszweig für unser Unternehmen werden, Mining-Pakete, wie Sie sie vielleicht von anderen Unternehmen kennen, bietet Bitiago nicht an.
      Das Ziel von Bitiago ist in dem Bereich ein gesamtes Ökosytem zu schaffen, so dass unsere Investoren nicht nur von einem Projekt oder einer Sparte profitieren, sondern vom ganzen Ökosystem.

      Beste Grüße
      dein bitiago Team

      Team bitiago Januar 30, 2018

    Hans Moser

    Hallo,
    Sie sprechen von Ökosystem, Sparte, Projekte,… was ist der konkrete business case.
    Was sind eure „Schaufeln“?
    Was ist euer USP?
    Leider fehlt mir irgendwie der Durchblick bei Bitiago.
    Beste Grüße
    Hans

    Hans Moser Januar 30, 2018

      Team bitiago

      Lieber Hans,

      danke für deine Fragen und dein Interesse!
      Wie du richtig angemerkt hast, möchten wir ein ganzheitliches Ökosystem zum Thema Kryptowährungen im DACH-Raum anbieten. Konkret heißt das: Wir bieten alle Services, die für unsere Kunden wichtig sind, von persönlicher Beratung, über An- & Verkauf mittels unserer eigenen Exchange bis hin zu physischen two-way Kryptoautomaten.
      Was uns von unseren Mitbewerbern unterscheidet? Niemand sonst bietet eine so umfassende, ganzheitliche Lösung und Beratung an. Außerdem bieten die meisten der derzeit im Einsatz befindlichen Krypto-Automaten nur eine Kauf-Funktion an. Unsere Automaten werden hingegen auch für den Verkauf geeignet sein und sind vollständig in unser Ökosystem integriert.
      Wenn du dich noch näher einlesen möchtest, schau am besten auf die Detailseite (hier auf unserer CONDA-Projektseite), da kannst du nochmal alle Infos im Detail nachlesen 🙂

      Beste Grüße
      dein bitiago Team

      Team bitiago Februar 1, 2018

    Harald Gamper

    Es ist ein komplexes Thema, keine Frage. Ich sehe kein USP bei euch; die Beratung ist bei Direktvertrieblern immer nur dem Eigennutz unterworfen. Könntet ihr die einfache Frage bezüglich USP einfach beantworten?
    Testfragen: Soll ich Onecoins kaufen? Wie sichert ihr euch gegen die Bitcoin-Volalität ab?
    Lg
    Harald

    Harald Gamper Februar 10, 2018

      Team bitiago

      Lieber Harald,

      vielen Dank für deinen Kommentar und dein Interesse an unserem Unternehmen!

      Unser USP besteht in der Vielfalt unserer verschiedenen Unternehmensstandbeine (Office, Krypto-Automaten, Payment-Solution und Mining).
      Zum Thema Beratung: Im Gegensatz zu Direktvertrieblern, bei denen nur das Produkt im Vordergrund steht, beraten wir unsere Kunden zu den Themen Sicherheit und richtige Lagerung der Coins. Wir führen allerdings keine Coin-Beratungen durch.
      Die Volatilität der Kryptowährungen ist bei uns natürlich ein großes Thema, welches wir erfolgreich gelöst haben. Wie wir dies im Detail geschafft haben, unterliegt jedoch unserer firmeninternen Geheimhaltung.

      Liebe Grüße
      dein bitiago Team

      Team bitiago Februar 14, 2018

      Thomas Klimmer

      Soso, bitiago schafft einen Mehrwert durch Beratung zum Thema Sicherheit.
      Und dann verlieren sie angeblich alles durch einen äußerst fragwürdigen Raubüberfall, bei dem sie sich angeblich übertölpeln lassen wie beim Enkeltrick???

      Har har har – ja, bestimmt:-)))))))))))))

      Thomas Klimmer September 23, 2019

    Simon Weiguny

    Wird geplant das Team zu vergrößern?
    In welchem Zeitraum soll auf welche Mitarbeiterzahl aufgestockt werden?

    In der Antwort auf einen Kommentar steht: „Mining-Pakete, wie Sie sie vielleicht von anderen Unternehmen kennen, bietet Bitiago nicht an.“
    In welcher Form wird es dann Mining-Pakete geben?
    Welchen Profit sehen Sie im Mining? Aktuell rentiert sich kein Mining, außer man setzt aktiv auf steigende Kurse.

    Wie genau funktioniert das „ganzheitliche Ökosystem“?
    Sollen sich die Kunden durch die Beratung angespornt fühlen ein Mining-Paket zu erwerben, bzw. bei Ihnen Cryptos zu kaufen/wechseln?

    Sie sprachen von einem eigenen Exchange. Wie weit ist der Fortschritt dieses Exchanges? Wer entwickelt diesen? Wann geht der online?

    Grüße

    Simon Weiguny März 26, 2018

      Team bitiago

      Hallo Simon

      Vielen Dank für Deine Fragen, die wir gerne beantworten!

      Wird geplant das Team zu vergrößern?
      Ja, ein natürlicher Wachstum findet bereits statt. Seit 03.04 dürfen wir Frau Elisabeth Wögerer in unserem Team begrüßen. Sie unterstützt uns administrativ und wird künftig das Automatenprojekt von uns leiten. Weitere Mitarbeiter im Bereich Softwareentwicklung und Marketing folgen im Laufe des Jahres 2018

      In welchem Zeitraum soll auf welche Mitarbeiterzahl aufgestockt werden?
      Bis Ende 2018 wird unser Team auf ca 5-6 Beschäftigte anwachsen

      In welcher Form wird es dann Mining-Pakete geben?
      Das Mining wird nur Firmenintern als zusätzliches Standbein ausgeführt. Mining Pakete oder dergleichen wird es nicht geben.

      Welchen Profit sehen Sie im Mining? Aktuell rentiert sich kein Mining, außer man setzt aktiv auf steigende Kurse.
      Mining in einem System wird sich definitiv nicht rentieren, durch die geringe Ausschüttung zu einen Großteil auf die Wertsteigerung spekuliert wird und Komponenten wie die Schwierigkeit komplett außer acht gelassen werden.
      Wir jedoch können unsere Mining Komponenten direkt in einem Wasserkraftwerk platzieren. Wir sparen einerseits an den Stromkosten und andererseits am Vertrieb. Durch diese Einsparungen, rentiert sich das Mining für uns Intern.

      Wie genau funktioniert das „ganzheitliche Ökosystem“?
      Unsere Kunden werden über Kryptowährungen nicht beraten. Lediglich über Sicherheit und dem richtigen Umgang mit Kryptos wird beraten. Die Beratung findet kostenlos statt und schafft natürlich vertrauen, welche sich in den Umsatzzahlen und der Kundentreue wiederspiegelt.

      Eigenen Exchange.
      Unser Exchange befindet sich in der finalen Testphase. Ein Team von spezialisierten Webdesignern überarbeiten gerade das Design der Oberfläche. Wir erwarten den Marktstart mit Anfang Q3 2018.

      Beste Grüße

      Dein bitiago Team!

      Team bitiago April 12, 2018

    gerhard oreschnik

    hallo,
    Wie kann ich mir so einen Automaten vorstellen?
    1. beim Kauf einer Kryptowährung werden Banknoten händisch eingeschoben und ich bekomme dafür eine Qittung oder Code oder…?
    2. und beim Verkauf bekomme ich wieder (je nach Kurs) Banknoten ( physisches Geld ) heraus?
    und weiters, warum werden die Automaten welche ca 90% über das eingenommene crowding Kapitals verschlingen, nicht über Banken als Anlagevermögen(wie Gebäude , Maschinen etc.) finanziert?

    gerhard oreschnik April 12, 2018

      Team bitiago

      Hallo Gerhard

      Vielen Dank für Deine Frage!

      1. Ja, du bekommst eine Quittung wo natürliche sämtliche Rechnungsdaten und Kurse ersichtlich sind.

      2. Ja du bekommst beim Verkauf wieder physisches Geld ,also Banknoten ausbezahlt.

      Die Finanzierung von Kryptoautomaten oder anderen Krypto Geschäftsmodellen ist in Österreich noch eher beschränkt möglich. Darüber hinaus sind es nicht nur die Investitionskosten, sondern auch die notwendigen Betriebsmittel für den Betrieb, die über die Crowdkamapagne geraised werden!

      Wir hoffen, Dir mit diesen Antworten geholfen zu haben und würden uns freuen, Dich unter unseren Unterstützern begrüßen zu dürfen!

      Dein bitiago Team!

      Team bitiago April 12, 2018

    Georg Aichinger

    Mich würde interessieren, ob geplant ist, die Eintauschmöglichkeit weiterer Altcoins gegen Fiat (Euro) zu ermöglichen?
    Für manche doch recht wichtige, wie z.B. STEEM/SBD, ist das derzeit ja gar nicht möglich, und das würde ich für eine echte Marktlücke halten, die dementsprechend gut ankommen sollte. Eine Präsentation eurer Plattform auf Steemit kann ich euch auch nur empfehlen, da erreicht ihr einen Teil eures Zielpublikums ganz direkt.

    Georg Aichinger April 23, 2018

      Team bitiago

      Hallo Georg,

      vielen Dank für Deine Nachricht!

      Eine Erweiterung unseres Coinsortimentes ist natürlich geplannt und wird laufend erweitert werden. Alle anderen Coins, die derzeit auf den Automaten noch nicht abgewickelt werden können, können stattdessen direkt bei uns in unserem Office in Wels abgewickelt werden.
      Vielen Dank für den Tipp, wir werden uns mit der Plattform auseinandersetzten.​

      Beste Grüße
      Dein bitiago Team!

      Team bitiago April 30, 2018

    Stefan Horvath

    „Wie heißt es doch so schön: Alle guten Dinge sind drei. Das bedeutet, ein letztes Mal Kampagnenverlängerung für bitiago!“

    Wie erklären Sie sich, warum trotz der nun 3. Kampagnenverlängerung das investierte Kapital in dieses Projekt seit dem anfänglichen Schwung nicht mehr wirklich ansteigt?

    Stefan Horvath April 26, 2018

    Christoph Nabben

    Gibt es hier eig auch mal iwie einen Jahresbericht 2018 oder News??

    Christoph Nabben Januar 31, 2019

      Andreas Eckhart

      Sehr geehrter Herr Nabben, der Jahresbericht und die aktuellen News werden Ihnen und den Anderen Investoren in kürze übersendet.

      Ihr Bitiago Team

      Andreas Eckhart Februar 20, 2019

    Simon Neustifter

    Guten Abend!
    Ich hatte heute beim Automaten 2× 500€ in BTC getauscht und auf Belege rausbekommen!! Schlussendlich wollte ich die BTC auf mein Blockchain Wallet (App)!
    Wie geht das??
    Kann nichts mit den Public und private key anfangen, da ich nur úber den QR-Code oder über die ID vom Code empfangen kann!!
    Wie bekomme ich die BTC auf mein Blockchain Wallet?
    Wo kann ich meinen Code oder meine Adresse zum versenden eingeben?

    MfG Neustifter Simon

    Simon Neustifter Februar 4, 2019

      Andreas Eckhart

      Sehr geehrter Herr Neustifter, gerne helfen wir Ihnen bei Ihren Problem weiter. Bitte kontaktieren Sie unseren Support unter der Nummer 004367761426007

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Bitiago Team

      Andreas Eckhart Februar 20, 2019

    Thomas Klimmer

    Wann gibt es die erste Zinszahlung? Nach meinem Verständnis wäre die am 30.6.2018 fällig geworden, wenn man vorher investiert hat? Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Seit April 2018 gibt es keine News, keine Zahlen, nichts? Muss man sich Sorgen machen?

    Thomas Klimmer Februar 13, 2019

      Christoph Nabben

      @ Thomas K.: Conda hat auf meine Beschwerde dbzgl. zumindest in der Gruppe „Crowdinvestor Room“ bei facebook reagiert. Trete da mal ein oder schreibe denen eine Mail und du weisst warum du all das säumig bleiben!

      Christoph Nabben Februar 14, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      bitte beachten Sie, dass der Zinsanspruch bei Bitiago eine EBIT-abhängige Komponente beinhaltet (Gewinnbeteiligungszins). Auf Basis des Beteiligungsanteils des Investors und dem EBIT werden die Gewinnbeteiligungszinsen ermittelt, mit der Mindestverzinsung von 4,5% p.a. gegenübergestellt und (in Abhängigkeit der Auszahlungsvoraussetzungen) ausbezahlt oder vorgetragen. Weil für die Ermittlung der Zinsen die Höhe des EBIT der Gesellschaft benötigt wird, beziehen sich die Gewinnbeteiligungszinsen immer auf ein Geschäftsjahr der Gesellschaft. Sie werden im Folgejahr am 30.06. ausbezahlt (siehe Pkt 5.2 des Darlehensvertrages). Zum 30.06.2018 hatten die Darlehen mit Crowdinvestoren noch nicht für ein (Rumpf-)Geschäftsjahr der Gesellschaft bestanden.

      Betreffend des jährlichen Reportings wurden wir von Bitiago informiert, dass derzeit noch kein JA 2017 bereitgestellt werden kann, weil das Unternehmen Schwierigkeiten beim Wechsel des Steuerberaters hat. Auch die im Firmenbuch hinterlegte Bilanz für das GJ 2017 ist eine reine Eröffnungsbilanz und wird mit Fertigstellung des JA 2017 entsprechend aktualisiert.

      Betreffend dem quartalsweisen Reporting haben wir am morgigen Donnerstag einen Termin mit Bitiago, in dem die Anforderungen des Reportings besprochen werden. Wir werden dabei auch unterstreichen, dass die Fertigstellung des JA 2018 bis Juni eine wesentliche Voraussetzung für die Bestimmung des Zinsanspruches ist.

      Beste Grüße,
      Ihr CONDA-Team

      CONDA Crowdinvesting Februar 20, 2019

    Christoph Nabben

    Abgesehen davon, dass man sich gar nicht an §6 hält, ist es eine echte Unverschämtheit, dass man hier nicht mal reagiert.

    Christoph Nabben Februar 14, 2019

      Thomas Klimmer

      @Christoph: ich habe bei Conda eine Beschwerde deswegen laufen. Bin nicht auf Facebook, daher habe ich keinen Zugriff auf die Infos dort. An wen genau soll ich eine Mail schreiben?
      Rechtlich hat man da wohl schlechte Karten, wegen dem Risiko und dem Einsatz/Ertragsverhältnis?

      Thomas Klimmer Februar 14, 2019

      Christoph Nabben

      @Thomas: Lass mal deine Mail da. Ich kopier dir den Text!

      Christoph Nabben Februar 18, 2019

      Thomas Klimmer

      @Christoph: Micawber52@gmx.de – danke!

      Thomas Klimmer Februar 19, 2019

      Andreas Eckhart

      Sehr geehrter Herr Nabben,
      aufgrund von unvorhergesehenen Komplikationen, hat sich die Berichterstattung leider verzögert und bitten um Entschuldigung.
      Keiner Sorge dem Unternehmen geht es gut, es wurden im Jahr 2018 sehr viel Kapital reinvestiert und ein dementsprechender Umsatzanstieg von 325% gegenüber 2017 konnte verbucht werden. Das genaue Reporting erhalten Sie und die anderen Investoren in Kürze sowie über Auskunft der ausstehenden Zinszahlungen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Bitiago Team

      Andreas Eckhart Februar 20, 2019

      Thomas Klimmer

      Hallo Herr Eckhart,

      gibt es nur Auskunft über die ausstehenden Zinszahlungen oder können wir auch mit einer Zahlung rechnen? Dass das Wachstum und der Zustand des Unternehmens so gigantisch sein sollen, dass man keine Zinsen zahlen kann und auch keinerlei Information dazu sendet, erscheint mir doch schwer zu glauben. Außerdem sagt ein Umsatzanstieg wenig aus, wenn man die restliche Entwicklung, also vor allem die Ertragsentwicklung, unter den Tisch fallen lässt.

      Thomas Klimmer Februar 22, 2019

    Thomas Klimmer

    Das wird wohl nach coolGiants der nächste Totalausfall auf dieser Plattform werden, ist meine Vermutung.

    Danke, CONDA:-(((

    Thomas Klimmer März 20, 2019

      Thomas Klimmer

      Zumal es seit Wochen keine Antworten auf die vielen Fragen hier gibt, und CONDA scheint das auch alles weit am A…. vorbei zu gehen.
      Schade, wenn man solchen „Spezialisten“ sein sauer verdientes Geld in den Rachen schmeißt. Schön blöd. Aber wird nicht mehr passieren. Mal sehen, wie lange das finstere Spiel dann noch geht.

      Thomas Klimmer März 20, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      am 12.03.2019 konnten wir den Q3 und Q4/2018 von bitiago an alle Investoren aussenden. Dieser ist auch am Investor Desk abgelegt und ist für alle Investoren von bitiago einsehbar. Sollten Sie diese nicht einsehen können oder nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an team@conda.at.

      Wir würden Sie trotzdem gerne zu einem persönlichen (telef.) Gespräch mit dem Geschäftsführer von CONDA AT einladen, um insbesondere über Ihr Feedback zur Kommunikation von CONDA zu sprechen. Wenn Sie daran interessiert sind, können Sie sich gerne mit Terminvorschlägen an sasa.radic@conda.at wenden.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr CONDA-Team

      CONDA Crowdinvesting März 21, 2019

      Thomas Klimmer

      Sehr geehrtes CONDA-Team,

      den Bericht habe ich wohl erhalten und gelesen. Leider finde ich den Bericht sehr dürftig, belastbare Angaben zur Geschäfts- und vor allem Ertragsentwicklung sowie einen adäquaten Ausblick auf 2019 kann ich nicht entnehmen. Leider sind meine Fragen dazu, siehe mein Post vom 22.2.2019 weiter unten, nicht beantwortet worden. Was würden Sie an meiner Stelle denken?

      Hier nochmal der angesprochene Post „Hallo Herr Eckhart, gibt es nur Auskunft über die ausstehenden Zinszahlungen oder können wir auch mit einer Zahlung rechnen? Dass das Wachstum und der Zustand des Unternehmens so gigantisch sein sollen, dass man keine Zinsen zahlen kann und auch keinerlei Information dazu sendet, erscheint mir doch schwer zu glauben. Außerdem sagt ein Umsatzanstieg wenig aus, wenn man die restliche Entwicklung, also vor allem die Ertragsentwicklung, unter den Tisch fallen lässt.“

      Da die Antworten sicher alle Investoren angehen und interessieren, macht ein Telefonat aus meiner Sicht wenig Sinn. Es würde reichen und alle freuen, wenn eine Stellungnahme dazu hier gepostet würde. Und wann wir voraussichtlich mit der ersten Zahlung rechnen können.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas Klimmer

      Thomas Klimmer März 24, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      bitte beachten Sie, dass der Darlehensvertrag der Crypto Consulting GmbH einen Gewinnbeteiligungszins beinhaltet. Dabei wird das EBIT eines Geschäftsjahres mit dem Beteiligungsanteil multipliziert und mit der Mindestverzinsung des Betrachtungszeitraumes verglichen. Der höhere Betrag ist relevant.

      Das EBIT für ein Geschäftsjahr (bzw. das Betriebsergebnis) muss aber zuerst mit dem Jahresabschluss des Unternehmens ermittelt werden. Aus diesem Grund liegen es zwischen dem Betrachtungszeitraum (= Geschäftsjahr; auch „GJ“) und dem Auszahlungszeitpunkt (30.06.) mehrere Monate. Am 30.06.2018 wären die Gewinnbeteiligungszinsen für das GJ 2017 fällig gewesen. Während dem GJ 2017 waren aber noch keine Darlehen mit Crowdinvestoren abgeschlossen, weshalb auch keine Gewinnbeteiligungszinsen angefallen sind.

      Uns ist nicht klar, woraus sich die Verzögerungen bei der Erstellung des JA 2017 ergeben. Dass dieser noch nicht vorliegt, ist aber insofern schlüssig, als dass die im Firmenbuch eingereichte Version noch die Eröffnungsbilanz zeigt und Buchungen, wie sie uns bei der Projektanbahnung aus der Saldenliste des Unternehmens ersichtlich waren, nicht berücksichtigt.

      Wir haben bitiago darauf hingewiesen, dass der JA 2018 (und damit auch der JA 2017) spätestens im Juni vorliegen muss, damit die Gewinnbeteiligungszinsen fristgerecht ermittelt werden können.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr CONDA-Team

      CONDA Crowdinvesting März 26, 2019

      Thomas Klimmer

      Und? Nichts? Keine Antwort ist auch eine Antwort.
      Keine Zinsen, nur sinn- und zinsloses Blabla. Bravo, ganz großes Kino:-(((
      NIE WIEDER CONDA!

      Thomas Klimmer April 1, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      wir hoffen, dass wir Ihre Frage vom 24.3. bereits am 26.3. beantworten konnten.

      Gibt es noch offene Punkte, die Sie von uns erfahren möchten?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr CONDA-Team

      CONDA Crowdinvesting April 3, 2019

    Thomas Klimmer

    Ja, CONDA: wann bekommen wir endlich belastbare Infos und vor allem: GELD???
    Meine offenen Fragen sind nicht im Ansatz beantwortet.
    Mir ist schon auch klar, warum, ich bin ja nicht deppert.
    Verarschen kann ich mich selber.
    Den Rest machen Gott oder die irdisch Verantwortlichen, hoffentlich.

    Thomas Klimmer April 8, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      Die Informationen zur Zinsszahlung und dem Berichtwesen von bitialgo haben wir Ihnen am 26.3. zukommen lassen. Wir hoffen, damit Ihre offenen Fragen beantwortet zu haben.

      Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass Sie unser Geschäftsführer Sasa Radic gerne zu einem persönlichen oder telefonischen Gespräch einlädt. Bitte senden Sie dazu Ihre Terminvorschläge an team@conda.at.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr CONDA-Team

      CONDA Crowdinvesting April 15, 2019

    Thomas Klimmer

    @Conda, @Herrn Radic:
    Ich wiederhole meine Mail vom 24.3. und die offenen Fragen zur Ertragssituation, weil die nach wie vor komplett unbeantwortet sind:
    „Sehr geehrtes CONDA-Team,

    den Bericht habe ich wohl erhalten und gelesen. Leider finde ich den Bericht sehr dürftig, belastbare Angaben zur Geschäfts- und vor allem Ertragsentwicklung sowie einen adäquaten Ausblick auf 2019 kann ich nicht entnehmen. Leider sind meine Fragen dazu, siehe mein Post vom 22.2.2019 weiter unten, nicht beantwortet worden. Was würden Sie an meiner Stelle denken?

    Hier nochmal der angesprochene Post „Hallo Herr Eckhart, gibt es nur Auskunft über die ausstehenden Zinszahlungen oder können wir auch mit einer Zahlung rechnen? Dass das Wachstum und der Zustand des Unternehmens so gigantisch sein sollen, dass man keine Zinsen zahlen kann und auch keinerlei Information dazu sendet, erscheint mir doch schwer zu glauben. Außerdem sagt ein Umsatzanstieg wenig aus, wenn man die restliche Entwicklung, also vor allem die Ertragsentwicklung, unter den Tisch fallen lässt.“

    Da die Antworten sicher alle Investoren angehen und interessieren, macht ein Telefonat aus meiner Sicht wenig Sinn. Es würde reichen und alle freuen, wenn eine Stellungnahme dazu hier gepostet würde. Und wann wir voraussichtlich mit der ersten Zahlung rechnen können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Klimmer“

    Sie dürfen gerne schriftlich antworten, das interessiert sicher alle Investoren. Danke.

    Thomas Klimmer April 27, 2019

      Thomas Klimmer

      Keine Antwort ist auch eine Antwort:-(((

      Thomas Klimmer Mai 7, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      betreffend dem Zinstermin am 30.06.2018 erlauben wir uns erneut den Hinweis, dass noch keine Zinsen fällig waren.
      Vergleichen Sie hierzu bitte Pkt. 5.2 des Darlehensvertrages von Bitiago „Die für ein Geschäftsjahr aufgelaufenen Zinsen sind jeweils zu dem in Punkt 1 genannten Zinszahlungstermin des Folgejahres […] fällig“. Somit zielte der Zinszahlungstermin zum 30.06.2018 auf das Geschäftsjahr 2017 des Unternehmen ab. Im Geschäftsjahr 2017 des Unternehmens ist aber kein Vertragsschluss mit Crowdinvestoren erfolgt. Aus diesem Grund sind für das Geschäftsjahr 2017 auch keine Zinsen aus den Nachrangdarlehen aufgelaufen.

      Sehr wohl werden die Gewinnbeteiligungszinsen am kommenden 30.06.2019 relevant, wenn aufgelaufene Zinsen für das Geschäftsjahr 2018 ermittelt und (sofern die Zinszahlungsvoraussetzungen gem. Pkt. 8 des Darlehensvertrages erfüllt sind) ausbezahlt werden müssen. Wir haben Bitiago darauf hingewiesen und darum gebeten, alles notwendige zu unternehmen, damit die Jahresabschlüsse 2017 und 2018 spätestens Mitte Juni (zur Vorbereitung des Zinszahlungstermins) vorliegen.

      Wir verstehen, dass die Periodenverschiebung bei der Gewinnbeteiligungsverzinsung verwirrend sein kann, insb. wenn bei anderen Darlehensverträgen Zinsen bis zum Auszahlungsstichtag berechnet werden. Mitunter aus diesem Grund sind wir bei jüngeren Beteiligungsmodellen wieder davon abgegangen.

      Zu den inhaltlichen Themen haben wir Bitiago um Stellungnahme gebeten.

      Beste Grüße,
      Ihr CONDA Team

      CONDA Crowdinvesting Mai 8, 2019

    Thomas Klimmer

    Bis heute sind meine inhaltlichen Fragen zur Ertragsentwicklung etc. nicht beantwortet worden. Ich strebe daher eine außerordentliche und vorzeitige Kündigung meines Investments an, da mindestens zwei Kernpflichten von bitiago nicht erfüllt wurden/werden und somit meiner Ansicht nach die Voraussetzungen für eine vorzeitige Kündigung erfüllt sind. Ich werde das aber noch anwaltlich prüfen lassen.

    Thomas Klimmer Mai 24, 2019

      CONDA Crowdinvesting

      Sehr geehrter Herr Klimmer,

      wir haben uns bezüglich Ihres Anliegen umgehend mit der Bitte um sofortige Beantwortung an Bitiago gewandt. Wir erwarten eine zeitnahe Antwort des Unternehmens.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr CONDA-Team

      CONDA Crowdinvesting Mai 27, 2019

    CONDA Crowdinvesting

    Sehr geehrte Crowdinvestoren,

    wir versuchen das Unternehmen wiederholt bezüglich aller offenen Fragen zu erreichen, leider bisher ohne Erfolg. Wir informieren Sie umgehend, sobald wir eine Antwort erhalten haben.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr CONDA-Team

    CONDA Crowdinvesting Juni 3, 2019

    Thomas Klimmer

    Seit gestern liegt ja nun die unglaubliche, die absolut haarsträubendste Story vor, seit ich Crowdinvesting mache bzw. Unternehmen führe, also seit fast 35 Jahren: eine Stellungnahme von bitiago. So einen Wahnsinn habe ich noch nie gelesen. Seit 2 Jahren praktisch kein Steuerberater, keine Zahlen, keine laufende Erfolgsrechnung, keine Abschlüsse?
    Steuern?
    Zinsen können auch nicht gezahlt werden, „dann wäre der Fortbestand des Unternehmens in Gefahr“. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man sich eigentlich totlachen. Leider hat man diesen Amateuren sein sauer verdientes Geld hingeworfen, weil man Infos, Zahlen und Conda vertraut hat.
    Wird mir sicher nicht mehr passieren.

    Und zur Krönung ist der „Unternehmer“ nicht mal in der Lage, Mails so zu verschicken, dass NICHT ALLE MAILADRESSEN ALLER INVESTOREN FÜR ALLE ANDEREN LESBAR sind, weil man offensichtlich nicht nur nicht rechnen bzw. seinen unternehmerischen Pflichten nachkommen kann, sondern auch keine Ahnung von „bcc“ hat.

    Mehr unternehmerische Bankrotterklärung geht in meinen Augen nicht mehr.
    Das „Investment“ schreibe ich ab, was soll da noch Gutes kommen?

    Eigentlich sollte das zur Staatsanwaltschaft und an die Presse.
    Unfassbar.

    Thomas Klimmer Juli 12, 2019

      Claus Österbauer

      Ich kann mich nur anschließen. Natürlich hat diese Investmentform ein nicht unbeträchtliches Risiko, allerdings sind die Ertragsmöglichkeiten idR sehr beschränkt, weshalb ein Totalausfall regelmäßig ein ganzes Portfolio in die Verlustzone befördert. Schwieriges Marktumfeld im vergangenen Jahr für Krypto hin oder her – solange es aber solche unternehmerischen Dilettanten (Märchenonkel?? wenn man das letzte Mail liest) hier her schaffen, kann ich mir weitere Investments schwer vorstellen. Das Team ist und bleibt einfach ein wesentlicher Erfolgsfaktor, und ohne die Möglichkeit die Leute hinter der Idee kennen zulernen, muss man sich auch ein Stück auf die Plattform verlassen können. Wenn ich nun schon vom Totalverlust ausgehen muss, nutze ich lieber Instrumente mit entsrpechendem Gewinnpotential.

      Claus Österbauer August 9, 2019

    CONDA Crowdinvesting

    Sehr geehrte Crowdinvestoren,

    Bitiago hat letzte Woche ein Statement zur aktuellen unternehmerischen Situation abgegeben. In den kommenden Wochen werden weitere Informationen von Seiten des Unternehmens erwartet. Sobald wir mehr wissen, werden wir uns bei Ihnen auf dem schnellsten Weg melden. Bis dahin bitten wir sie noch um ein wenig Geduld. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr CONDA Team

    CONDA Crowdinvesting Juli 17, 2019

    Thomas Klimmer

    Wie zu erwarten, hat der Schuppen inzwischen Insolvenz angemeldet.
    Da hat man uns monatelang schön verarscht. Riecht alles schwer nach Insolvenzverschleppung, wenn seit Jahren angeblich keine Buchführung gemacht wurde.
    Conda hat echt ein Näschen, für die mit Abstand windigsten Crowdinvests auf dem Markt. Ich kann allen nur raten: Finger weg!
    Danke, Conda!

    Thomas Klimmer August 8, 2019

    CONDA Crowdinvesting

    Sehr geehrte Crowdinvestoren,

    die Crypto Consulting GmbH hat am 8. August 2019 einen Insolvenzantrag am Landesgericht Wels eingebracht. Wir haben bereits um eine Stellungnahme des Unternehmens gebeten, warten hier aber noch um eine Rückmeldung. Wir werden uns ehestmöglich bei Ihnen melden sobald wir mehr erfahren.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr CONDA-Team

    CONDA Crowdinvesting August 9, 2019

      Thomas Klimmer

      Was erwarten Sie sich vom „Unternehmen“ – noch mehr Märchen?

      Wie wäre es, wenn Sie uns endlich reinen Wein einschenken, es glaubt doch eh niemand, dass da noch irgendwas zu holen ist?

      Die werden Steuern und Abgaben schulden und und und – mein Tipp: die Insolvenz wird abgelehnt. Mit viel Glück erhalten der ein oder andere der Beteiligten eine Bewährungs- oder Haftstrafe. DAS würde dem Thema „Crowdinvest“ gut tun – bisher kann sich da ja jeder mehr oder weniger ohne (straf-)rechtliche Konsequenzen seinen Laden schön lügen.

      Das gilt auch für die zum Teil absolut ungenügende Sorgfalt einzelner Plattformen bei der Auswahl – wie kann man sich nur mit solchen vollkommen inkompetenten Gestalten einlassen, auf sie hereinfallen oder zumindest beide Augen schließen – und dann auch noch rotzfrech seine Kunden mit reinziehen?
      Da haben einige ihren Beruf total verfehlt, das ist mein Eindruck.

      Ich warte jetzt ab, bis belastbare Fakten auf dem Tisch liegen.
      Und dann muss es u.U. Strafanzeigen geben, damit sich was ändert.
      So kann es ja nicht weitergehen.
      Ganz offensichtlich hat man uns über die komplette Laufzeit und damit vermutlich auch schon im Prospekt zu Situation und Zukunftsaussichten erheblich hinters Licht geführt – zumal es seither anscheinend nach eigenen Angaben keine Buchführung gibt. Gab es die denn vorher und wurde die unter die Lupe genommen? Oder waren das auch nur selbstgebastelte Schmierzettel?

      Thomas Klimmer August 10, 2019

      Thomas Klimmer

      Seit Anfang des Jahres schreibe ich, dass das bevorsteht, und das ist Ihre Antwort? Jetzt? :-))))))))

      Weiter unten können Sie Ihre selbst erfundenen Weichspüler-Beruhigungsantworten noch einmal nachlesen. Ich hoffe, dass das auch viele tun, die sich für Ihre „Plattform“ interessieren. Diese Nichtleistung Ihrerseits gehört dauerhaft bestraft, so dass Sie hoffentlich bald vom Markt verschwinden.

      Das ist keine Antwort, das ist eine BANKROTTERKLÄRUNG.
      Meine Strafanzeigen sind Ihnen sicher, meine Herren. Mir reicht es.

      Wann nehmen Sie Ihre so oberflächliche wie überflüssige „Plattform“ vom Markt, bevor Sie dazu gezwungen werden?

      Thomas Klimmer September 23, 2019

    Christoph Filnkößl

    In den Medien gibts es Neuigkeiten zu Bitiago:
    https://www.trendingtopics.at/bitiago-konkurs/

    Christoph Filnkößl August 13, 2019

      Claus Österbauer

      Sorry, aber 😉 😉 😉

      Claus Österbauer August 14, 2019

      Thomas Klimmer

      Die Märchenstunden nehmen einfach kein Ende.
      „„Wir hatten große Probleme mit Steuerberatern, weil sie es nicht geschafft haben, den Jahresabschluss zu machen. Deswegen konnten wir keine Ausschüttungen machen“, so Eckhart weiter. Eigentlich hätte man die Investoren auszahlen und die Firma zusperren wollen.“

      So so, na klar. Profis am Werk:-))))

      Thomas Klimmer August 24, 2019

      Thomas Klimmer

      Vermögensschadenversicherung?
      Dann wird man ja alle Gläubiger auszahlen können.

      Keine Versicherung?
      Dann Privathaftung der beiden GF wegen Verstößen gegen Risikomanagementvorschriften!
      Strafrechtlich sieht es auch nicht so gut aus, man wird ja auch Steuer und Abgaben schulden, wenn es keine Abschlüsse gibt…

      Thomas Klimmer August 24, 2019

    Thomas Klimmer

    Der „Raubüberfall“ stinkt für mich jedenfalls 1.000km gegen den Wind.
    Er kam komischerweise exakt zum richtigen Zeitpunkt, als das Kind schon längst in den Brunnen gefallen und der augenöffnende saupeinliche „Geschäftsbericht“ schon draußen war.

    Hoffentlich schauen die Behörden da ganz genau hin. Mich persönlich würde es nämlich nicht wundern, wann das gar kein ganz fremdes „Überfallkommando“ gewesen wäre. Scheinbar gab es ja doch Insiderwissen…

    An so einen „Zufall“ glaube ich jedenfalls nicht.

    Hoffentlich bekommen diese feinen Herren die Strafe, die sie verdienen. Wenn nicht jetzt gleich, dann bald. Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sicher.

    Thomas Klimmer September 23, 2019

    Thomas Klimmer

    „Investiere bei einem Goldrausch nicht in die Goldgräber, sondern in Schaufeln!“

    Aber investiere lieber auch nicht in die Goldräuber…

    Thomas Klimmer September 23, 2019

    CONDA Crowdinvesting

    Sehr geehrte InvestorInnen!

    Für uns ist es natürlich auch ärgerlich, wenn ein Unternehmen, welches sich auf unserer Plattform finanziert hat und für das auch von unserem Team sehr viel Zeit und Mühe eingeflossen ist, Insolvenz anmelden muss. Selbstverständlich ist es für unsere Investoren noch ärgerlicher, da diese einen finanziellen Verlust tragen müssen. Wir sind aber davon überzeugt, dass für das jeweilige Unternehmen im Falle einer Insolvenz der mit Abstand größte Schaden entstanden ist – denn hier stehen nicht nur Mitarbeiter und deren Gehälter am Spiel, sondern auch viel Herzblut, persönliches Engagement, verlorene Ressourcen und Zeit.

    Investments in Startups sind mit einem hohen Risiko in verbunden, welches sich je nach unternehmerischer Entwicklung sowohl positiv, als auch negativ auswirken kann. Auf dieses Risiko wird an mehreren Stellen auf unserer Plattform hingewiesen und die Investmententscheidung obliegt in weiterer Folge bei der Investorin bzw. beim Investor selbst. Wir als Plattformbetreiber sind gerne dazu bereit, uns um sämtliche Ihrer Fragen im Zusammenhang mit einem Crowdinvesting Projekt konstruktiv auseinanderzusetzen. Wir bieten in diesem Zusammenhang gerne auch bilaterale Gespräche an, bitte schreiben Sie uns hierzu auf team@conda.at.

    Im Falle von Bitiago sind offene Fragen noch zu klären, deren Beantwortung bereits in die Wege geleitet wurde. Wir haben in der Zwischenzeit ebenfalls eine Anfrage an den Masseverwalter des Unternehmens gerichtet, aber ebenfalls noch keine Rückmeldung erhalten. Aus diesem Grund bitten wir um ein Geduld und Verständnis, bevor wir eine konkrete Aussendung machen können.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr CONDA-Team

    CONDA Crowdinvesting September 27, 2019

      Günther Gradinger

      Liebes CONDA-Team,

      das kann ich jetzt leider nicht unkommentiert lassen. Mag schon sein, dass wir als Investoren sämtliche mögliche Risikoarten (inkl. Betrug durch die Gesellschafter) bei einem Investment unterschreiben. Im Falle von bitiago wage ich aber zu behaupten, dass es den Unternehmern und auch der Plattform (Conda) nicht so wichtig war an ordentliche und im Rahmen des Darlehensvertrags vorgeschriebene Informationen zu kommen bzw. weiterzugeben. So wurden erst Informationen zum Jahresabschluss nach mehreren Interventionen durch diverse Investoren weitergegeben. Ich verstehe leider nicht, warum man nicht irgendwo einen Verlauf machen kann, was CONDA alles unternommen hat um nötige Informationen zu erhalten (z.B. Mail w/fehlenden Jahresabschluss am xxxx verschickt).

      Des Weiteren sind die Lügen und in sich unschlüssigen Informationen durch die Gründer schlicht weg eine Frechheit. So wurde im Rahmen eines Emails mittgeteilt, dass eine Person von den Geschäftstätigkeiten ausgeschlossen wurde und jetzt alles wieder bereinigen möchte – gezeichnet mit bitiago-Team. Hat das jetzt ein Gründer (welcher ausgeschlossen wurde) oder das Team dahinter geschrieben. Das mit dem Überfall ist ja mehr als eine Katastrophe und warum haben hier die Investoren nichts davon erfahren?

      Im Falle von Crowdfunding bzw. –investing wird den potentiellen Investoren das gesamte Risiko umgehängt. Jedoch sollten sich die Gründer und die Plattform selbst nicht ganz aus der Pflicht nehmen. So sehe ich es als Ihre Verantwortung, liebes CONDA-Team, dass sie mit allen Mitteln und gesetzlichen Vorgaben an die verpflichtenden und regulatorisch vorgeschriebenen Informationen kommen und diese auch unmittelbar an Investoren weitergeben! Des Weiteren würde ich Ihnen ein allgemeines Investorenforum empfehlen, wo sich Investoren u.a. im Rahmen von Insolvenzen austauschen könnten um etwaige rechtliche Schritte einzuleiten.

      Um zuletzt noch auf bitiago zurückzukommen möchte ich anmerken, dass mit den bisherigen zur Verfügung gestellten Informationen NICHT von ordentlichen Kauf- bzw. Geschäftsmännern gesprochen werden kann. Deshalb bin ich in diesem Fall absolut NICHT der Meinung, dass für das Unternehmen der größte Schaden entstanden ist!

      Ich bitte auch ohne regelmäßige Forumsbeiträge, uns Investoren am Laufenden zu halten, auch mit Schritten die Sie bereits eingeleitet haben.

      Freundliche Grüße
      Günther Gradinger

      Günther Gradinger September 27, 2019

      Thomas Klimmer

      Ich schließe mich Herr Gradinger voll inhaltlich an.
      Und behalte mir – aufgrund der offensichtlich verantwortungslosen Handhabung im Vorfeld des Investments und vor allem weil ich seit Februar hier mehrfach gemahnt und gewarnt habe, ohne Erfolg – Schadenersatz gegen Conda vor.

      Thomas Klimmer Oktober 5, 2019

      mi fr

      Hahaha, das ist geil, da verteidigt man einen sehr wahrscheinlichen Millionenbetrüger (oder auch mehrere, es ist sehr undurchsichtig) indem man auch noch meint, dass ja eigentlich das UNTERNEHMEN den größten Schaden genommen hat. Unglaublich so noch in den offenen Wunden der Investoren zu bohren, aber, man kann sich’s ja schon leisten,die Gebühren hat man schon kassiert und man ist ja nur „Vermittler“…

      mi fr November 26, 2019

    Thomas Klimmer

    Bye bye Conda:-((((((

    Thomas Klimmer November 4, 2019

    Thomas Klimmer

    Hasta la vista, Baby:-))))))))

    Thomas Klimmer November 4, 2019

*

Zusätzliche Info


Mindestzinssatz: 4,5% (5,5% für Investitionen von 5.000 EUR oder mehr) Durchschnittlich erwartete Verzinsung p.a.: 25,78% (hier Beispielrechnung downloaden) Vertragslaufzeit: 5 Jahre Minimaler Zeichnungsbetrag: EUR 100 Maximaler Online-Zeichnungsbetrag: EUR 5.000

Höhere Beträge können mittels Zeichnungsschein investiert werden.

 


Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.
Im Sinne der Risikostreuung sollten möglichst nur Geldbeträge investiert werden, die in näherer Zukunft auch liquide nicht benötigt bzw. zurückerwartet werden. Verantwortlich für sämtliche Inhalte und Angaben auf dieser Seite ist ausschließlich die Emittentin selbst, sie ist Anbieter dieser Vermögensanlage. Seitens des Betreibers der Internet-Dienstleistungsplattform wird keine Haftung für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte übernommen.


Welches Risiko habe ich als Investor? Welches Rücktrittsrecht habe ich als Investor?

Informationen zum Unternehmen

Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2017
Beteiligungsform: Nachrangdarlehen
Unternehmen: bitiago

Kontakt Information

Crypto Consulting GmbH Bauernstrasse 1 4600 Wels

Tel.Nr. +43 677 62455830 Mail: investor@bitiago.com

Find us on Facebook

Unternehmensdaten


  • Bauernstrasse 1, 4600 Wels, Öberösterreich

Andere Beiträge


bitiago: Quartalsbericht Q3 + Q4/2018

März 15, 2019 By In CONDA-Blog-Post

Alle Investoren von bitiago haben den Quartalsbericht Q3 und Q4/2018 per Mail erhalten. Dieser steht ab sofort auch im Investor Desk unter „Meine Investments“ zum Download zur Verfügung. Zu Ihrem persönlichen Investor Desk gelangen Sie über die CONDA Startseite im Drop-Down-Menü „Meine Investments“. Haben Sie den Quartalsbericht als Investor nicht erhalten, melden Sie sich bitte

mehr…

bitiago erfolgreich finanziert!

Mai 24, 2018 By In CONDA-Blog-Post

  Nach einer spannenden Zeit endet für bitiago die Crowdinvesting-Kampagne mit einem Fundingvolumen von 140.900 Euro von insgesamt 118 Investoren.  „Wir bedanken uns bei allen Investoren, Partnern und Unterstützern. Mit ihrer Hilfe verfolgen wir weiterhin unser großes Ziel, eine ganzheitliche Krypto-Infrastruktur im DACH-Raum aufzubauen.“   Die endgültige Abwicklung des Finanzierungsprozesses mit sämtlichen formalen Schritten wird ca. 6

mehr…

bitiago: Nur noch heute investieren!

Mai 23, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Jetzt oder nie: Nur noch heute hast du die Chance in bitiago zu investieren!  Der Aufbau einer ganzheitlichen Krypto-Infrastruktur im DACH-Raum ist unser großes Ziel. Wir beraten unsere Kunden bei den ersten Schritten in die Krypto-Welt. Im Laufe der Kampagne haben wir bereits die ersten Krypto-Automaten in Steyr, Seiersberg, Pasching, Gmunden und bald auch Klagenfurt aufgestellt. Eine

mehr…

bitiago bei den Mobile Marketing Innovation Days

Mai 19, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Die Mobile Marketing Innovation Days im Studio 44 versammelten auch dieses Jahr wieder nationale und  internationale Speaker rund um zukunftsweisende Ideen. Auch wir hatten die Ehre unser Krypto-Ökosystem vor zahlreichen Unternehmern, Investoren und Tech-Innovatoren zu präsentieren. „Wir arbeiten stets daran unser Krypto-Ökosystem weiter auszubauen und zu erweitern. Das positive Feedback auf den Mobile Innovation Days freut

mehr…

Deine Vorteile bei einem Investment in bitiago

Mai 12, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, eine ganzheitliche Krypto-Infrastruktur im DACH-Raum aufzubauen und das Thema der Allgemeinheit zugänglicher zu machen. Angefangen bei der Beratung über den An- und Verkauf von Kryptowährungen, unserer eigenen Online Exchange, Mining bis hin zu physischen Krypto-Automaten schließen wir den Kreis unseres Krypto-Ökosystems. So wird auch technisch weniger affinen Investoren der Zugang

mehr…

bitiago: Neue Bitcoin-Automaten in Pasching und Gmunden

April 30, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Die Freude ist groß: Die neuen Bitcoin-Automaten stehen nun in der Plus City in Pasching und Salzkammergut Einkaufspark in Gmunden.  Als Welcome-Bonus senken wir das Transaktionsvolumen, von 4% auf 3% bis zum 31. Mai 2018. An den Two-Way-Automaten ist nicht nur der Kauf, sondern auch der Verkauf von Kryptowährungen möglich. Zudem bieten die integrierten Fingerprint-Scanner eine einfache und vor

mehr…

Runde 3 für bitiago

April 20, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wie heißt es doch so schön: Alle guten Dinge sind drei. Das bedeutet, ein letztes Mal Kampagnenverlängerung für bitiago! „Das Thema Kryptowährungen ist nun auch in Östereich angekommen. Wir bieten dabei die perfekte Anlaufstelle für Laien als auch Experten.“ Wir möchten die Krypto-Welt in Österreich aufrollen. Die ersten Krypto-Automaten haben wir bereits in Pasching, Steyr,

mehr…

bitiago: Nur noch 2 Tage bis zum Kampagnenende!

April 16, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Eine erfolgreiche Crowdinvesting-Kampagne neigt sich dem Ende zu. Investiere jetzt in ein ganzheitliches Krypto-Ökosystem! Die Infrastruktur für den Kauf und Verkauf von Krytpowährungen ist bisher in Österreich und Deutschland nur rudimentär ausgebaut. Genau hier setzt bitiago an und baut eine ganzheitliche Krypto-Infrastruktur im DACH-Raum aus. Angefangen von persönlicher Beratung bei den ersten Schritten, bis hin zum An- und

mehr…

bitiago bei Let them pitch

April 13, 2018 By

Gestern war es wieder soweit: Das Let Them Pitch Event von CONDA. Im weXelerate Center hatten wir wieder einmal die Chance unsere Vision vor zahlreichem Publikum vorzustellen. Themen waren unter anderem, die Weiterentwicklung und der Ausbau unseres ganzheitlichen Krypto-Ökosystems im DACH-Raum, unsere Go2Market-Strategie, die bitiago Krypto-Automaten und allgemeine Zukunftspläne. „Vielen Dank an alle Anwesenden für das

mehr…

Zuwachs für bitiago

April 11, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wir kommen unseren Zielen immer näher. Stück für Stück bauen wir unsere Krypto-Infrastruktur aus. Daher wurde es Zeit unser Team zu vergrößern. „Wir freuen uns sehr Elisabeth Wögerer in unserem Team willkommen zu heißen!“ Auf der Suche nach neuen Herausforderungen kam Elisabeth zu bitiago und wird sich zukünftig um administrative Tätigkeiten und die Betreuung aller

mehr…

bitiago: Unser Alleinstellungsmerkmal

April 4, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, eine ganzheitliche Krypto-Infrastruktur im DACH-Raum aufzubauen. Angefangen bei persönlicher Beratung, einer eigenen Online Exchange bis hin zu physischen Krypto-Automaten möchten wir die Krypto-Welt der Allgemeinheit näher bringen. Der erste unserer Two-Way-Automaten steht bereits in Steyr, weitere folgen in Kürze in Gmunden, Seiersberg, Pasching und Klagenfurt. Stück für Stück

mehr…

bitiago wünscht ein frohes Osterfest

März 29, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Besser könnten wir nicht ins Osterwochenende starten: 100 Investoren haben bisher insgesamt 121.100 EURO in bitiago investiert.  „Im Namen von bitiago wünschen wir allen ein frohes Osterfest und möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Investoren, Partnern und Unterstützern bedanken.“  

bitiago auf dynamischem Expansionskurs

März 27, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wir haben wohl nicht zu viel versprochen: Nach dem Aufbau unseres ersten bitiago Krypto-Automaten in Steyr geht es nun weiter mit dem Ausbau. Bereits 4 weitere Standorte in Pasching, Seiersberg, Gmunden und Klagenfurt für Krypto-Automaten sind unter Dach und Fach. Besonders stolz sind wir auf den geplanten Standort in der bekannten Plus City in Pasching,

mehr…

Pamela Prinz: „bitiago hat mich viel an Wissen gelehrt!“

März 21, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Bitcoin, Blockchain oder Wallet sind mittlerweile nicht nur Insidern ein Begriff. Doch gerade für nicht so technikaffine Interessenten ist das Thema Kryptowährungen dennoch hochkomplex. So erging es auch Pamela Prinz, der Geschäftsführerin von PP-Events, bevor sie sich durch bitiago mit der Thematik auseinandergesetzt hat: „Als Kunde und Partner von bitiago fasst man leichter in der Thematik

mehr…

Kampagnenverlängerung für bitiago!

März 15, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Bisher haben 97 Investoren insgesamt 115.500 EURO in das Startup investiert. Nach diesem erfolgreichen Start geht es jetzt für bitiago in die zweite Runde!  „An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Crowd-Investoren bedanken, die in bitiago investiert haben!“ bitiago baut ein ganzheitliches Ökosystem rund um den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen auf.

mehr…

bitiago beim startup300 Pitch Day

März 14, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Wenn startup300 und Startup Live in die factory300 zum Pitch laden, sagt man natürlich nicht nein: Gestern hatten wir neben 18 anderen Startups die Chance unsere Idee und Vision vor einer hochrangigen Jury zu pitchen. Dabei erhielten wir wertvolles Feedback von den startup300 Co-Foundern Michael Eisler und Bernhard Lehner. „Wir sind sehr froh über das

mehr…

Interview mit bitiago

Interview mit bitiago

März 9, 2018 By In CONDA-Blog-Post

bitiago will eine ganzheitliche Infrastruktur für Kryptowährungen im DACH-Raum schaffen. Für den Aufbau der Transaktionsinfrastruktur sammelt bitiago aktuell Geld über die Crowd auf unserer Plattform. Mehr dazu. Hannah Sturm, Head of Campaign Management bei CONDA spricht mit den bitiago-Gründern Ing. Andreas Eckhart und Ing. Amar Sayyed über die Anfänge des jungen Unternehmens und was es

mehr…

5 Dinge, die du über Bitcoin noch nicht wusstest

März 7, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Bitcoin, Ethereum, Blockchain und Ledger Wallet sind keine Fremdworte im doppelten Sinn für Dich? Wir präsentieren Dir heute 5 Krypto-Fakten, die Du selbst als Krypto-Experte garantiert noch nicht wusstest! 1. 2010 fand eine der ersten Bitcoin Transaktionen statt: 10.000 Bitcoins gegen 2 Pizzen! Diese Pizzen hätten heute einen Wert in Millionenhöhe (US-Dollar). Ob sich der

mehr…

Erster bitiago Krypto-Automat in Steyr

März 2, 2018 By In CONDA-Blog-Post

  v.l.n.r. Investor Daniel Aigner mit Geschäftsführern Andreas und Amar Da fängt der Monat gleich gut an: Der erste bitiago Krypto-Automat wurde nun in Steyr in der Pink Tankstelle im „H-D Diner B122″ aufgestellt.  Als Willkommens-Aktion hat bitiago die Kosten des Transaktionsvolumens von 4% auf 3% heruntergesetzt für die ersten zwei Wochen. Zudem profitieren die Kunden von den

mehr…

bitiago: Meilensteine im Überblick

Februar 21, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Seit April 2017 bietet bitiago seine Leistungen professionell für den bestehenden Bedarf an und baut seine Services laufend weiter aus. Denn die Infrastruktur für den Kauf und Verkauf von Krytpowährungen ist bisher in Österreich und Deutschland nur rudimentär ausgebaut. Bitiago setzt genau hier an und schafft ein ganzheitliches Ökosystem. So wird auch technisch weniger affinen

mehr…

bitiago: 8 Gründe, warum Bitcoin besser als (eine Beziehung mit) Fiat-Geld ist

Februar 14, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Genug von unkreativen Gutscheinen und lieblosen Bargeldscheinen in einer Glückwunschkarte? Hier sind ein paar Gründe, warum Du dir vom Amor besser ein paar Bitcoins und Co schenken lassen solltest: 1) Du kannst deine Wallet überallhin mitnehmen Deine Wallet kannst du immer und überall bei dir haben, ganz ohne nervige Gebühren oder Zusatzkosten. Egal wo du

mehr…

bitiago-Gewinnspiel: Letzte Chance auf eine Ledger Wallet!

Februar 12, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Du hast noch nicht bei unserem Gewinnspiel mitgemacht? Dann verpasse nicht Deine Chance und nimm noch bis morgen den 13. Februar daran teil! Wie? Ganz einfach: Like einfach unseren Gewinnspiel-Post auf unserer Facebook-Seite und kommentiere, mit wem Du deine Bitcoins & Co teilen würdest! Um Deine Gewinnchance zu verdoppeln, stelle uns auf unserer CONDA-Projektseite eine Frage

mehr…

Bitcoin-Crash: Nicht mit bitiago!

Februar 9, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Bitcoin-Crash: Das Horrormonat für Kryptowährungen Den Jahresbeginn haben sich Krypto-Anleger wohl anders vorgestellt: Bitcoin hat rund 70%, Ethereum ca. 60% an Wert gegenüber dem Allzeithoch verloren. Litecoin, Dash, Monero, Neo oder Augur verloren ebenfalls enorm an Wert. Doch wie konnte es so weit kommen? Ein Zusammenspiel mehrerer Gründe könnte die Ursache sein: 1. Aufsichtsbehörden erhöhen

mehr…

bitiago: Trotz Bitcoin-Kursfall Umsatzsteigerung von 20% 

Februar 6, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Gute Nachrichten: Während die Preise für Bitcoin, Ethereum und Co. auf Online-Börsen enorm fallen, kann bitiago auch in diesem Fall Gewinne erzielen: Denn trotz der extremen Talfahrt des Bitcoin-Kurses konnten wir im Jänner eine Umsatzsteigerung von 20% gegenüber dem Vormonat verbuchen. „Das verdeutlicht den steigenden Kundenwunsch nach Betreuung und die Relevanz unseres Ökosystems.“ Somit profitieren

mehr…

bitiago bei den Pitching Days in Zürich

Februar 2, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Was macht man als junges Unternehmen wie bitiago, wenn die Junge Wirtschaft (JW), die Außenwirtschaft Austria und AWS i2 Business Angels Austria zu den Austrian Pitching Days in Zürich laden? Richtig, man bewirbt sich, pitcht sein Geschäftsmodell und hofft die Möglichkeit zu bekommen, Investoren und Kooperationspartner in der Schweiz von sich zu überzeugen. In unserem

mehr…

bitiago: über 100.000 EUR von der Crowd!

Februar 1, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Unglaubliche 102.000 EUR von der Crowd für bitiago! Der Erfolg von bitiago hält weiter an: Mittlerweile wurde eine Summe von 102.000 Euro von der Crowd in das Projekt investiert. „Wahnsinn! Wir sind überwältigt und möchten uns von ganzem Herzen bei jedem einzelnen Crowdinvestor bedanken!“ Der Bedarf an einfach zugänglicher Krypto-Infrastruktur und Beratung nimmt stetig zu. Bitiago hat

mehr…

bitiago: Gewinne eine Ledger Wallet!

Januar 30, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Krypto-Freunde aufgepasst! Wir verlosen die Ledger Nano S Hardware Wallet im Wert von 94,80€! Alles, was du dafür tun musst, ist diesen Post auf unserer Facebook-Seite zu liken und die Person, mit der du deine Bitcoins & Co am ehesten teilen würdest, zu verlinken. Wenn du deine Gewinnchance erhöhen möchtest, stelle uns zusätzlich auf unserer CONDA-Projektseite eine Frage

mehr…

bitiago: Die ersten Krypto-Automaten sind da!

Januar 24, 2018 By In CONDA-Blog-Post

„Nach einem erfolgreichen Testbetrieb unserer ersten Krypto-Automaten wird unser Netzwerk auf insgesamt zehn Automaten bis März 2018 ausgebaut. Wir sind stolz darauf, mit den modernsten derzeit erhältlichen Automaten zu arbeiten – Qualität vor Quantität!“ An den Automaten wird eine Two-Way-Funktion angeboten: Nicht nur der Kauf von Kryptowährungen, sondern auch der Verkauf dieser ist schnell und zuverlässig.

mehr…

bitiago: Early Bird Bonus nur noch heute! 

Januar 22, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Jetzt oder nie! Early Bird Bonus nur noch heute!  Eine Woche nach dem Kampagnenstart haben insgesamt 52 Investoren bisher 90.400 EUR in bitiago investiert! Gerade für Laien und technisch weniger affine Personen ist das Thema Kryptowährungen hochkomplex und oft schwer zu durchschauen. Wann muss ich was wo machen, damit ich am Ende so viel wie möglich

mehr…

bitiago: nur noch 3 Tage Early Bird Bonus!

Januar 19, 2018 By In CONDA-Blog-Post

bitiago: Dein Ticket in die Krypto-Welt und Du hast noch drei Tage Dir den Early Bird 5,5% Bonus zu sichern! Das österreichische Start-Up bietet Dir ein Rundum-Paket der Extraklasse. Mit professioneller Beratung und Expertise steht bitiago seinen Kunden zur Seite, sodass nicht nur Krypto-Kenner, sondern auch Laien von den enormen Vorteilen der Kryptowährungen profitieren können. Denn die

mehr…

bitiago: Fundingschwelle nach nur 24h erreicht!

Januar 16, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Phänomenaler Start für bitiago: die Fundingschwelle von 50 000 EUR ist nach nur 24 Stunden erreicht!  Insgesamt haben 29 Investoren 66.800 EUR in das österreichische Startup investiert. bitiago freut sich: „Wir können unsere Freude gar nicht in Worte fassen und möchten uns an dieser Stelle herzlich bei allen Investoren bedanken.“ Das Unternehmen hat es sich zur

mehr…

Zeichnungsstart für bitiago!

Januar 15, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Endlich ist es soweit: bitiago startet offiziell auf CONDA und Du hast die Möglichkeit Dir deinen Early Bird Bonus noch bis zum 22. Jänner zu sichern! Die Krypto-Welt interessiert Dich schon länger, aber du hast bisher den großen Schritt noch nicht gewagt? Kein Problem: Andreas und Amar unterstützen Dich mit ihrem Expertenwissen bei den ersten Schritten in

mehr…

bitiago: Kampagnenstart in Kürze

Januar 10, 2018 By In CONDA-Blog-Post

Du interessierst dich für den Krypto-Markt, hast bisher den entscheidenden Schritt jedoch noch nicht gewagt?  Dann bietet das nächste Woche Montag startende Crowdinvesting-Projekt bitiago die perfekte Lösung für Dich: „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Verwendung von Kryptowährungen der Allgemeinheit näher zu bringen und zu vereinfachen.“ Die Infrastruktur für den Kauf und Verkauf von

mehr…

Unternehmensdaten


  • Bauernstrasse 1, 4600 Wels, Öberösterreich